Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Sonstiges: Berechnen der gestreckten Länge

Huhu,


wie schonmal erwähnt hab ich ja vor kurzem meine Ausbildung zum WM begonnen. Nun schreiben wir ab morgen die ganze Woche über Tests ohne Ende.

Ich hätt jetz ma ne Frage zu gestreckten Länge und zwar:

Die Formel heißt ja Lgesamt = L1 + L2 + d*pi:4

Aber kann mir einer sagen, wofür am Ende die 4 ist? Warum wird diese noch dazu berechnet?!


Antworten zu Sonstiges: Berechnen der gestreckten Länge:

Huhu,


wie schonmal erwähnt hab ich ja vor kurzem meine Ausbildung zum WM begonnen.

Ich wußte gar nicht, dass man "Weltmeister" in drei Jahre lernen kann. ;D

Musst Du da einen Kreisumfang berechnen ?
Sieht für mich wegen des π danach aus.

Wie lautet der Text dazu präzis ?

 
Wenn Du solche Probleme zu verstehen hast, stellst Du da manchmal auch eine Suchanfrage in's Netz? - Um dann solche Seiten zu sehen :

>http://www.tzinfo.de/bergl.html
Dabei ist in Deinem Beispiel nicht mit Innen- und Außendurchmesser gearbeitet worden -> bei Dir ist der Radius von einer Linie (auf der Seite wird der Radius erst einmal auf die Mittellinie bezogen.

     

2 x r = d
dann siehst Du im Bild, daß der Biegewinkel alpha zu berücksichtigen ist,
die Kreiszahl π
360° = Vollkreis

Das alles auf Deine Formel bezogen -> es dreht sich um eine Biegung von 90° (= 1/4 Vollkreis) - einverstanden ?

Wenn Du solche Probleme zu verstehen hast, stellst Du da manchmal auch eine Suchanfrage in's Netz? - Um dann solche Seiten zu sehen :

>http://www.tzinfo.de/bergl.html
Dabei ist in Deinem Beispiel nicht mit Innen- und Außendurchmesser gearbeitet worden -> bei Dir ist der Radius von einer Linie (auf der Seite wird der Radius erst einmal auf die Mittellinie bezogen.
     

2 x r = d
dann siehst Du im Bild, daß der Biegewinkel alpha zu berücksichtigen ist,
die Kreiszahl π
360° = Vollkreis

Das alles auf Deine Formel bezogen -> es dreht sich um eine Biegung von 90° (= 1/4 Vollkreis) - einverstanden ?


Aber das ist doch ma total was anderes.. klar hab ich schon gesucht, aber dauernd hab ich solches bekommen!

Ich hab kein Bild das ich euch zeigen könnte. Da is kein Radius drin O.o
Einfach gerade Linie, und am Ende dann gerade nach oben..

 
Wenn Du den Gedanken vielleicht präzisieren kannst - meine Überlegung stimmt nach Deiner letzten Zeile also nicht (gerade nach oben)? - Das kann ich kaum glauben - es geht in Deiner Ausgangsfrage doch um die " 4 " -> ("360 : 90 = 4") so war mein (fast) logischer Gedankengang.

Und das ist auch korrekt so.

 

In dem Beispiel sind a' und b' L1 bzw. L2. Der Rest (der Knick) wird eben mit der Formel von M.Kühn berechnet. Wenn du die etwas umstellst erhältst du:

d * pi * (Winkel/360)
Im Falle eines 90°-Winkels (den du ja offenbar hast: "Einfach gerade Linie, und am Ende dann gerade nach oben.") also
d * pi * (90/360) = d * pi * (1/4) = d * pi / 4

Heißt auf deutsch das, was M.Kühn schon gesagt hat. Die /4 repräsentieren den Winkel, in dem die Linie gebogen ist; hier eben 90°, bei den 180° aus dem 1. Beispiel oben müsstest du eben durch 2 teilen.

 
Ich würde nun höchstens noch sagen - wenn kein Radius vorgegeben ist - sondern ein scharfer Knick - "r=0", dann wird "d=0" - dann ist auch die "L3=0".

Dann wird die " 4 " nur gebraucht, um klar zu stellen, daß es um 90° aneinander anschließende Längen geht.  ???


« Sonstiges: Wer kennt wer-kennt-wen ?Sonstiges: Zoger hat jetzt Geburtstag »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!