Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Anti-Virus etc.

Wenn ich nur Malwarebytes jeden Tag einmal durchlaufen lasse und ansonsten keine Schädlingsabwehr außer halt der Windows Firewall in Anspruch nehme, könnte man dann sagen, dass ich extrem gefährdet bin?
Bietet ein teures Antiviren-Programm wirklich einen, sagen wir mal 99%igen Schutz oder muss man nicht auch noch viele andere Dinge beachten - z.B. regelmäßig Kennwörter ändern, den Router verschlüsseln usw. usw.?

Bitte keine zynische Antwort! Wenn ich die Antwort wüsste oder sie ganz einfach bei Googel zu finden wäre, würde ich nicht fragen!



Antworten zu Anti-Virus etc.:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Einen 100% Schutz kann dir kein Virenprogramm bieten, malwarebytes ist kein ausreichender Virenschutz. Wenn du 100% geschützt sein willst, darfst du weder Internet benützen, noch Software oder Dateien von anderen Personen  auf deinen PC bringen.
Für den Virenschutz z.B. unter Windows 10 genugt der Windows Defender und die Achtsammkeit des Users. D.h. keine Seiten aufrufen welche für Ptenzielle Viren bekannt sind. Dies sind eben alle schlüpfrigen Seiten und Seiten im Darknet usw. Mails von unbekannt nicht öffnen und sofort löschen.
Hier mal individuell ausgesucht ein Bericht eines Virenschut-Herstellers.

https://www.kaspersky.de/resource-center/preemptive-safety/how-to-fend-off-a-computer-virus
Wenn du dies alles richtig beachtest, bist du halbwegs auf der sicheren Seite.
Auf alle Fälle sollte immer ein Systemimage eines reinen Systems vorhanden sein, sollte es dennoch zu einem Virenbefall mit Systemcrash kommen etc. kommen, dann alles löschen und das Systemimage wieder aufspielen nachträgliche Anwendungen wieder installieren, fertig.
Mehr kann man denke ich zu diesem Thema nicht schreiben.

Hallo!

Welches Windows?

Windows hat ja ein bordeigenes Antivirus-System. Windows Defender/Microsoft Security Essentials. Das reicht in Verbindung mit Malwarebytes nicht nur völlig, sondern ist den anderen Lösungen vor zu ziehen, da es keine fragwürdigen Eingriffe in die Browsersicherheit vornimmt.

Gesunder Userverstand im Umgang mit dem Netz ist so oder so selbstverständlich. AntiVir Software verkauft dir eine Sicherheit, die es nicht gibt oder nicht einlösen kann.

Also um Kaspersky, Avira, Avast & Co. besser einen riesigen Bogen machen. Die wollen nur dein Bestes, dein Geld! Schutz vor jeglichen Windowsviren bietet dir jedes Linuxsystem. Im Dualboot kann man die Vorteile beider BS nutzen.

Gruß

« Letzte Änderung: 22.10.17, 10:29:34 von Klaus P »
Wenn ich nur Malwarebytes jeden Tag einmal durchlaufen lasse und ansonsten keine Schädlingsabwehr außer halt der Windows Firewall in Anspruch nehme, könnte man dann sagen, dass ich extrem gefährdet bin?
Bietet ein teures Antiviren-Programm wirklich einen, sagen wir mal 99%igen Schutz oder muss man nicht auch noch viele andere Dinge beachten - z.B. regelmäßig Kennwörter ändern, den Router verschlüsseln usw. usw.?

Bitte keine zynische Antwort! Wenn ich die Antwort wüsste oder sie ganz einfach bei Googel zu finden wäre, würde ich nicht fragen!

Sry aber man merkt mal wieder deutlich wie wirksam die Hirnwäsche der Schlangenöl-Industrie ist.  ::)

Statt in ständiger Panik zu leben und jeden Tag Dutzende Scans zu machen sollte man mal besser seine Systeme härten, nicht jeden Dreck installieren, nicht mit Adminrechten arbeiten und regelmäßig offsite Backups erstellen. Dass mal nur als kurzer Anriss fürs Konzept.

In so einem Konzept steht ein AV so ziemlich an letzter Stelle oder kann komplett entfallen. Als ich noch regelmäßig mit Windows unterwegs war und damit auch gesurft habe (Windows 7 + Firefox) hatte ich KEINEN Virenscanner und nie Befall oder sonstige durch Malware verursachte Probleme.

