Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Keine Telefonie in der eigenen FritzBox

Hallo,
die erste FritzBox von KabelDeutschland hat kein WLan.
Dann hab ich mir selber eine 7272er gekauft, mit dem Ergebnis, dass ich damit nicht mehr telefonieren kann. Weis mir jemand Hilfe???

Bulldoge



Antworten zu Keine Telefonie in der eigenen FritzBox:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das Telefon hast du nach Anleitung im Handbuch eingerichtet [???]

http://avm.de/fileadmin/user_upload/DE/Handbuecher/FRITZ_Box/Handbuch_FRITZ_Box_7272.pdf

Welche Fritz!Box hattest du vorher, als das Telefon noch ging?

Hallo,
die erste FritzBox von KabelDeutschland hat kein WLan.
Wenn du einen Kabelanschluß von Kabel-DE (Vodafone) nutzt, dann wird dir das WLAN im Kabelmodem nur gegen monatlichen Aufpreis freigeschaltet.

Wenn du dir selbst ein "lokales WLAN" aufbauen willst (mit einer nachgeschalteten Fritzbox-7272) - dann mußt du die 7272 als "am Kabel abgesetzter WLAN-Accesspoint" konfigurieren.

Kabelverbindung vom Kabelmodem an LAN-1 der 7272, DHCP-Server in der 7272 "aus".
Der gesamte Teil "Telefonie" bleibt beim Kabelmodem.

Mußt schon etwas genauer beschreiben wie deine Anbindung bei Kabel-DE realisiert ist (welcher Modem die "Übergabestelle" vom WAN - zum LAN erfüllt).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hy,

bin in der Materie etwas unbegabt, kann aber noch dazulernen.

Habe von KD Internet und Telefonie.
DSL Splitter an Motorolla Router, dannach die FritzBox 7270.
So war die ursprüngliche Konfiguration.
Hab mir dan eine 7272er Box gekauft weil ich nicht 5 Euro mtl. Aufpreis zahlen wollte.
Hat aber von KD bisher keiner gesagt, dass das so nicht geht.

Bulldoge

Du hast demnach keinen Kabelanschluß von Kabel-Deutschland - sondern einen Anschluß per Telefonleitung?
Das mußt du dem Fremden schon wissen lassen.
Ein Splitter wird nur an einem Anschluß über TAE-Dose benötigt.

Weitere Hinweise erst nach Klärung - damit keine weiteren falschen Ratschläge erfolgen.

Erkläre bitte auch über welche Hardwarekombination du Telefonie noch erfolgreich nutzen konntest!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

habe Telefonie und Internet (32MB) bei KD seit mehereren Jahren.
Beim Anschluß ist ein Motorola Modem und FritzBox 7270 (ohne WLan Funktion) dabei.
Natürlich geht der Splitter in die FritzBox und vom KabelFernsehen das Kabel ins Modem, von da aus ins Lan 1 von der FBox.
 [???]
Griaßle

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Moin !

Zitat
Natürlich geht der Splitter in die FritzBox

Noch mal, bei einem Anschluss über das Fernsehkabel hat man keinen Splitter. Den brauchst du nur wenn du einen DSL-Anschluss über die Telefondose(TAE) hast!!

An dem Motorolamodem muß auche ein e Buchse für das Telefon sein(RJ11)

Wie du die Fritzbox einrichten musst kannst du hier nachlesen. Störe dich nicht an der Modellbezeichnung.
Ich verstehe allerdings nicht, warum du dir eine völlig veraltete Box gekauft hast und nicht eine neuere wie die 7390 oder 7490.

Nize sunday

Mir ist nichts bekannt, daß Kabel-DE die an Kunden übergebenen Fritzboxen-7270 mit einer speziellen Firmware ausstattet.
(Das machen die Kabelnetzbetreiber eigentlich nur bei den Fritzboxen-63xx (Fritz-Kabelmodem)

Daraus leite ich ab, daß man in einer Fritzbox-7270 als User über das Konfigurationsmenü WLAN aktivieren kann.
@Bulldoge
Hast du das gar nicht erst getestet und dir gleich ein anderes Modell Fritzbox beschafft?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hy,

natürlich habe ich mehrfach versucht, auch mit anderen Smartphonenutzern an das WLan heranzukommen.
No Chance - da is nichts
Mit der neuen geht nur WLan, dafür kein Telefon.
Logisch, es fehlt die Firmware von KD.
Habe danach wieder die alte FB angehängt.
Jetzt musste einer von KD meine Tel.nr. wieder neu einrichten.(Ging über techn. Hotline)

Das mit dem Accesspoint hab ich noch nicht ganz verstanden.

Griaßle

Kabelanschluß KD mit Motorola-Kabelmodem (genaue Bezeichnung nicht genannt) und Fritzbox mit Firmware von KD (?) sichert dein LAN mit Zugriff in's Internet ab.

Das von dir selbst erstellte lokale WLAN kann erreicht werden mit einem "am Kabel abgesetzten WLAN-Accesspoint".
(Netzwerkkabel von der Fritzbox -> zum WLAN-Axxesspoint)

WLAN-Accesspoint kann sein:
- eine weitere Fritzbox (deren Firmware nicht von KD beeinflußt ist und die als WLAN-Accesspoint konfiguriert wird)
- ein schon als WLAN-Accesspoint gebautes Gerät
- Power-LAN-Adapter (wobei einer der Adapter einen WLAN-Accesspoint beinhaltet)
  z.B. von AVM
  http://avm.de/produkte/fritzpowerline/fritzpowerline-546e/ / http://avm.de/produkte/fritzpowerline/fritzpowerline-540e/

Das Routing aller Netzwerkclients erfolgt in der Fritzbox von KD, das WLAN wird generiert im WLAN-Accesspoint.

Was ist da jetzt noch unklar?


« WLAN-Router für Kabel-ModemTor Relay bei IPv6? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Fritzbox
Die Fritzbox (auch Fritz!Box oder Fritz Box genannt) ist ein beliebter Router des Berliner Hersterllers AVM. Neben der Fritzbox in verschiedenen Varianten zum Beispiel f&...

WLAN
WLAN steht für "Wireless Local Area Network" und bezeichnet ein lokales Netzwerk (LAN), bei dem die Daten statt per Kabel auch per Funk übertr&au...

Crossoverkabel
Ein Crossoverkabel, auch unter den Begriff Crosskabel bekannt, bezeichnet ein achtadriges Netzwerk- oder LAN-Kabel, bei dem in einem der beiden RJ45-Stecker die Adern ver...