Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

2. Router als WLan Access Point einrichten

Folgendes Problem ist bei mir enstanden:

Ich beziehe mein Internet von einem Kabelanbieter, das Modem dazu hat kein WLAN. Habe mir also einen Router geholt (Netgear wnr1000) um per wlan mit dem Laptop und PCs ins Internet zu gehen.

Der Router bezieht alle wichtigen Daten automatisch vom Kabelmodem. Auf das Kabelmodem selbst kann ich nicht zugreifen.

Da ich aber nun noch andere Geräte habe die nicht über WLAN verfügen habe ich mich entschlossen mir noch einen weiteren Router zu kaufen der als Repeater eingesetzt werden kann.

Natürlich auch von NETGEAR (WNR2200).

Und jetzt natürlich die Frage:
Ist das überhaupt möglich, also ohne Kabel per wlan auf den 1. router zugreifen und so ins Internet zu gelangen?

Grüße die Sanduhr



Antworten zu 2. Router als WLan Access Point einrichten:

 

Zitat
Da ich aber nun noch andere Geräte habe die nicht über WLAN verfügen habe ich mich entschlossen mir noch einen weiteren Router zu kaufen der als Repeater eingesetzt werden kann.
 
Aber, dass durch einen Repeater die Flatrate bis zu 50% abnehmen kann ist dir schon klar.
Ich würde, falls alle anderen Geräte in unmittelbarer Reichweite eines Wlananschlusses sind, diese mittels eines USB Wlansticks mit dem bereits verwendeten Router verbinden. Ausserdem der Router welchen du ja nun für Wlan engesetzt hast, hat doch auch 4 Lananschlüsse, können daher auch 4 PC angeschlossen werden.
PS
 
Zitat
Ist das überhaupt möglich, also ohne Kabel per wlan auf den 1. router zugreifen und so ins Internet zu gelangen?

Hier bietet sich doch die Variante mit den Sticks direkt an. Die Sticks übernehmen doch die Arbeit des Repeaters ohne Einbusen. Mit einem Wlanrouter kannst du theoretisch 254 PC betreiben.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss/280-8725788-2994808?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Wlan+usb+stick&x=0&y=0
 
« Letzte Änderung: 29.04.12, 14:57:55 von Hannibal624 »

Ja das mit den WLAN Sticks ist sicher die schnellste Lösung aber dazu ist noch folgendes zu sagen:

Vorher war alles an seinem Platz aber nach einer kleinen räumlichen Veränderung habe ich 2 Geräte die kein WLan haben und auch nicht über USB-Sticks angeschlossen werden können aber über Lan-Kabel. Darum der 2. Router. In der Hoffnung das das ganze vielleicht klappt.

Habe die Repeater-Funktion des 2. Routers aktiviert und die MAC Adresse des 1. Routers eingegeben. Leider ohne Erfolg.
Ist es überhaupt möglich das so einfach zu lösen oder gibt es eine bessere und günstigere Option?

Die Sanduhr

 

Zitat
habe ich 2 Geräte die kein WLan haben und auch nicht über USB-Sticks angeschlossen werden können aber über Lan-Kabel
Welche Geräte sind dies? Kein USB Anschluss ???
Besteht die Möglichkeit eine Wlan-PCI Karte einzubauen.
Zwecks Router zu Router könnte dir dies weiterhelfen
http://board.protecus.de/t40959.htm
und hier noch etwas
http://www.umtslink.at/3g-forum/threads/67184-Router-mit-2-tem-WLAN-Verbinden

 
« Letzte Änderung: 29.04.12, 15:54:23 von Hannibal624 »

Hardware vom gleichen Hersteller = günstig für solche gewollten Lösungen wie von dir angedacht.

1.Router = Basisstation nach Kabelmodem - hier den "besseren Router" einsetzen!
2.Router = Repeater

In den Handbüchern zu den Netgear-Geräten lesen wie Basisstation und Repeater einzurichten sind.
Beim Repeater sollte sinnvollerweise die Funktion "DHCP" deaktiviert werden, um das gesamte Netz vom Basisrouter zu routen.
Router-Basisstation <Funkstrecke> Router (in Repeater-Modus / mit integriertem Switch für kabelgebundene Client-PC)<Funkstrecke> weitere WLAN-Clients sind auch hier möglich.

Beide Router stellen WLAN sicher - der Router mit der besseren Bandbreite sollte als Basis gleich nach dem Kabelmodem arbeiten (Zugriff der WLAN-Clients auf diese Basis mit der größeren Bandbreite - das ist der WNR2200)

Netgear WNR1000 http://netgear.de/products/home/wireless_routers/simplesharing/wnr1000.aspx#

Netgear WNR2200 http://www.netgear.de/products/home/wireless_routers/work-and-play/WNR2200.aspx#

Welcher Router ist Basis / welcher Router Repeater (oder Bridge)?
Wireless Bridging Overview - Netgear: http://support.netgear.com/app/answers/detail/a_id/960/~/wireless-bridging-overview

Which NETGEAR devices support WDS and WPS? http://support.netgear.com/app/answers/detail/a_id/34/~/which-netgear-devices-support-wds-and-wps%3F

Netgear: "What is a Bridge?" http://support.netgear.com/app/answers/detail/a_id/227/related/1
(Entspricht etwa dem Vorhaben)
Netgear beschreibt seine Geräte so, daß nicht alle in der Lage sind, im Bridge-Mode oder als Repeater zu funktionieren.

Comparing Bridging, Repeating, Point-to-Point, and Point-to-Multipoint http://support.netgear.com/app/answers/detail/a_id/1019

Vielleicht ist eine zwischengeschaltete "PowerLAN-Strecke" (bei devolo "dLAN" bezeichnet) nutzbar, um ohne zusätzliche Kabelverlegung in "abgelegne Räume" zu verbinden.

dLAN: http://www.devolo.de/consumer/dlan-das-stromnetzwerk-die-heimvernetzung-via-homeplug-powerline.html?l=de
u.U. reicht dann am Einsatzort eines "entfernt betriebenen" dLAN-Extender ein zusätzlicher Switch, um alle Geräte per LAN in's Netz zu bringen.
Einsatz von dLAN-WLAN-Extender am entfernten Punkt = LAN/WLAN-Accesspoint in das lokale Netz am Router.


« Huawei B 970b als Repeater für Speedport w723 v Typ BInternetverbindung wird angezeigt doch es besteht keine??! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...

Internet Time
Siehe Swatch Internet Time. ...

Internet-Zugriffsprogramm
Ein Internet-Zugriffsprogramm, auch Browser genannt, stellt Internetseiten für den Benutzer dar. Am bekanntesten ist der Microsoft Internet Explorer, gefolgt vom kos...