Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Server nicht gefunden

Moin
Ich habe ein Problem mit dem Internetzugang. Er lädt meine Startseite( T-online.de) aber manchmal wenn ich auf andere Seiten gehen will sagt er mir immer: Die Seite kann nicht angezeigt werden. Ich nutzt ein 56 k Modem, T-online Software 4.0, den Standard Internet Explorer bei XP Professional mit Serves Pack 1, meine Firewall ist Zone Alarm pro 5.5.094.000 als Antivirusprogramm nutzte ich Antivir.
manchmal klappt das wenn ich Zonealarm ausstelle aber manchmal auch nicht.

Danke schon mal im Voraus   



Antworten zu Server nicht gefunden:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Tja. Könnte am Modem an sich liegen. Ist vielleicht das Kabel zulange??Oder hat es irgendwie Risse. EInen anderen Browser könntest du ebenfalls mal einfahc versuchen(Firefox) und auf jeden Fall dein Windows Updaten (Sp2) so wie Zone Alarm mit der neuesten 6er Version.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Moin
Ich habe ein Problem mit dem Internetzugang. Er lädt meine Startseite( T-online.de) aber manchmal wenn ich auf andere Seiten gehen will sagt er mir immer: Die Seite kann nicht angezeigt werden. Ich nutzt ein 56 k Modem, T-online Software 4.0, den Standard Internet Explorer bei XP Professional mit Serves Pack 1, meine Firewall ist Zone Alarm pro 5.5.094.000 als Antivirusprogramm nutzte ich Antivir.
manchmal klappt das wenn ich Zonealarm ausstelle aber manchmal auch nicht.

Danke schon mal im Voraus   


Hallo,

lass ZoneAlarm oder andere SW-Firewalls am besten gleich weg, bringt eher das Gegenteil von Schutz.

Wenn ich das mache habe ich in 10 min Würmer, Trojaner und denn ganzen anderen mist drauf 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Richtig.HAst die Lösungsvorschläge von mir bereits durchgeführt?

Hi!
Geht´s noch? -

Zitat
lass ZoneAlarm oder andere SW-Firewalls am besten gleich weg
Selbst die schlechteste FW ist immer noch besser als gar keine...
kasi

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hallo,

das ist leider nur bei der Hälfte aller Fälle richtig. Durch den "ungelernten" Gebrauch von Personal Firewalls (oder Software-Firewalls), also durch z.B. falsche Einstellungen ist der PC oft angreifbarer als normalerweise.

Und vor Würmern und Trojanern schützt eine SWF übrigens gar nicht.

Wenn interesse daran besteht kann ich ja versuchen meine Projektarbeit zur Verfügung zu stellen. Die beschäftigt sich nämlich genau mit diesem Thema.

die Projektarbeit möchte ich sehen!!!!
ich muss sagen,sowas habe ich noch nicht gehöhrt!
am besten noch ONLINEBANKING machen ohne FW und alle passwörter speichern!!!!

SP1 hat auch eine INTERNE FW !! Umter DFÜ auf eigenschaften der Einwahl, dort auf erweitert unf FW für diese Einwahl anschalten . Bei mehreren jeweils nochmal . Danach war das eindringen von Sasser & Co erledigt.
Nutze selbst aber auch ZA gegen allerlei "Nachhausetelefonieret & Tastaturüberwacher".

Hallo,

eben diese Softfirewall's melden im besten Fall wenn ein Schädling nach Hause telefonieren will.

Und wenn der nach Haus' telefonieren will ist er bereits auf dem PC - toll geschützt! ;D

Als weiteres kommt hinzu wenn OTTO-Normalverbraucher 3-5 mal irgendwelche Meldungen erhält die er nicht versteht wird die Firewall abgeschalten/deinstalliert und/oder auf erlauben geklickt - tooler Schutz ! ;D

Ihr braucht doch bloß hier mal die Beträge lesen, wo es um Netzwerk/internetprobleme geht, da steht doch meist die Firewall ist deaktiviert - also was soll denn der Quatsch!


Eine Firewall gehört nicht auf einen Arbeitsplatzrechner.

Wer ein Airbag im Auto hat dem passiert auch nicht meht

Stimmt bedauerlich nicht!

Eine gute Virensoftware und regelmässige Kontrolle des PC's helfen mehr.

@ Kersten...
Du hast es anscheinend nur mit Fachleuten zu tun , oder ? Erkläre mal in Seniorkreisen , was ein Virus , Wurm , Tojaner , Bot usw ist , und wie man ihn findet ..  ???  Die wollen DRAUFKLICKEN und sich nicht mit Computerkursen befassen ( übrigens auch viele andere (DAU ??) auch).
Daher haben alle PC , sie ich einrichte , den 190Warner (modemwahl) und Zonealarm & Antivir-PE & Spybot mit Teatimer . Dazu strikte Anweisung , alles was sie nicht verstehen auch nicht zuzulassen ..  ;D
Seitdem habe ich erheblich weniger zu tun , und die Freunde/Bekannten weniger Ärger !!! UND : auch durch den ZA merkt man manchmal erst , dass da was drauf ist , was da nicht sein sollte ,z.B.: Warnung auf erhöhten Mailversand !!
Carsten

Carsten

Hallo,

@ Kersten...
Du hast es anscheinend nur mit Fachleuten zu tun , oder ? Erkläre mal in Seniorkreisen , was ein Virus , Wurm , Tojaner , Bot usw ist , und wie man ihn findet ..  ??? 
Eben nicht und das ist das Problem


Die wollen DRAUFKLICKEN und sich nicht mit Computerkursen befassen ( übrigens auch viele andere (DAU ??) auch).
Und das wird auch gemacht und das ist wieder das Problem!!

