Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

DI-604 hinter einen Speedport W500V

Betreffendes Gerät: D-Link DI-604 FW: V3.21b02
Betriebssystem: Windows XP ServicePack 2
I-Net Browser: Firefox 3.6
Provider & Zugangsart: T-Online
Firewall: Nur die von XP mit dem SP-2 ist aktiv

Hallo zusammen,

seit ca. einer Woche funktioniert mein D-Link DI-604 Router nicht mehr.

Der Router ist seit ca. 3 Jahren hinter einen Speedport W500V geschaltet und funktionierte bisher einwandfrei.

Ich startete also meinen PC, wollte ins Netz und nichts ging.
Als ich mir die Einstellungen des DI-604 ansah, stellte ich fest, dass unter DHCP dauerhaft "DHCP Connecting" steht.
Nach einigem Rumprobieren, steht dort seither nur noch "DHCP Disconnected", auch wenn ich auf DHCP renew klicke.
Mein PC bekommt aber trotzdem eine IP zugewiesen.

Anpingen kann ich von PCs die am DI-604 hängen lediglich den DI-604 selbst.

Schließe ich einen PC direkt an den W500V, komme ich ins Netz. Also kann es meines erachtens nicht am W500V liegen.

Könnt ihr mir bei diesem Problem vielleicht weiterhelfen?

Grüße
ownly



Antworten zu DI-604 hinter einen Speedport W500V:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Betriebssystem: Windows XP ServicePack 2
I-Net Browser: Firefox 3.6
nebenbei: beides nicht mehr aktuell --> korrigieren !

Welche IP hat der W500V ?
Welche IP hat der DI-604 ?
Diesem eine feste IP vergeben die ins Netzwerk passt.
Wie sind die Geräte verbunden ?

Auf dem W500V muss der DHCP-Server laufen und auf dem DI-604 abgeschaltet sein, sprich er darf keine IP's vergeben.
 

Die Version des Browsers und des Betriebssystems dürften doch keinen Einfluss auf die Funktionalität des Routers haben...es hängt auch ein Windows 7 Rechner am gleichen Netz, bei dem es auch nicht funktioniert.

IP W500V: 192.168.2.1
IP DI-604: 192.168.0.1

Der DI-604 ist über den WAN-Port mit dem W500V verbunden.

Habe gerade auch mal probiert dem DI-604 auf der WAN-Seite eine statische IP aus dem W500V-Netz zu geben (192.168.2.3). Natürlich habe ich dann als Gateway und DNS die IP des W500V angegeben.
Leider alles ohne Erfolg.

Die Netzwerkeinstellungen der PCs, die am DI-604 hängen, sind alle auf automatisch gestellt, also keine festen IPs.

Hier mal 2 Screenshot der momentanen WAN-Settings und einer Statusübersicht:
WAN-Settings
Statusübersicht

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

trotzdem ist die Software nicht auf dem aktuellen Stand. SP2 wird schon seit Juni 2011 nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt.
FF3.6 ist auch ein Sicherheitsproblem, sonst wäre man nicht schon bei 6.0.


IP W500V: 192.168.2.1
IP DI-604: 192.168.0.1

so finden sich die Router nie.

Warum steckt der Di-604 im WAN-Port vom W500V ?
Der W500V baut doch die Internetverbindung auf.
Dann gehört der DI-604 in einen LAN-Port. 
« Letzte Änderung: 25.08.11, 19:24:57 von AchimL »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

sollte heißen: die beiden Router müssen über LAN-Ports verbunden werden.

Auch wenn ich auf der WAN-Seite des DI-604 eine IP aus dem W500V-Netz, also 192.168.2.3 vergeben habe?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

du kannst keine WAN-IP vergeben, du musst dem Gerät selbst die IP 192.168.2.3 geben damit es im LAN erkannt wird.

Eine WAN-IP hat nur der W500V, denn dieser ist das Bindeglied zum Internet.

Unter den WAN-Settings (Screenshot aus vorigem Beitrag) kann ich eine statische IP für den DI-604 vergeben.

Habe das jetzt aber mal wieder auf Dynamisch gestellt und nur unter den LAN-Settings die IP 192.168.2.3 vergeben.
Das ganze funktioniert nun zwar, jedoch sehr sehr sehr langsam und manchmal gar nicht. Arbeiten ist so also unmöglich.
Habe mal die Seite www.spiegel.de angepingt und von 4 Paketen kamen nur 2 an.

Vorher hatte ich den DI-604 immer über den WAN-Port mit den W500V verbunden und es funktionierte bis dahin super.

D-Link DI-604 = Router ohne Modem
-> bei DHCP abgeschaltet - kann die Verbindung nach einem anderen Router durchaus über den WAN-Port erfolgen.
Handbuch:
. http://www.top-dsl.com/arcor/hardware/installationsanleitung/di604.pdf

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Zitat
-> bei DHCP abgeschaltet - kann die Verbindung nach einem anderen Router durchaus über den WAN-Port erfolgen.
konnte darüber nichts im Handbuch finden.

Wenn bei meinem Vorschlag Pakete verloren gehen dann stimmen irgend welche Einstellungen auf dem DI-604 nicht.

Ich kenne es so, dass Router untereinander per LAN-Ports verbunden werden. Der WAN-Port wird nur bei Router --> Modem verwenden.

Aber warum solls nicht anders sein.

 

@al-fredi-der-namenseigner:
Habe es gerade ohne DHCP nochmal über den WAN-Port probiert, jedoch gingen dann alle Pakete beim Pingen verloren.

