Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Amiga ADF-Files für WinUAE

Yo, Leute

Wie kann ich unter WinUAE Amiga Spiele (ADF-Dateien) benutzen die über
2 oder mehrere Disketten gehen?

Laufwerk DF0: Diskette 1 einlegen.
Laufwerk DF1: Diskette 2 einlegen usw.

Diskette 1 startet immer aber greift wenn nötig nicht auf Diskette 2 ect. zu

Caleb


Antworten zu Amiga ADF-Files für WinUAE:

Das hängt vom Spiel ab. Es gibt Amigaspiele die einfach nur ein Laufwerk unterstützen.
Grund dafür ist das jedes Zusatzlaufwerk Ramspeicher abzwackt, und früher Speicher sehr knapp war.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

>Das hängt vom Spiel ab. Es gibt Amigaspiele die einfach nur ein Laufwerk unterstützen.

Genau.

>Grund dafür ist das jedes Zusatzlaufwerk Ramspeicher abzwackt, und früher Speicher sehr knapp war.

Nö, der Grund ist eher das die Programmierer damals einfach nicht daran gedacht haben das jemand mal nen zweites Laufwerk haben könnte.
Es wurde einfch zu nah an der Hardware programmiert.

>Das hängt vom Spiel ab. Es gibt Amigaspiele die einfach nur ein Laufwerk unterstützen.

Genau.

>Grund dafür ist das jedes Zusatzlaufwerk Ramspeicher abzwackt, und früher Speicher sehr knapp war.

Nö, der Grund ist eher das die Programmierer damals einfach nicht daran gedacht haben das jemand mal nen zweites Laufwerk haben könnte.
Es wurde einfch zu nah an der Hardware programmiert.



Was zwar teilweise stimmt, aber auch nicht der letzte Schluss ist.

Z.b wurde DSA (Das schwarzeAuge) damals lange ausgeliefert und brauchte am Anfang 1,5 MB Ram um Zusatzlaufwerke und HD unterstützen zu können. Später gab es dann noch eine 1 MB Version von DSA.

Also den Progger generell Faulheit zu unterstellen halte ich schon für etwas dreist.

Es gab Spiele die unterstützen 1 zusätzliches Disklaufwerk, und Spiele die auch 3 zusätzliche Lauferwerke unterstützten.

Waren die Progger die nur 1 zusätzliches Laufwerk unterstützen also Fauler als die die 3 unterstützten ?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

>Was zwar teilweise stimmt, aber auch nicht der letzte Schluss ist.

Was nicht nur teilweise stimmt sondern so gut wie immer.

>Z.b wurde DSA (Das schwarzeAuge) damals lange ausgeliefert und brauchte am Anfang 1,5 MB Ram um Zusatzlaufwerke und HD unterstützen zu können. Später gab es dann noch eine 1 MB Version von DSA.

Was hat das mit dem Fakt zu tun das es früher normal war hardwarehacks zu nutzen um Laufwerke anzusprechen?

>Also den Progger generell Faulheit zu unterstellen halte ich schon für etwas dreist.

Das hat absolut nichts mit Faulheit zu tun sondern das sich viele, auch um die Hardware besser ausreizen zu können, sich nicht an die Rcijtlinien gehaltenhaben und zu nah an der Hardware programmierten.

>Es gab Spiele die unterstützen 1 zusätzliches Disklaufwerk, und Spiele die auch 3 zusätzliche Lauferwerke unterstützten.

Was nichts aber auch gar nichts mit Faulheit oder Speicherverbrauch zu tun hat. Der Speicher wird ab dem Momentan verbraucht wenn ein Laufwerk vom OS ins System eingebunden wird und nicht erst dann wenn ein Spiel das unterstützt.

>Waren die Progger die nur 1 zusätzliches Laufwerk unterstützen also Fauler als die die 3 unterstützten ?

Nein, du hast nur nicht verstanden was ich gesagt habe :)

Mann Seufz

>Was zwar teilweise stimmt, aber auch nicht der letzte Schluss ist.

Was nicht nur teilweise stimmt sondern so gut wie immer.

Weil Du es hier verkündest ?

Zitat
>Z.b wurde DSA (Das schwarzeAuge) damals lange ausgeliefert und brauchte am Anfang 1,5 MB Ram um Zusatzlaufwerke und HD unterstützen zu können. Später gab es dann noch eine 1 MB Version von DSA.

Was hat das mit dem Fakt zu tun das es früher normal war hardwarehacks zu nutzen um Laufwerke anzusprechen?

Ganz einfach natürlich gab es faule Progger, Progger die es nicht besser konnten, die nicht dachten das es je mehr Laufwerke geben würde, Progger die vieleicht keine Zeit mehr hatten Unterstütung einzubauen, aber wenig später eben schon.

Hardwarehacks Witzbold Du unterscheidest also für Dich selber hier worüber wir hier sprechen ? Oder weiss Du Orakel welches Spiel er meinte ?

Zitat
>Also den Progger generell Faulheit zu unterstellen halte ich schon für etwas dreist.

Das hat absolut nichts mit Faulheit zu tun sondern das sich viele, auch um die Hardware besser ausreizen zu können, sich nicht an die Rcijtlinien gehaltenhaben und zu nah an der Hardware programmierten.

Na Und ? Das ist doch kein Kriterium. Fast alle guten Actionspiele sind für den Amiga Hardwarenah programmiert worden. Und ich hatte einen Amig500er mit 2 externen Laufwerken und ich glaube Projektx nutze die Laufwerke sogar.
>Es gab Spiele die unterstützen 1 zusätzliches Disklaufwerk, und Spiele die auch 3 zusätzliche Lauferwerke unterstützten. Es gab Spiele die auf 3 Diskettenlaufwerke liefen, aber keine HD-Installation boten.

