Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

LAN verlegen

Hallo Freunde,

da momentan alles über W-LAN bei uns im Haus läuft wollte ich jetzt mal mich an die Verkabelung wagen.

Ist-zustand: TAE <-> Router (Fritzbox 7430PU) <~> Funkwellen

1. was ich mir vorstelle: TAE <-> Router <-> Netzwerkdose <-> Netzwerkkabel runter in Kriechkeller <-> Netzwerkdose im Wohnzimmer <-> Splitter <-> diverse Geräte

1.1.: kann ich überhaupt den Router direkt an Netzwerkdose anklemmen?

1.2.: was brauche ich alles für diese Konstellation?


2. was ich mir alternativ vorstellen kann:  TAE <-> Router <-> Netzwerkdose <-> runter in Kriechkeller <-> dort dann auf einen Switch <-> kabel von dort auf verschiedene Räume und dort dann wieder jeweils auf eine Netzwerkdose

Also eigentlich nur den Switch noch dazischen und Verteilung auf mehrere Räume

Dies ist aber eher in weiter ferne

2.1.: was mir bei dieser Variante Gedanken macht, ist, dass die gesamte Datenlast auf einen Port vom Router laufen würde, da ich nicht 4 Kabel in die Netzwerkdose stopfen will sondern eben nur eines. Hat das Überhaupt eine Auswirkung, wenn es nur über eine Leitung vom Router läuft oder ist dies egal?

2.2.: Was benötige ich für solch eine Konstellation?


Allgemein gefragt, habt ihr denn noch eine gute Alternative für mich? Will halt möglichst wenig Aufwand und Sichtbare Geräte sowie Kabel haben.

Lieben Gruß



Antworten zu LAN verlegen:

Sondern ob die Konstellationen möglich sind, was ich evtl. beachten sollte, was ich benötige und ob es evtl. eine weitere Lösung gibt die mir gar nicht Betracht gekommen ist.

« Letzte Änderung: 12.02.19, 15:24:24 von nico »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

*** Unpassende Kommentare gelöscht ***


Hallo Playaman!

Das sollte kein Problem sein, die Fritzbox hat ja in der Regel vier LAN Ports.  Zumindest einen sollte die 7430 auch haben laut AVM: https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7430/

Das klingt alles ja schon gut geplant - wenn du Angst hast, dass zuviel Traffic über den einen Port der Fritzbox geht, kannst du stattdessen ja tatsächlich im Kriechkeller den Switch dazwischenschalten, dann gehen die internen Daten zwischen den Zimmern (z.B. NAS --> Fernseher) ja gar nicht über die Fritzbox, weil der Switch sie schon richtig leitet.

Zum Anschluss der Netzwerkdosen kann ich dir jetzt nichts sagen, daher lasse ich sie einfach weg (denk sie dir einfach da wo zu sie haben möchtest dazwischen, die sollten das Netzwerk ja nicht beeinflussen). Aber an die Fritzbox würde ich per LAN Kabel den Switch im Keller anschließen, von dort dann wieder per Kabel auf die einzelnen Räume. Was du dann dort an die "Netzwerk-Enden" anschließt, hängt natürlich von der Anzahl und Art der Geräte ab: Das kann zum Beispiel ein zweiter Switsch in einem Zimmer sein, in dem viele LAN Ports benötigt werden. Alternativ auch ein Access-Point (zum Beispiel den Fritz Repeater im Modus "LAN-Brücke"), wenn du dort ein neues WLAN aufmache möchtest, dass per Kabel deutlich schneller angeschlossen ist als das WLAN der Fritzbox.   

« Letzte Änderung: 12.02.19, 15:35:45 von nico »

Vielen Dank Schon einmal.

was ich tatsächlich nicht gneau weiss, ist, ob es möglich ist:

Vom Router mit Kabel an eine Dose zu gehen -> das Kabel was hinten von der Dose weg geht 
1. zu einer anderen Dose führt an welche ich dann  Geräte per Netzwerkkabel anschließe

oder

2. zum Switch führt und von dort aus auf verschieden Dose verteilt wird.

Also meine Sorge ist, dss die Kommunikation mit der Dose dazwischen nicht funktioniert. Also die welchedirekt hinter dem Netzwerkkabel welches vom Router weg dann wo auch immer an der Wand hängt. weill halt kein Kabel vom Router direkt zum Switch geht.
Kann mir zwar nicht vorstellen, dass dies Probleme gibt aber will da wirklich sicher gehenm bevor ich da rumprobiere.

Sorry wenn ich es so kompliziert umschreibe, aber ich will sicher gehen, dass man auch das versteht was ich meine.

Danke nochmals für die Antwort

Nachtrag: das man einen Switch nicht einfach in Feuchtgebiete stellt ist mir bewusst. Dafür habe ich bereits eine Lösung bzw. würde ja eh erst später kommen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die Netzwerkdose ist ja nur eine Verlängerung des Kabels. Daher ist es egal, ob du ein 10 Meter Kabel vom Router zum Switch führst, oder ein 5 Meter Kabel zur Netzwerkdose und dann da hinten weiter zum Router. Die Dose ist dann quasi wie dieser Verbinder, um die LAN-Kabel zu verlängern:
https://www.amazon.de/dp/B016B13U9Y/

Zumindest mit diesen Verbindungs-Adaptern habe ich im Netzwerk keine Probleme, es dürfen nur keine Cross-Over-Kabel sein, aber die sind mittlerweile fast ausgestorben ;)


« My Cloud - Kein Zugriff mehr nach Routerwechselmit 2 W-lan Adaptern gleichzeitig im Netz. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!