Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Druckfarbe manuell ändern?

Hallo,

hab ein JPG, PNG Bild, sowie eine Word Datei in schwarz/ weiß erstellt.
Genauer gesagt:
Es sind "Strichzeichnungen", Texte, sowie Logos.
Alles in schwarz, besteht zum Teil aus verschiedene Bilddateien.
(Scans, Cliparts, Texbausteine)

Wenn ich das Ganze ausdrucke passt Größe, Layout usw. perfekt zusammen.
Hintergrund weiß, alles zu druckende ist schwarz.
Für den ersten Entwurf passt das auch.

Allerdings soll im Fertigen Dokument/ Bild alles dunkelblau sein.

Wirklich alles was in der Datei ist soll dunkel blau gedruckt werden.

Gibt es eine Möglichkeit die Druckfarbe anzupassen?

Es soll alles was gedruckt wird im gleichen dunkelblau aufs Papier kommen.


Gruß
Andal



Antworten zu Druckfarbe manuell ändern?:

Du mußt das schon am PC per Bildbearbeitungsprogramm umstellen.
Der Drucker führt nur aus, was im Druckbefehl votgegeben ist,

Soll heißen: Du mußt die Datei im Bildbearbeitungsprogramm öffnen, per "Farbauswahl" alle Fächen markieren (in deinem Fall alle schwarzen Flächen bzw. Bildpunkte) und die Bildpunkte mit deinem Farbton füllen.

Als Kopie speichern und ausdrucken.

Hi,

danke für die schnelle Antwort.

Heißt, ich kann es vergessen.
Photoshop ändert die Farbe nicht.
Warum auch immer. Es bleibt immer schwarz.
Hab schon einfach mal jeden Menüpunkt in dem Programm angeklickt und durchprobiert... alles bleibt wie vorher.

Das sind so Sachen; für jeden Schmarn gibt es ein Tool/ Addon usw.
Aber für eine einfache "Farbveränderung" gibt es nichts.

Gruß
Andal

Du checkst einfach nicht, dass du die Farbe selbst ändern musst. In der Datei selbst, also im Bildbearbeitungs- oder Textverarbeitungsprogramm - da ist nicht aus Spaß die Funktion da, den Text zu formatieren, anders einzufäreb etc; der Drucker druckt das so aus wie es in der Datei vorgegeben ist.

Stelle das Bild hier ein - icg verändere dir die Farbe und stelle das Bild dann wieder hier ein,

In Photoshop:
- "Zauberstab" auf weiße Fläche - markiert "alles weiße"
- "Auswahl umkehren" - "alle schwarzen Flächen sind markiert
- Taste "Entfernen" klicken = "schwarz" wird entfernt
- gewünschten Farbton "blau" auswählen (als Vordergrundfarbe)
- Markierung muß beibehalten werden - sonst nimmt die Fläche keine Farbe an
- mit sehr großem Pinsel die gesamte Fläche überstreichen - blau bleibt nur im markierten Flächen
   (oder mit "Füllwerkzeug" einfach in die Markierung "gießen")
- Bild mit geänderter Farbe als Hopie speichern mit anderem Dateinamen

oder du erstellst vor Beginn der Farbänderung gleich eine Kopie deiner Ausgangsarbeit in schwarz (die mu0 nicht gespeichert sein) und manipulierst diese temporären Daten in Photoshop - wie vorher schon beschrieben.

Wunderbar.
Danke für die ausfühliche und hilfreiche Antwort :-)

Mit dem Pinsel überstreichen -> wunderbar

Ist eine richtige fitzel Arbeit, da teilweise eingescannte Schreibschrift vorhanden ist.
Aber es funktioniert.
Danke nochmal.

Gruß
Andal

Es gibt ein Dateiformat das eine Kombination aus bitmap und ascii war, und es gab für dieses Format auch mal ein Import-/Export-Programm, das also das auf dieser Formatierung bzw. Codierungsart basierende Bild anzeigen konnte.

Also so dass man mit der Bilddatei wie mit bitmap umgehen konnte, es jedoch auch mit einem Texteditor bearbeitbar war (es also keine binären, 'human' unleserlichen Zeichen enthielt).

In der Bilddatei standen dann für jede Farbe von R, G und B Ganzzahlen zwischen 0 und 255 drin und wenn man aus Schwarz blau machen will, dann braucht man nur die Daten für R(ot) und G(rün) zu invertieren (also 0 auf 255 bzw. 255 auf 0 setzen bzw. alle R- und G-Werte auf 0, mal selber probieren). Natürlich automatisiert, nicht jeden Wert von Hand. Die für B(lau) bleiben dabei natürlich unverändert, und das Resultat ist zwangsläufig rein Blau (bzw. der Ausdruck davon Blau/Weiß).


« Dropbox drängelt sich vorJIT-Debuggen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Bildpunkte
Bilder, die von einem Monitor wiedergegeben werden, bestehen aus einzelnen Bildpunkten (Pixeln). Je höher die Pixelanzahl ist, desto genauer und besser kann das Bild...

Bildschirmschoner
Der eigentliche Sinn des Bildschirmschoners ist, den Bildschirm vor dem Einbrennen des Monitorbildes zu schützen.Während das bei neueren Monitoren auch nach Stu...

Bildwiederholfrequenz
Auf Bildschirmen erscheint ein Bild nur Bruchteile von Sekunden, weil die es erzeugenden Elektronenstrahlen oder Impulse sehr kurzzeitig wirken. Deshalb wird es mit einer...