Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

D-Link DI-604 hinter Speedport W500V....Portfreigabe????

Hallo,

ich habe seit kurzem ein Speedport W500V in betrieb. Dies habe ich über den WAN-Port mit meinem alten D-Link DI-604 verbunden. Den DI-604 nutze ich nur noch als Hub/Switch für zwei PCs.
Soweit funktioniert alles bestens. Ich weiß leider nur nicht wie ich die Ports für eMule oder Torrent jetzt freigeben soll.
Ich hoffe mir kann jemand helfen.

 



Antworten zu D-Link DI-604 hinter Speedport W500V....Portfreigabe????:

Geb dir einfach ne feste ip (beim Speedport 192.168.2.XXX)
Und trag Trag die Addresse des Speedports als Gateway und DNS Server ein. Dann musst du natürlich noch den DHCP Server deaktivieren und die Ports freigeben (Damit du dich hier auf eine IP-Adresse beziehen kannst mustest du dir eine feste geben).  Beides kann man in der Weboberfläche des Routers einstellen.

mfg freaklike

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wozu denn immer sooo umständlich an den Einstellungen und der möglichen Fehlerproblematik herumbasteln.
Vorteil des DHCP nutzen und im Router über die MAC-Adresse den DHCP-Server anweisen, dir immer ein bestimmte IP aus seinem verfügbaren Adressbereich zu erteilen.
Dadurch erhälst du eine feste IP, nutzt aber weiterhin den einfachen Zugang durch den DHCP-Server
 ;)
 

Joar, das ist natürlich erstmal einfacher, aber  ich glaube nicht jeder Router unterstüzt das. Bei meiner Fritzbox z.B. habe ich dazu keine Einstellungsmöglichkeiten gefunden  ::)

Hallo,

eine entsprechend lange Leasezeit und eingrenzen der Range zu ein übriges

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
eingrenzen der Range zu ein übriges
Hallo  ???  ;D



Bei meiner Fritzbox z.B. habe ich dazu keine Einstellungsmöglichkeiten gefunden  ::)
Welche Fritzbox ?
Ist dort sicherlich auch vorhanden, wenn man weis wo es einzutragen ist

Fritzbox SL , die wohl billigste Fritzbox die es giebt^^

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Aus der Anleitung der Fritzbox SL:
Feste IP-Adressen bei aktiviertem DHCP-Server
Wenn Sie einzelnen Computern, die mit der FRITZ!Box SL WLAN verbunden sind, trotz aktiviertem DHCP-Server feste IP-Adressen geben wollen, dann müssen Sie in den Netzwerkeinstellungen dieser Computer die Einstellung „IP-Adresse automatisch beziehen“ deaktivieren und die feste IP-Adresse manuell in den dafür vorgesehenen Feldern eintragen.

Welche IP-Adressen können Sie an die Computer vergeben?
Die IP-Adressen müssen aus dem Subnetz der FRITZ!Box SL WLAN sein. Die IP-Adressen dürfen nicht aus dem Adressenpool des DHCP-Servers stammen. Für die werksseitig vorgegebenen Einstellungen stehen somit folgende IP-Adressen zur Verfügung:
192.168.178.2 - 192.168.178.19

Bedeutet, falls einer der Rechner feste IP benötigt:
Statische IP mit Adressen zwischen 192.168.178.2 bis 192.168.178.19 verwenden.
Subnetz 255.255.255.0
Gateway 192.168.178.1
DNS-Server auf AUTOMATISCH belassen

Feste Zuordnung über die MAC beherrscht er ja nicht  :P

Hallo,

 

Zitat
eingrenzen der Range zu ein übriges 
;D

sollte so aussehen
eingrenzen der Range

Habe etwa das gleich Problem. Ohne viele Fragen offen zu lassen, zeige ich einfach mal, was ich eingestellt habe:

















(Ich entschuldige mich für die vielen Bilder!)

Habe auch schon versucht, am Speedport die Ports für die den WAN freizugeben, andere Ports versucht, usw.

Würde mich sehr über Hilfe freuen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mal Fragen vorweg:

Warum 2 Router hintereinander - unnötige Komplikation ???

Warum am Router der Telekom WLAN aktiv, obwohl nicht benötigt  - Sicherheitsrisiko ???

Die Regel im Speedport ist überflüssig, da der Speedport nur den D-Link anspricht und der D-Link ja ebenfalls nochmals Filter.

Am wichtigsten wäre erstmal Info und Hintergrund zur Frage 1. Zur Not kann der D-Link auch als reiner Sqwitch genutzt werden. Verwaltung dann alles über den Speedport. DHCP am D-Link aus, IP Adresse passend zum Speedport, Anschluß an den Speedport von einem der LAN Anschlüsse des D-Link.
 

« Letzte Änderung: 25.10.08, 09:31:30 von 98er Helfer »

@98er Helfer:

-2 Router, weil der Speedport nur einen LAN-Anschluss hat und die 2 verbundenen PCs weit entfernt sind.

-WLAN, weil ein weiterer PC sich wireless verbindet. Die Verbindung ist WEP geschützt.

-Der WAN-Anschluss wird genutzt, weil manchmal 2 Laptops angeschlossen werden und somit alle 4 Lan-Slots des D-Link belegt sind.

Zitat
1. Zur Not kann der D-Link auch als reiner Sqwitch genutzt werden. Verwaltung dann alles über den Speedport. DHCP am D-Link aus, IP Adresse passend zum Speedport, Anschluß an den Speedport von einem der LAN Anschlüsse des D-Link.

Da hast du schon recht, das wäre ein Möglichkeit, habe jetzt allerdings mein Problem gelöst:
DHCP auch am Speedport deaktiviert und die Ports für den D-Link WAN freigegeben (192.168.2.20), am D-Link WAN manuell konfiguriert (Static IP) und Port 6881 für TCP/UDP für meinen PC über Filter und Virtual Server freigegeben.
Torrent funzt jetzt ^^

« Win XP: DRAHTLOSES NETWERK FUNKTIONIERT NICHT Fehlermeldung: LAN-Verbindung - Das Netzwerkkabel wurde entfernt! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Speedport
Die Speedport Geräte sind spezielle Router, die für die Deutsche Telekom / T-Online / T-Home hergestellt werden und über die die Kunden Zugang zum Internet...

Speedport w921v
Der Speedport w921v ist einer der Speedport-Router, die die Deutsche Telekom an die DSL- und Festnetzkunden herausgegeben hat. Wie auch die Nachfolger, der Speedport...

Gateway
Im Bereich der Informatik bezeichet Gateway (zu Deutsch auch Protokollübersetzer) den Übergang von einem digitalen Netzwerk zu einem anderen. Am Gateway werden ...