Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Fritz Box soll eine vorhandene Internetverbindung weiterleiten

Hallo,

Ich wohne in einem Studentenwohnheim und nutze die Internetverbindung der Universität. Das heißt in meinem Zimmer habe ich ein Netzwerkkabelanschluss mit der Bezeichnung "Internet", dort kann ich meinen PC anschließen und mit den korrekten Einstellungen für IP, Subnetmaske, Standardgateway und DNS ins Internet. So weit so gut, nun habe ich noch eine FRITZ!Box 3170 und würde diese gerne dazu nutzen, diese Verbindung weiterzuleiten und mir so die Verbindungsmöglichkeit mehrerer Geräte über WLAN zu eröffnen.
Ich habe schon diverse Einstellungen in der "Expertenansicht" der Benutzeroberfläche ausprobiert aber nichts führte zum Erfolg.
Geht das überhaupt? Wenn ja, weiß vielleicht jemand wie?

Vielen Dank für die Hilfe.



Antworten zu Fritz Box soll eine vorhandene Internetverbindung weiterleiten:

AVM hat für die Variante "Einsatz einer Fritzbox an vorhandenem Internetanschluß" einem Videoclip im Netz


ob sich alle Menü-Darstellungen und Erklärungen dsaraus 1:1 auch für eine Fritzbox-3170 anwenden lassen - das kann ich nicht nachprüfen.

Handbuch:

FAQ zur Fritzbox-3170 (Wissensdatenbank):


Bei anderen (aktuelleren) Fritzboxen ist die Methode "internes DSL-Modem der Fritzbox" umgehen auch im Handbuch genauer beschrieben und es wird verwiesen auf: ankommende Kabelverbindung mit dem Port WAN/LAN1 verbinden -> der Port heißt bei der Fritzbox-3170 lt.Handbuch aber nur "LAN1".
Ob der Modem über eine Menüoption abgeschaltet werden kann - das mußt du feststellen.

Fritzbox mit "ausgeschaltetem DSL-Modem" - aber DHCP aktiv sollte schon ein Subnetz absichern können.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Leider vermute ich nun noch mehr, dass es leider nicht geht mit meiner FritzBox,da mein Menü schon ein wenig anders aussieht und nirgendwo die rede ist von "modem abschalten". Oder ist es eine von diesen "routed ip" optionen? Wenn du noch eine Idee hast, lass es mich bitte wissen. Ich habe übrigens auch die neueste firmware. Hier habe ich mal mein Menü reinkopiert:

1) Betriebsart
1. Option
Eine Internetverbindung für alle Computer verwenden (Router)
Alle angeschlossenen Netzwerkgeräte gelangen über einen gemeinsamen Zugang ins Internet

2. Option
FRITZ!Box als DSL-Modem nutzen
Alle angeschlossenen Computer bauen ihre eigene Internetverbindung mit eigener Zugangssoftware auf

2) Zugangsdaten
Geben Sie an, ob für den Internetzugang Zugangsdaten, z.B. 'Benutzername' und 'Kennwort', benötigt werden.

1. Option
Zugangsdaten werden benötigt (PPPoE/PPPoA-Zugang)

2. Option
Zugangsdaten werden nicht benötigt (gemäß RFC1483/RFC2684)


3) Verbindungseinstellungen

Die Werte für die folgenden ATM-Einstellungen erhalten Sie von Ihrem DSL-Anbieter.
VPI    
VCI    

Kapselung

 Bridged (Routed Bridge Encapsulation)

 IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen

           DHCP-Hostname

 Routed IP LLC NLPID (ISO)

 Routed IP LLC Snap

 Routed IP Raw
IP-Adresse    
Subnetzmaske    
Standard-Gateway    
Primärer DNS-Server    
Sekundärer DNS-Server    

MAC-Adresse der FRITZ!Box: 00:1C:4A:84:D7:4D

 Traffic-Shaping benutzen

Traffic Shaping optimiert die DSL-Übertragung und ermöglicht auch bei gleichzeitigem Up- und Download das Ausschöpfen der vollen Geschwindigkeit Ihrer DSL-Verbindung.

Traffic Shaping benötigt Angaben zur Geschwindigkeit Ihres DSL-Anschlusses:

 Geschwindigkeiten des DSL-Anschlusses automatisch einstellen

 Geschwindigkeiten des DSL-Anschlusses manuell angeben
Upstream       kBit/s
Downstream       kBit/s


« Windows XP: wlan findet nur Netzwerk d. Nachbarn, eigenes nichtDrucker in WLAN Netzwerk einbinden »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!