Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

GVP-Turbokarte 1230

hi,

habe eine gvp-turbokarte in meinen a1200. unter dem programm sysinfo zeigt es folgendes an:
cpu:68030
fpu:68882
mmu:68030 (NOT IN USE)
frage 1:
wie kann ich die "mmu" benutzen??? oder geht das garnicht??? was ist dieses "mmu" überhaupt??? die "fpu" ist doch der coprozessor, oder???
frage 2:
die cpu ist gesockelt, sprich ich kann diese aus- und einbauen. besteht die möglichkeit diese gegen eine 68040 oder gar 68060 auszutauschen??? welche cpu brauche ich da genau??? habe nämlich folgende gefunden (bei vesalia):
cpu 68040/25 E
cpu 68040/25 M (33MHz Maske)
cpu 68040/33 E
cpu 68040/33 M (40MHz Maske)
cpu 68060/50
3.wo kann ich eine dokumentation für diese karte bekommen??? da sich auf dieser karte mehrere jumper befinden wüsste ich gern wofür diese sind. will die karte nämlich nicht durch irgendwelche experimente zerstören :'(


Antworten zu GVP-Turbokarte 1230:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich hab was, eventuell hilft dir das weiter;
http://www.net-lexikon.de/Motorola-68000er-Familie.html
http://cbmmuseum.kuto.de/cpu_mc68000.html


Die CPU past übrigens nicht, austauschen könnte man eventuell 040 und 060.

« Letzte Änderung: 13.04.04, 22:31:27 von Maverik »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

1. MMU heißt Memory Management Unit. Sie sitzt zwischen dem Prozessor und dem Speicher und übersetzt Adressen aus dem Programm in Adressen im Speicher. Das wird üblicherweise für virtuellen Speicher und Speicherschutz benutzt. Bei AmigaOS gibt es beides nicht, deshalb ist die MMU unbenutzt. Schau mal im Aminet nach mmulib und nach Blizkick. Damit kannst du der MMU etwas Arbeit verschaffen, wenn es denn sein muß.

2. Wie schon gesagt, passen die CPUs nicht.

3. kein Ahnung. Versuchs mal hier:
http://www.amiga-hardware.com
http://amiga.resource.cx/
http://www.google.de
http://www.amiga-news.de/forum/

Gruß Thomas

Wollte nur mal kurz beifügen, dass es für den Amiga sehr wohl eine "Virtual-Memory" Software gibt. Sie wurde von Christian Schneider entwickelt und läuft bei mir seit anhin mit 128 MB Virtual-Mem... ...und es läuft mindestens so gut wie bei den Windofen...

Gruss Mario


« Wie kann ich ohne Kosten Amigaspiele auf dem PC spielen?Dungeon Master auf einem A1200 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!