Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Probleme mit Grub bei 11.2 ?

Hi,
möchte mir gerne in den nächsten Tagen 11.2 installieren.
Offenbar hat sich etwas beim Installationsablauf geändert, wie man bei "heise" lesen kann:
http://www.heise.de/open/artikel/OpenSuse-11-2-im-Test-857479.html
Hier soll es folgendes Problem geben:

Befindet sich ein Windows-System auf der Festplatte, installiert OpenSuse den Boot-Manager Grub in den Master Boot Record (MBR) der Festplatte, gibt es allerdings nur weitere Linux-Systeme, landet Grub im Bootsektor der Root-Partition.
Was eigentlich recht clever ist, da so ein bereits vorhandener und konfigurierter Grub nicht überschrieben wird, erweist sich als fatal, wenn man OpenSuse in die einzige Linux-Partition auf dem System installiert und damit das bisherige System überschreibt. Der im MBR zurückbleibende Grub findet weder seine Stage- noch die Konfigurationsdatei und man bleibt mit einem unbootbaren System zurück, dass man über eine Rescue-CD wiederbeleben muss.

Es gibt auch schon feedbacks dazu, dass es unbootbar wird, wenn man eine windows und eine linuxpartition auf der Platte hat.
So ist es auch bei mir.

Was muss ich tun um nicht in die Falle zu tappen?
  

« Letzte Änderung: 15.11.09, 20:30:29 von harvey 1990 »

Antworten zu Probleme mit Grub bei 11.2 ?:

Naja, ich finde die Idee mit dem Bootsektor der ROOT-Partition nicht so vorteilhaft.

 

Zitat
So ist es auch bei mir.
Was ist bei dir so?

 
Zitat
Was muss ich tun um nicht in die Falle zu tappen?
In welche Falle willst du tappen?

Soweit ich es bei der Installation von SuSie 11.2 gesehen habe kannst du die Position von grub auswählen.

Und da wäre mir der MBR lieber.

den kann/sollte man vor solcher Aktion sichern.
Ich mach's jedenfalls - naja meistens - ab und an ;D

und dann relativieren sich die eventuellen Probleme zu kleinen Unliebsamkeiten ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Was bei mir ebenso ist, ist, das ich eine windows und eine linuxpartition auf der Platte haben.
Und die Falle in die ich nicht tappen will, ist das mein system nicht mehr bootet, wenn ich das neue programm drauf habe.
Lies dir mal den artikel, bzw die kommentare durch, da ist es leuten so passiert. Die hatten offensichtlich vorher nie probleme, nach 10.3 , 11.0 und 11.1 aufzuspielen. Nur jetzt  mit 11.2 stehen sie da.
Bevor mir das passiert, frage ich mal lieber.

« Letzte Änderung: 15.11.09, 22:42:53 von harvey 1990 »

 

Zitat
Und die Falle in die ich nicht tappen will, ist das mein system nicht mehr bootet, wenn ich das neue programm drauf habe.

nicht gelesen
 
Zitat
Soweit ich es bei der Installation von SuSie 11.2 gesehen habe kannst du die Position von grub auswählen.

Und da wäre mir der MBR lieber.

den kann/sollte man vor solcher Aktion sichern.
Ich mach's jedenfalls - naja meistens - ab und an Grin

und dann relativieren sich die eventuellen Probleme zu kleinen Unliebsamkeiten 

Lass dich doch von solch unsinnigen Testberichten nicht verwirren. Wie openSUSE die Grub-Konfiguration vornimmt, ist eh abhängig von der jeweiligen Rechnerkonfiguration, ist also nicht anders als bei anderen Distris. Da sind Testberichte einfach wenig hilfreich, es sind einfach viel zu viele Möglichkeiten denkbar. Selber testen ist also angesagt.


| Befindet sich ein Windows-System auf der Festplatte, installiert OpenSuse den Boot-Manager Grub in den Master Boot Record (MBR) der Festplatte |

so ist das ja auch vollkommen richtig


| gibt es allerdings nur weitere Linux-Systeme, landet Grub im Bootsektor der Root-Partition. |

was soll denn daran fatal sein. Hellsehen kann das Script nun mal nicht. Wie Knut schon schrieb, du kannst den Installationsort doch frei wählen! Und so komfortabel und mit so vielen Einstellmöglichkeiten wie bei sonst keiner mir bekannten Distri noch dazu. Starte einfach mal eine Installation und schau dir das doch mal in Ruhe an. Du kannst bei der openSUSE die kompletten Einstellungen vornehmen und wirst dann zum Schluss explizit nach deiner Zustimmung gefragt, ob alle Einstellungen denn so richtig sind, und dann werden überhaupt erst Änderungen am System vorgenommen. Also eigentlich, wenn ein paar Grundkenntnisse vorhanden sind, ziemlich risikolos.

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

den Beitrag von opensuse 11.0 kann ich treffender nicht selbst schreiben, also volle Zustimmung.  :D

Have Fun


« Suse: Monitorflackern unter 11.2Suse: Suse: Firefox Bookmarks unter 11.2 importieren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Bootmanager
Als Bootmanager bezeichnet man ein Programm, das man verwendet, wenn mehrere Betriebssysteme auf einem Computer installiert sind, z.B. Windows ME und Windows xp. Mit eine...

Bootsektor
Der Begriff Bootsektor, auch Bootblock genannt, bezeichnet den ersten Sektor einer Festplatte oder Diskette. Hier liegen Daten, die das Betriebssystem zum Booten (Starten...