Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Linux und Windows 2000

Hallo zusammen, ich bin Linuxanfänger und auch sonst leider kein Computspezialist. Habe mir gerade Linux8.1 auf dem computer installiert. Jetzt möchte ich mir darüber hinaus noch W2K installieren. Leider schaff ich dies nicht. Hätte von Ihnen jemand die Geduld, dies einen einfachen Computerbediener zu erklären. (wenn es möglich wäre Schritt für Schritt, das wäre wirklich sehr nett) Vielen Dank Markus javascript:smiley()


Antworten zu Linux und Windows 2000:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Falsche REIHENFOLGE-geht zwar auch Windows nach Linux zu installieren, ist aber nicht ohne!
Installiere zunächst Win2000 und danach Linux!!
Empfehlung: nimm die neue Suse 9.1 update, wenn möglich die Prof Version!(ist stark verbessert zur 8.1!)

Gruß
Ralf

« Letzte Änderung: 15.05.04, 17:51:02 von rascherer2003 »

Vielen Dank für die schnelle Antwort Ralf, kannst du mir vielleicht noch beschreiben, wie ich das Linux zuerst einmal wieder von meinen PC runter bekomme ohne etwas zu beschädigen? Danke Markus ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du kannst nichts beschädigen!
Einfach von Win2000 CD booten->setup und Windows(NTFS) (->kann man unter Linux aber nicht ohne weiteres schreibend drauf zugreifen!)ist auf der Platte!(NICHT die ganze Platte für Win2000 in NTFS nehmen-> 10-15 GB sollten ausreichen!) Dann in die Datenträgerverwaltung gehen, und schon mal eine Partition für Linux(Fat32) anlegen!
Wieviel Speicherplatz ist denn auf der Platte?

siehe auch:
http://www.computerhilfen.de/hilfen-6-29515-0.html

Gruß
Ralf

« Letzte Änderung: 15.05.04, 17:52:55 von rascherer2003 »

Hallo Ralf, ich habe 80 GB auf meiner Festplatte. Gruss Markus

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, wenn Du hauptsächlich mit Linux arbeiten willst würde ich den Plattenplatz für Win auf max 20GB begrenzen!
Also-> Win 2000 Setup(Benutzerdef.) -> 20GB von der Platte nehmen in NTFS und installieren! Nach der Install in der Dateträgerverwaltung die übrigen Partitionen anzeigen lassen und alle löschen ! Dann nach belieben neu anlegen(wenn Linux schreibend drauf zugreifen soll in Fat32)
Sicherstellen das eine Partition so 20 GB für Linux groß ist wird dann von der Susie in / und swap in ReiserFS formatiert!
Oder Du erstellst am einfachsten nur eine Fat 32(60GB) Partition neben der Win2000 (NTFS 20GB) und übernimmst den Partitionierungsvorschlag von Linux!
Warum das alles? Suse Linux kann NTFS Partitionen nicht ohne weiteres verkleinern Fat32 schon(gilt jedenfalls bis Suse9.0) Ob die 9.1 das kann weiß ich nicht!
Würde auf NTFS unter Win2000 nicht verzichten!
Ansonsten könntest Du Windows auch die gesamte HD in Fat32 zur verfügung stellen und Linux verkleinert sie beim Setup-aber dardurch gehen Dir einige Goodies unter Win2000 verloren!!

Gruß

« Letzte Änderung: 15.05.04, 18:33:38 von rascherer2003 »

Hallo Ralf, vielen dank für Deine Hilfe. Das Beste, wünscht Dir Markus

Hallo, ich habe im Bootvorgang die w2k set up im DVD- Laufwerk begonnen. Nachdem ich die richtige Partition zugewiesen habe und ntfs formartiert wird, startet der Computer neu. Dann lande ich aber wieder in Linux, aber dort läuft meine w2k set up CD nicht. Nun müsste ich wohl Linux erst löschen, um w2k zu installieren und später noch einmal Linux installieren. Mein Problem ist, das ich nicht weiss, wie ich Linux zuerst mal löschen soll. Mit freundlichen Grüssen Markus ??? :)

Ich würde sowieso das W2K auch auf eine FAT32 Partition schmeissen, da du sonst von Linux aus nicht darauf schreiben kannst und auf die Daten die unter Linux liegen kannst du unter Windows gar nicht zugreifen.