@AchimL:
Der W500V funktioniert als Modem. DI-604(Router)->W500V(Modem)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Der W500V funktioniert als Modem. DI-604(Router)->W500V(Modem)
das schmeißt ja alles über den Haufen.
Dann müsste ja der DI-604 die Einwahldaten an den W500V für die Einwahl übermitteln und auch das DHCP muss auf ihm laufen.

Vielleicht habe ich es gerade verwechselt...nochmal zum Verständnis:

Die Internetdaten wurden im W500V eingegeben, hier ist auch der Splitter angehängt. Schließe ich hier einen PC direkt an den LAN-Anschluss an, kann ich ins Netz.
Der DI-604 soll über den W500V 2 weitere PCs ins Netz bringen. Dazu war dieser bisher über den WAN-Port mit dem LAN-Port des W500V verbunden.

Da wo jetzt der DI-604 angehängt ist - einen Switch anstecken und Du bringst so viele PC über den Speedport in's Netz wie der Switch freie Ports anbietet. (DI-604 weglassen - "macht nur die Hühner in der Pfanne verrückt" wenn nicht korrekt konfigurierbar).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

sorry, ein Konstellation die mir so nicht geläufig ist.

Warum hängt man hinter den W500V nicht einfach einen 5-Port Switch und das Problem wäre überhaupt nicht vorhanden.

@AchimL: Weil ich keinen 5-Portswitch besitze :P
Werde mir dann wohl einen anschaffen...trotzdem vielen Dank für eure Hilfe.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Investition: ca. 15 €

Wenn der DI-604 schon zum Switch herabkonfiguriert werden soll, dann darf er dem Speedport keinesfalls "dazwischen routen". - Er hat nur die "aufgefächerte" Verbindung zum Speedport herzustellen.
Alle Netzwerkclients gehören zum Netzwerk des Speedport und wenn da DHCP aktiviert ist, erhalten alle Clients ihre IP von da.

Handbuch zum DI-604 (Handbuch / Manual in Deutsch):
. ftp://ftp.dlink.de/di/di-604/documentation/DI-604_man_de_Handbuch.pdf
DHCP-Server ausschalten (disabled) - s.S. 34
Static-DHCP ausschalten (disabled)

Kannst ja versuchen über:
Routerreset des DI-604 und lediglich die DHCP-Funktionen abschalten (Direktverbindung PC <-> DI-604 dazu nutzen) - dann prüfen ob LAN-1 oder WAN der beste Port ist, um als Switch eine Verbindung zu sichern.

Habe den DI-604 eben nochmal komplett resetted und DHCP deaktiviert.->geht nicht über WAN-Port und nicht über LAN-Port

Anschließend habe ich dem DI-604 eine IP im W500V-Netz gegeben (192.168.2.40)->geht nicht über WAN-Port, aber sehr sehr langsam über den LAN-Port.

Habe Google.de öffnen wollen...nach 2 Minuten Ladezeit habe ich abgebrochen. Texte wurden bereits angezeigt, aber bspw. das Google-Logo noch nicht.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Anschließend habe ich dem DI-604 eine IP im W500V-Netz gegeben (192.168.2.40)->geht nicht über WAN-Port, aber sehr sehr langsam über den LAN-Port.
und genau hier liegt das Problem.

Was zeigt der PC, der mit dem DI-604 per Kabel verbunden ist im Statusfenster der LAN-Verbindung für eine Übertragungsrate an?

Das Kabel zwischen W500V und DI-604 würde ich mal austauschen. Bei einer Verbindung über die LAN-Ports beider Geräte muss ein Patchkabel verwendet werden, nicht dass dort ein Crossoverkabel vorhanden ist.

Beide PCs zeigen eine Übertragungsrate von 100 MBit/s an, wobei es wohl eher 56 KBit/s sind...

Habe das Kabel das vom W500V kommt gerade mal an beiden PCs ausprobiert. Einer läuft mit Windows XP, hier funktioniert alles einwandfrei. Der andere läuft mit Windows 7, hier habe ich keine Netzwerk- und keine Internetverbindung.

Beide PCs bekommen aber eine IP zugewiesen.

Hier die Screenshots dazu:
Windows XP
Windows 7

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

wie wird das Netzwerk vom Windows7-PC definiert.
Mal als Heimnetzwerk deklarieren.

Es funktioniert!!!

Ich habe nun das Kabel vom W500V zum DI-604 ersetzt und siehe da, es funktioniert wieder alles.
Fraglich ist für mich dann jedoch immernoch, warum das Kabel funktioniert, wenn ich es direkt an den Windows XP PC anschließe, aber nicht, wenn es am Windows 7 PC hängt.

Naja, hauptsache es funktioniert wieder.
Danke für eure Hinweise und Bemühungen.

Es wäre doch möglich, daß die Katze vom Nachbarn mal kräftig in's Kabel gebissen hat und dadurch die Schirmung gequetacht (beschädigt) wurde...  ::)
(oder hat der Bierhumpen neulich nicht Deine Frau sondern das Kabel erwischt ...  ??? )
Kleine Ursache - großes Suchen - ist doch meist so.
Nun kannst Du die Euronen zur Beschaffung eines Switch wieder "verlöten".  ;D


« Fritzbox fon 7113: Hilfe Bei Stromausfall im dorf fritz 7113 v3 defekt (kaputt)Windows 7: Heimnetzwerk funktioniert nicht mehr »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Gerätetreiber
Anderes Wort für Treiber....

Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...

Browser
Der Browser oder Webbrowser ist das Programm, dass die HTML - Befehle einer Internetseite mit Bildern, Videos und Texten auf dem Bildschirm anzeigt. Der Browser ist also ...