Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Wlan Router manuel konfigurieren

Hallo Forum,

ich wohne in einer Wohnheim WG und habe in der Wand eine Buchse für den Internetzugang.
Ich hätte aber gerne Wlan und wollte deshalb einen Wlanrouter zwischen Wandanschluss und Rechner einbauen.
Der Router (Vigor 2500) kann aber keine Verbindung zum Internet aufbauen, die Kommunikation PC <-> Router klappt.
Der Router bietet sehr viele Einstellungen, von PPPoE oder PPPoA, MPoA, DynDns bis RIP. Die automatische Konfiguration funktioniert nicht.
Providerinfos habe ich nicht, aber der PC schafft es ja auch ohne eine Verbindung auf zu bauen.

Ich habe eigentlich einige PC Erfahrung, kenn mich mit Neztwerktechnik aber nur wenig aus.

Viele Dank schon mal für eure Hilfe



Antworten zu Wlan Router manuel konfigurieren:

Ok hat sich erledigt.
Den Rooter kann man nicht als Switch mit Wlan verwenden, und das gesammte Netzwerk kackt dabei ab wenn mans doch versucht :/

Draytek Vigor2500 WLAN ? - oder besitzt du den Draytek Vigor2500 WE ? (oder Vigor2500 Wt ?)

Du solltest dich erst einmal mit der Theorie dazu beschäftigen...

Wird dir an der Netzwerkdose nur eine IP zugeteilt? (statische IP-Vergabe für die einzelnen Wohnbereiche?)
In dem Falle wird diese IP an der Eingangsseite des Vigor zur "WAN-IP" des Router und der Vigor muß "Network-Adress-Translation" übernehmen, um mit seinem verfügbaren Adresspool ein Subnetz in deinem Wohnbereich abzusichern.

Die gegenwärtig an der Netzwerkdose bereotgestellte IPv4 stellst du fest indem du ein "ipconfig /all" erstellst während dein PC per Kabel an der Dose gekoppelt ist.
Anleitung dazu siehe:
http://www.computerhilfen.de/hilfen-22-138440-0.html#843247
(Das Protokoll ist für dich zur Kenntnis - damit du den IP-Adresspool deines Vigor
(LAN und WLAN in deinem Wohnbereich) deutlich unterschiedlich zur WAN-IPv4 konfigurieren kannst.)
Die WLAN-Konfiguration mit Verschlüsselung führst du komplett so durch wie im Handbuch zum Vigor beschrieben.

Da an der Netzwerkdose bereits Internetverbindung angeboten wird, muß der Vigor2500 so angeschlossen werden wie in Kabelnetzen nach einem Kabelmodem = .
Handbuch zum Vigor 2500 (als PDF-Datei auf der Support-CD?):
http://download.draytek.de/Vigor2500We/Vigor2500-Serie%20Userguide.zip
Schnellstartanleitung:
http://download.draytek.de/Vigor2500We/Vigor2500-Serie%20Quickstartguide.pdf

Wenn der Vigor richtig konfiguriert wird, gibt es doch eine "Trennstelle" zwischen Wohnheimnetz und deinem Subnatz...  ::)

Teste die Verbindung Netzwerkdose <- Patchkabel -> LAN-1 am Vigor2500WE ob so ein vielleicht aktiver DSL-Modem im Gerät "umgangen" werden kann wie das bei Fritzboxen möglich ist.


« TizzBird F20 in mein Netzwerk einbindenPasswort vergessen von IP 192. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!