Das heisst, wennst dir was unter Linux aus dem Netz saugst und unter Windows auch benutzen willst kannst du es nur auf eine FAT32 Win Partition kopieren, nicht aber auf die NTFS.

Also wärs wohl besser noch mal mit W2K CD die ganze Festplatte (inkl altem Linux) zu formatieren und dabei gleich die Partitionen festlegen.

Noch besser wärs, du gibst Win 20 GB Linux 20 GB und machst mit dem Rest eine FAT32 Partition nur für Daten.

Wennst danach ein System neu aufsetzen musst bleiben dir die Daten immer erhalten.

Danke fish, meine Frage wie ich Linux löschen soll um dann w2k mit welcher Partition auch immer zu installieren, ist mir trotzdem nicht klar geworden, sorry. :)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Ich würde sowieso das W2K auch auf eine FAT32 Partition schmeissen, da du sonst von Linux aus nicht darauf schreiben kannst und auf die Daten die unter Linux liegen kannst du unter Windows gar nicht zugreifen.

Das heisst, wennst dir was unter Linux aus dem Netz saugst und unter Windows auch benutzen willst kannst du es nur auf eine FAT32 Win Partition kopieren, nicht aber auf die NTFS.

Noch besser wärs, du gibst Win 20 GB Linux 20 GB und machst mit dem Rest eine FAT32 Partition nur für Daten.

Wennst danach ein System neu aufsetzen musst bleiben dir die Daten immer erhalten.

@fish
SELTEN SOVIEL UNSINN GELESEN!!!!!
 >:(
1.Mit dem neuesten Suse Linux 9.1 KANN man auf NTFS schreiben!
2. Wozu willst DU das unbedingt?
3. Von Windows kann man auf die Linuxpartition ohnehin nicht zugreifen -> auch unter FAT32 nicht!!!
4. Kommt endlich von diesem Windowsdenken runter: 20/20GB Partition-so ein QUATSCH >:(>:(
5. Die Daten vom anderen System bleiben beim "WIEDERAUFSETZEN" eines der Syteme immer erhalten nur der MBR/ Bootmanager nicht!!!
6. Man muß ausführbare Programme ja nicht auf die Partitionen der BS ablegen und benutzen! Dafür halt eine FAT 32 "Austauschpartition" anlegen-so bleiben die beiden Systeme sauber getrennt!



Also wärs wohl besser noch mal mit W2K CD die ganze Festplatte (inkl altem Linux) zu formatieren und dabei gleich die Partitionen festlegen.

DAS ist ausnahmsweise richtig!

hier mal eine Gegenüberstellung Fat32 /NTFS:

Hier nun die effektiven Vorteile von NTFS:

- Festlegen von Sicherheitsattributen
- Verschlüsseln von Daten
- Setzen von Kontingenten für Benutzer. Dieser Benutzer darf dann nicht mehr als xx MB an Dateien besitzen.
- Überwachen von Dateizugriffen
- Komprimieren einzelner Dateien oder ganzer Datenträger
- Verschiedene Papierkörbe für verschiedene Benutzter
- Eingeschränkte Benutzer können nichts kaputt machen
- weniger Defragmentierung

NTFS / FAT32   

NTFS verwendet eine Baumstruktur um seine Dateieinträge zu speichern.   
FAT benutzt eine simple Tabelle zum speichern der Dateieinträge.   

NTFS loggt alle Änderungen in Echtzeit, um den Datenverlust beim Absturz zu minimieren.
Bei FAT verbleibt nach einem Absturz Dateifragmente, sogar die ganze Datei kann beschädigt sein.
   
 NTFS Sicherheitsattribute werden vererbt.
 FAT Keine Sicherheitsattribute möglich.
   