Bei Windows 10 kannst du es wie schon erwähnt beim Windows Defender lassen, das ist ein fest eingebautes AV von Microsoft. Und zustäzlich einmal wöchentlich Malwarebytes. DAS REICHT!! ÜBERTREIBT NICHT IMMER MIT DEM AV!  Die Energie und Zeit kann man sinnvoller verwenden zB sich mit Backups auseinandersetzen oder seinen Browser härten. Lies mal was ich zB da in den Lesestoffen beschrieben habe ( Grundsätzliches, Absicherung, Virenscanner + Firewall, Backup- und Imaging-Tools) --> https://www.trojaner-board.de/187050-chrome-oeffnet-staendig-exasperatedwinner-club.html#post1672198

Windows 7, Google Chrome...

@Hannibal624
Na, super - "halbwegs auf der sicheren Seite" - das wäre mathematisch ausgedrückt 50% Sicherheit - ich würde mal ganz frech behaupten, anders ausgedrückt, wären das 50% UN-Sicherheit...

Security Essentials/Defender habe ich auch abgeschaltet, weil die das System voll stark bremsen...

Wofür ist denn eigentlich die Windows Firewall noch da - neben Security Essentials/Defender?

Wieso wird keine Virensoftware erkannt (siehe:Screenshot)? Ich habe doch Malwarebytes installiert!?

Wofür ist denn eigentlich die Windows Firewall noch da - neben Security Essentials/Defender?

Bist du eigentlich nicht in der Lage, mal selbst den Unterschied zwischen Firewall/Paketfilter und Anti-Avirus zu recherchieren?  ::)

Ja, stimmt, hätte man erst mal googeln können. Hab ich jetzt nachgeholt.
Bei wikipedia stehen eigentlich nur zwei Funktionen:

- Verwerfen von unaufgefordert eingehenden Netzwerk-Verbindungen
- Nachfragen beim Start anderer Anwendungen, die Server-Dienste anbieten,  ob eingehende Verbindungen zu den von diesen Anwendungen geöffneten Ports erlaubt werden sollen

Scheint nicht unwichtig zu sein, so meine ich als Laie sagen zu können...

Aber wie sieht es nun mit Security Essentials/Defender aus? Kann ich den ausgeschaltet lassen, wenn ich dafür Malwarebytes täglich einmal durchlaufen lasse?

Anscheinend hast du mein gestriges Posting nicht gelesen. Da stehen bereits sämtliche Infos.

O.K. Hab mir Deinen Link nochmal angeschaut.

Also Du empfiehlst "MAXIMAL ein einziges [...] AV mit Echtzeitscanner" und dass man zusätzlich regelmäßig mit Malwarebytes oder dem ESET Online Scanner scannen kann.
Nun habe ich ja gesagt, dass ich MSE komplett deaktiviert habe, weil Echtzeitscanner meinen (zugegebenermaßen schon in die Jahre gekommenen) Laptop wirklich zur Schnecke machen...
Ist die Sicherheit dadurch STARK gemindert, wenn man keinen Echtzeitscanner, dafür aber Malwarebytes täglich durchlaufen lässt?

Desweiteren äußerst Du Dich sehr kritisch zu Adobe Flash Player, Java und PDF-Reader. Sollte ich die bei mir (Windows 7, Google Chrome) komplett deaktivieren?






Aber dann nochmal meine Frage: Warum wird in der Verwaltung angezeigt, dass ich angeblich kein Antivirenprogramm installiert habe? Ich habe Malwarebytes seit Jahren und lasse es fast täglich durchlaufen...

Weil MBAM kein echtes AV ist - zumindest nicht bis Version 2.xx

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Muss Cosinus beipflichten ...

meine Systeme :
bei Win7  : Security Essentials
bei Win10 : Defender
ohne Probleme .

MBAM kommt nur ca alle 2 Wochen zum Einsatz ..

T-A

@Tar-Ava

Mist, ich finde MSE nicht mehr. Im Wartungscenter (ich hatte fälschlicher Weise "Verwaltung" geschrieben) habe ich jetzt versehentlich den Defender wieder aktiviert, aber Du hast ja geschrieben, dass Du bei Win7 MSE aktiviert hast/aktivieren würdest. Aber im Wartungscenter steht jetzt gar keine Meldung, dass MSE deaktiviert ist bzw. da ist keine Option, das wieder zu aktivieren und ich weiß nicht, in welchem Verzeichnis MSE steckt! Ich kann ja nochmal ausprobieren, ob der Echtzeitschuz echt sooo stark bremst...

Auf die Frage, warum Malwarebytes im Wartungscenter nicht angezeigt wird, wisst Ihr wohl auch nicht...

Ich bin auch ein Schlaumeier. Hatte MSE ja komplett deinstalliert... :D

Aber die Frage bzgl. Malwarebytes bleibt bestehen...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

« Fernseher mit wlan/SicherheitEmails auslesen/gehackt oder abgefangen? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!