Dann kommen die tollen Hersteller solcher Softfirewall's und versprechen grenzenlose Sicherheit, ja vllt. wenn diese auch konfiguriert werden müßen und das steht aber in dem vollmundigen Werbeversprechen nicht drin.

Deshalb wird installiert und man ist sicher!!!

Aber, das ist ein riesengroßer Irrtum!!

Sicherheit ist einfortwährender Prozess und nix einmaliges.

Es sei man benutzt die alsolute Firewall

http://griebel-hoyerswerda.dyndns.info/firewall.htm

dann kann man sicher sein, wenn man auch keine sonstigen Datenträger verwendet wie Diskette, CDROM USB-Sticks etc!!

Und nochmal wenn eine Software nach Haus telefoniert ist sie bereits auf deinen PC!!!

Und die meisten heutigen Schädlinge kommen per Port 80 rein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So, da man hier leider keine Dateien anhängen kann kopier ich einfach das wesentliche aus meiner Projektarbeit raus:

Hard- und Software – Firewall

Hardware – Firewall

   - meistens in Form von Routern
   - Software-Firewall, die auf spezieller Hardware läuft
    - Gerät mit mehreren Netzwerkschnittstellen,
      an denen die jeweiligen Netze angeschlossen sind
   - Firewall-Software lässt nur zugelassene Pakete in die
      jeweilige Netzwerkzone
   - Netzwerkzonen:
     - externes Netz (WAN; oftmals das Internet)
     - demilitarisierte Zone (DMZ)
     - internes Netz (LAN)

Software – Firewall

   - auch Personal Firewall genannt
   - Programm auf einem lokalen PC mit direktem Internetzugang
   - sollen nur den lokalen PC vor Zugriffen von/nach außen
          schützen
   - einfache Konfiguration
   - Filtern auf Applikationsebene
   - oft auch mit Paketfilter

Fazit

   - Hardware – Firewall
      + läuft auf getesteter Hardware mit dazugehörigen
                  Treibern
      + keine fehleranfällige Festplatte
      + weniger Sicherheitslöcher durch kleineren
                  Programmcode
      - schwierigere Konfiguration

   - Software – Firewall
      + durch Marktdruck aktueller
      + mehr Features
      - können selbst als Angriffsfläche dienen
      - Sourcecode nicht einsehbar
      - erhöht Systemcode => mehr Sicherheitslöcher
      - User werden leichtsinniger
      - schädliche Programme können über
                  „vertrauenswürdige“ Applikationen (z.B. IE)
                  trotzdem auf das Internet zugreifen

Fazit – Personal Firewalls

   - schlucken Speicherplatz,
   - erhöhen die Komplexität eines Systems
     => breitere Angriffsfläche, instabiles System
   

Statt nun eine Personal Firewall einzusetzen muss man präventiv tätig werden, z.B. Betriebssystem patchen, Browser sicher konfigurieren, Virenscanner updaten und


!!! MIT GESUNDEM MENSCHENVERSTAND SURFEN !!!

So, des war jetzt mal so grob das Wichtigste.

Hallo alle,
also im Grundsatz hat jeder von euch ein bischen Recht. ;D

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich  sagen das die Software Firewall einem Anfänger nur Prob's bereitet.
Wie schon gesagt andauernder Alarm,dann die Suche nach dem Verursacher und und und.
Damit sind die meisten schon überfordert und klicken auf JA.

Peng ------- schon ist ein Angreifer in Sichtweite ,wenn er nicht schon drinn ist.

Ich für meinem Teil bin mit meinem Router sehr zufrieden und der hat eine Firewall !

Alle Sicherheitsscheck wurden bestanden,nicht nur wegen der Firewall sonder weil ich auch durch den Router im Netz unsichtbar bin.

Ich bin zwar kein Studierter mit Fachwissen aber diesen Unterschied
kann ich schon beurteilen.
Ich kann also guten Gewissens sagen :
Mit Router ,Antivir ,Ad Ware und Windows Firewall (ist auch ein zusätzlicher Schutz)sowie das Beachten der allgemeinen Sicherheitsregeln ist man halbwegs geschützt.


Gruß  Mehudine


Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn du eh eine Hardware-FW hast kannst du die Windows-FW beruhigt abstellen. Alles was die leistet ist durch deinen Router genau so abgedeckt. Also kannst du durch abstellen der Windows-FW ein paar Ressourcen einsparen.


« Mein Word versucht Frontpage zu isntallierenWindows XP über Netzwerkinstallieren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Modem
Modem ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus  Modulator und Demodulator. Das Modem wandelt die digitalen Daten des Computers in analoge Daten, die über d...

Software
Der Begriff Software (zu Deutsch: weiche Ware) ist ein Sammelbegriff für sämtliche Computerprogramme, die auf einem Computer ausgeführt werden können....

Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...