 NTFS unterstützt UNICODE Zeichen im Dateinamen.
 FAT Nur ASCII Zeichen werden unterstützt.
   
 NTFS  Inhalsverzeichnis (MFT) in der Mitte.
 FAT Inhaltsverzeichnis (FAT) am Anfang.   

 NTFS Schreibt die Dateien intelligent um Fragmentierung zu verhindern.
 FAT Schreibt die Dateien einfach hintereinander.
   
 NTFS Akzeptiert alternative Datenströme in Dateien
 FAT Nur ein Datenstrom möglich   

Gruß
Ralf
 
« Letzte Änderung: 16.05.04, 14:12:04 von rascherer2003 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So nun zu Deiner Frage Markus:
Wie bootest Du die Win2000 CD?
Du mußtt ggf. die Bootreihenfolge der LW im Bios umstellen!!!
Du versuchst doch nicht etwa aus Linux heraus das setup der CD auszuführen, oder??
Du schaltest im BIOS die Festplatte am besten komplett für die Install ab: first boot device CD(DVD),
second boot device CD(DVD) ,third boot device none!!
Bei der install von Windows kann eigentlich Linux nicht mehr auftauchen-schon gar nicht mehr danach!!!

Wie man Windows installiert weißt DU? Es ist egal ob Linux auf der Platte ist -Windows neigt ja dazu das nicht zu erkennen und Linux zu killen-> das ist ja das Problem!
schau Dir mal die installhilfe für WinXP an-> ist für Win2000 nicht anders:

http://www.computerhilfen.de/tipps-windows-xp-neu-installieren.php3

http://www24.brinkster.com/thorsten123/faq/partitionieren/win2000/

Im Windows Setup werden alle Partitionen angezeigt- lösche dort so lange alle Partitonen bis Du nur noch eine Partition von 80 GB hast- danach legst Du wieder welche an!! Und installierst Windows auf C: am besten in NTFS!!!

Bitte melde Dich als Mitglied in diesem Forum an, dann kann ich Dir auch direkte Nachrichten schicken!!

« Letzte Änderung: 16.05.04, 12:15:05 von rascherer2003 »

Hallo Ralf, habe mich bereits hier angemeldet. Bitte erkläre mir doch, wie ich ins Bios komme und die Festplatte komplett für die w2k install abschalten kann. Wie Du siehst bin ich ein ziemlicher Anfänger. Viele Grüsse Markus

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bist aber als Gast unterwegs! Nicht eigeloggt?
Kommt auf Dein Bios an -beim Ami Bios mußt Du am Anfang, wenn der Rechner hochfährt, die del (ENF) Taste drücken (mehrfach) an der Stelle wenn Du dazu aufgefordert wirst(Hit del if you want to run...)! Text beim booten lesen-bevor die Laufwerke angezeigt werden!
Dann in Bios Features Setup (Punkt 2 in der Auswahl)gehen und dort siehst Du first, second, third bootdevice!
Ide0 ist die Festplatte -die mußt Du mal besser zunächst auf CD/DVD stellen (first boot dev) mit den Bild auf /ab tasten -> dann das Bios mit save and exit verlassen->nach dem Setup wieder zurück ändern!
(Damit will ich erreichen das auf keinen Fall Linux von der Festplatte startet und zunächst der Rechner im CD/DVD LW nach der Windows CD sucht und von dieser bootet!!Wenn das Setup (vor dem 1.Windows Neustart!!) gelungen ist mußt Du das RÜCKGÄNGIG machen sonst startet Windows nicht von der Festplatte!!!

Gruß
Ralf



Bekomme erst mal raus welches Bios Du hast- dann sehen wir weiter!

Gruß

« Letzte Änderung: 16.05.04, 13:39:21 von rascherer2003 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

....


« Scanner funktioniert nicht Als Root anmelden. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

NTFS
Die Abkürzung NTFS steht für New Technology File System und ist ein verbessertes Dateisystem, das unter WindowsNT/2000/XP verwendet wird. Es verfügt ü...