Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Mac OS X: iMovie 4 zerstört komplettes Projekt

Hallo!
Habe nun seit mehr als 5 monaten an einem Movie gearbeitet. Bin nun fast fertig. Dann habe ich gespeichert, und einmal den Papierkorb in iMovie gelöscht. Irgendwann ist iMovie abgestürzt und kann seitdem das Projekt nicht mehr öffnen. Andere Projekte laufen wie gewohnt.
Er sagt immer die Datei "MacOS" würde nicht gefunden und das Projekt könne nicht gelesen werden.

Desweiteren ist das iMovie NICHT SCHNELLER als auf dem iMac G4 mit 800 MHz, obwohl ich jetzt an einem G5 mit 1,8 GHz Dual arbeite...

Bitte meldet euch schnell.
Wie kann ich mein Projekt retten?

Vielen Dank an alle die mir helfen!

Marius


Antworten zu Mac OS X: iMovie 4 zerstört komplettes Projekt:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Daten Retter - helfen meist :o
zB. Norton Utilities8
oder Mactools Pro
lg

hallo marius,
habe soeben das gleiche erlebt. den papierkorb gelert und jetzt nur noch abstürze und kann projekt nich lesen. das alles allerdings mit imovie 2 und ich sass nur 2 wochen intesiv daran......
hast du mittleweile eine lösung gefunden???
grüsse
sahas

Ob man es glaubt oder nicht!

Auch mein Projekt ist komplett gelöscht!!
Ich packs gar nich, und bin kurz vor'm auszucken...

@marius: hast du's irgendwie geschafft die Daten (Clips) wiederherzustellen??
 -> wäre verdammt wichtig!

Hat irgendjemand eine Idee?
Oder eIn Programm zur Widerherstellung gelöschter Daten??


Vielen Dank,
Emilino    
 :-[

hallo

ich hatte das gleiche problem auch einmal. Doch ich konnte die dateien(clips) nicht wieder finden. ALLES GELÖSCHT :'( ich hatte überall nach einem programm oder sonstigen sachen gesucht, doch es war zweklos.

w..,.eindlich ist es ein programmfehler bei imovie.

Gruss janosch

Geht doch sonst mal auf die apple website bei "support" schauen. Vielleicht findet ier dort noch Hilfe...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das Problem ist wohl schon mehrfach aufgetreten. Ich zitiere mal den Lösungsvorschlag aus der aktuellen Macwelt:

"... Es ist aber möglich, die einzelnen Media-Dateien in ein neues iMovie-Projekt zu übernehmen. Legen Sie ein neues Projekt an und ziehen Sie die Media-Dateien aus dem alten Projekt Stück für Stück in die Clip-Ablage von iMovie. Zumindest die Clips lassen sich so retten."

Ob das funktioniert weiß ich nicht, ich habe iMovie noch nie benutzt. Aber vielleicht hilft es je irgend jemandem hier. Viel Glück!

Ja danke für das Zitat!

Nur: auch die Clips waren gelöscht...
iMovie hat mir aber gesagt welche Clips fehlen und ich hab aber gott sei dank ein backup gemacht, und hab sie daher "nur" noch mal schneiden müssen...

eine schöne Nacht wünscht
Emilino  :)

Ich hatte das gleiche Problem, die Datei ließ sich nach dem leeren des Papierkorbes nicht mehr öffnen. Die Clips waren aber alle erhalten, nur die imoviedatei war kaputt.

Meine Lösung:

Ich hab die datei dupliziert (damit ich immer wieder zurück zur alten version kann). Danach hab ich die Kopie mit Texedit geöffnet, jetzt muss man irgendwo anfangen zu löschen, dann zu speichern und zu schauen ob die kaputte Datei dabei war, indem man sie in imovie öffnet (bei mir war an einem Sound das File nicht nicht angegeben). Ich hab das so gemacht erst die Hälfte gelöscht, wenns dabei war von der Hälfte wieder die Hälfte usw. irgendwann ca.20 min. hat man eine Datei (in Form eines Textabschnittes)die kann man dann löschen oder reparieren, dann funktioniert alles wieder, bis auf die gelöschte Datei. Es ist aber nicht so schlimm wenn eine Datei gelöscht ist, wie wenn das ganze gelöscht ist.

Versucht es einfach ich hoffe es funktioniert bei euch auch, bei mir war es wichtig hab über 50 Stunden daran gearbeitet, dass währe schade gewesen.


Jens

Das Problem ist wohl schon mehrfach aufgetreten. Ich zitiere mal den Lösungsvorschlag aus der aktuellen Macwelt:

"... Es ist aber möglich, die einzelnen Media-Dateien in ein neues iMovie-Projekt zu übernehmen. Legen Sie ein neues Projekt an und ziehen Sie die Media-Dateien aus dem alten Projekt Stück für Stück in die Clip-Ablage von iMovie. Zumindest die Clips lassen sich so retten."

Man kann die Quicktime Datei neu einlesen. Sie enthält das gesamte Projekt. Um dem Problem erst gar nicht zu begegnen, sollte man die Projektdatei immer im FInder doppeln, bevor man sie öffnet.

Das Problem is bei mir nicht aufgetreten, zu der Info das iMovie beim G5er net wirklich viel schneller ist, dazu kann ich nur eins sagen, das irgendwie die CPU nur geringfügig ausgelastet wird, mich würd mal nur interessieren wie man das komplette Ausnutzung erreicht...????

Hi, auch ich habe vorhin fast eine Nervenzusammenbruch bekommen, als ich nach mehr als zwei Monaten Arbeit mein Projekt nicht mehr öffnen konnte. Fehlermeldung: Die Projektdatei kann nicht geöffnet werden. Aber, Gott sei Dank gibt es dieses Forum und Gott sei Dank gibt es jens mit der super Lösung. Also es hat ungefähr 30 Minuten gedauert, den Fehler zu finden, aber das ist ja nichts gegen zwei Monate Arbeit an diesem Projekt. Also wie bei jens habe ich das Projekt mit Textedit geöffnet (vorher natürlich ein paar mal dupliziert) und nach und nach gelöscht, gespeichert und mit imovie geöffnet, um zu überprüfen, ob das Projekt sich öffnen lässt. Dabei muss man unbedingt aufpassen, denn: imovie beschwert sich natürlich, dass gelöschte clips zwar im Projektornder sind, diese aber im Programm selber nicht findet. Also unbedingt auf "Dateien nicht löschen" klicken, sonst ist alles weg. Naja und so habe ich mich langsam vorgearbeitet und tatsächlich den gleichen Fehler wie jens gefunden. Eine Musikdatei hatte keinen File und keinen Filtyp angegeben. Den habe ich schnell eingefügt (wenn man ihn nicht kennt am besten den ganzen Clip löschen und hinterher in imovie noch einmal einfügen) und dann lief das Projekt wieder.  :) Also Danke jens, das war nen super Tip. Ich hoffe, bei allen weiteren Lesern klappts auch!!

Sebastian


« Installation Adobe Creative SuiteMac OS X: Systemupdate »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!