Zitat
Was nichts aber auch gar nichts mit Faulheit oder Speicherverbrauch zu tun hat. Der Speicher wird ab dem Momentan verbraucht wenn ein Laufwerk vom OS ins System eingebunden wird und nicht erst dann wenn ein Spiel das unterstützt.
Wenn es Dir um das geht das schreib es eben auch.

Zitat
>Waren die Progger die nur 1 zusätzliches Laufwerk unterstützen also Fauler als die die 3 unterstützten ?

Nein, du hast nur nicht verstanden was ich gesagt habe :)

Nur weil Du Dich nicht klar ausdrücken kannst :P Also ich habe die aktive Amigazeit mitgemacht, aus Anwendersicht brauchst Du mir nunmal nix erzählen.

Ich bin zwar zu faul das nochmal auszuprobieren, aber ich glaube selbst Death or Glory unterstützte damals nur DF1: und nicht weiter. Das ware zu einer  Zeit als mehere Laufwerke und HD am Aiga schon Standard sein sollten.
« Letzte Änderung: 25.12.06, 19:13:15 von Murmelmann »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

>>>Was zwar teilweise stimmt, aber auch nicht der letzte Schluss ist.
>>Was nicht nur teilweise stimmt sondern so gut wie immer.
>Weil Du es hier verkündest ?

Nein, sonern weil ich mit Sichertheit ein paar Programmierer mehr kenne und es eben programmiertechisch beim Speicher keinen Unterschied macht ob man die Laufwerke systemkonform oder direkt anspricht!

>>Zitat
>>Z.b wurde DSA (Das schwarzeAuge) damals lange ausgeliefert und brauchte am Anfang 1,5 MB Ram um Zusatzlaufwerke und HD unterstützen zu können. Später gab es dann noch eine 1 MB Version von DSA.
>>Was hat das mit dem Fakt zu tun das es früher normal war hardwarehacks zu nutzen um Laufwerke anzusprechen?

>Ganz einfach natürlich gab es faule Progger, Progger die es nicht besser konnten, die nicht dachten das es je mehr Laufwerke geben würde, Progger die vieleicht keine Zeit mehr hatten Unterstütung einzubauen, aber wenig später eben schon.

Dir ist aber schon klar das es für einen Programmierer einfacher ist die Laufwerke systemmkonform anzusprechen als direkt?

>Hardwarehacks Witzbold Du unterscheidest also für Dich selber hier worüber wir hier sprechen ? Oder weiss Du Orakel welches Spiel er meinte ?

Es ging um die Behauptung das Laufwerke deswegen direkt angesprochen wurden weil man damit Speicher sparen kann! Und das ist eben nen Schmarrn

>>Zitat
>>Also den Progger generell Faulheit zu unterstellen halte ich schon für etwas dreist.
>>Das hat absolut nichts mit Faulheit zu tun sondern das sich viele, auch um die Hardware besser ausreizen zu können, sich nicht an die Rcijtlinien gehaltenhaben und zu nah an der Hardware programmierten.

>Na Und ? Das ist doch kein Kriterium. Fast alle guten Actionspiele sind für den Amiga Hardwarenah programmiert worden. Und ich hatte einen Amig500er mit 2 externen Laufwerken und ich glaube Projektx nutze die Laufwerke sogar.
>Es gab Spiele die unterstützen 1 zusätzliches Disklaufwerk, und Spiele die auch 3 zusätzliche Lauferwerke unterstützten. Es gab Spiele die auf 3 Diskettenlaufwerke liefen, aber keine HD-Installation boten.

Doch, natürlich ist es ein Kritierium wenn es darum geht zu behaupten ein Programmierer ist faul weil er hardwarenah programmiert. Genau das Gegenteil ist nämlich der Fall.

>>Zitat
>>Was nichts aber auch gar nichts mit Faulheit oder Speicherverbrauch zu tun hat. Der Speicher wird ab dem Momentan verbraucht wenn ein Laufwerk vom OS ins System eingebunden wird und nicht erst dann wenn ein Spiel das unterstützt.
>Wenn es Dir um das geht das schreib es eben auch.

Darum ging es doch von Anfang an :)

>>Zitat
>>Waren die Progger die nur 1 zusätzliches Laufwerk unterstützen also Fauler als die die 3 unterstützten ?
>>Nein, du hast nur nicht verstanden was ich gesagt habe

>Nur weil Du Dich nicht klar ausdrücken kannst

versteh ned so ganz was daran so schwer zu verstehen ist wenn man sagt das es eben keine Faulheit ist und es beim Speicherverbrauch nichts ausmacht.

>Also ich habe die aktive Amigazeit mitgemacht, aus Anwendersicht brauchst Du mir nunmal nix erzählen.

Ich rede auch nicht aus der Anwender- sondern Programmierersicht.

>Ich bin zwar zu faul das nochmal auszuprobieren, aber ich glaube selbst Death or Glory unterstützte damals nur DF1: und nicht weiter. Das ware zu einer  Zeit als mehere Laufwerke und HD am Aiga schon Standard sein sollten.

Kann leicht sein. Es gab genügend Programmierer die aus Prinzip hardwarehacks nutzen. Ohne wirklich ersichtlichen Grund. Das mag nicht besonders klug sein, aber mit Faulheit hat das nicht wirklich was zu tun :)

Einfach F12 drücken und dann das nächste adf einlegen.


« Amiga über ScartParameter für amicdfs »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!