Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Sonstiges: Mein Chef der Noob

Zur Einleitung:
Mein Chef war gelernter Technischer Berufsschullehrer über mehrere Jahre und Unterrichtete zu diesen Zeiten Elektro- und Computer Technik an irgendeiner Berufsschule. Jetzt hat er der Berufsschule den rücken gekehrt und hat nun ein Mittelgroßes Servicefachgeschäft in der Stadt. Er sollte sich also eigentlich damit auskennen was er macht.

Kunde brachte also einen Gamer PC zu uns. Ging nicht. Nach hin und her schrauben und machen, die Erkenntnis, EINE defekte CPU - Der Rest funktionierte nach allen Tests einwandfrei! Es wurde eine neue CPU bestellt.

Vor Einbau der neuen CPU bemerkte ich erst das der 775 Sockel vom Gigabyte Board defekt ist. Und machte dies meinem Chef klar. Der beschimpfte Sich und mich indirekt als ...... Sollte aber weiter machen.  Auf dem Board kann man genau erkennen das sich mehrere Kontakte des CPU Sockels berühren oder gar nicht da waren, doch mein Chef meinte dazu nur " No Risk, No Fun". Und sollte die neue CPU rein setzen. Neue Ersatz CPU eingebaut und mittlerweile wurde auch die neue Ersatz CPU zerstört. Wem wundert es?

Die neue CPU (Mittlerweile auch defekt) habe ich auf Anweisung des Chefs in ein Neues Asus Board aus unseren Bestand gebaut. Bis auf das Board ist noch alles vom Defekten Kunden Rechner übernommen worden. Also Arbeitsspeicher, Netzteil, Kühler, ...
Doch der Rechner machte beim Anschalten keinen Anschein dass er anfing mit Arbeiten (Wie auch mit einer frisch zerstörten CPU). Er lässt sich einschalten aber das war es auch schon, wer sich mit defekten CPUs auskennt weiß was ich meine. Es leuchtet alles hübsch und alles dreht sich, aber es tut sich nichts.

Habe durch Anraten des Chefs ein Neues Netzteil aus unseren Bestand angeschlossen. Könnte ja defekt sein dass Kunden Netzteil, meinte er. Obwohl es die ganze Zeit lief und selbst der Firmeneigene Netzteiltester keinerlei Beanstandungen gemacht hat, na egal.
Neues Netzteil dran. Und machte weiterhin nichts. Was für eine Endtäuschung und Verwunderung in der Werkstadt , zumindest beim Chef ;-)

Chef meinte das dass Board vielleicht einen geschalteten Reset Button brauch. Oder gar gleich ein ganz voll beschaltetes Front Panel. (Anmerkung von Mir. So wie es vielleicht zu DOS und 386er Zeiten war, vor so Circa 28 Jahren) Ich nahm ein Nagelneues Rechner System und benutzte von diesem Gehäuse die Front Panel Stecker. Doch auch einer voll bestückten Front Panel Leiste brachte nichts  anderes als ein Rechner der sich nur einschalten lies und nichts machte.

Daraufhin meinte der Chef dass das auch nicht gehen kann. Das Neue Asus Test Board wird von dem (angeblich defekten) Netzteil vom Kundenrechner befeuert. Das Front Panel haben wir aber an einem Neuen Rechner angeschlossen. Laut Chef würden wir nun versuchen 2 getrennte Stromkreise zusammen zu schalten. (Anmerkung von Mir. Dies wäre vielleicht so wen wir noch in den 80er Jahren Leben würden und ein 386er PC hätten. Und selbst dann würde es nicht so laufen wie jetzt, da sich das Board so wie es jetzt gesteckt ist nicht einschalten ließe, was es aber so machte, Hexerei?)
Ich habe also das Board genommen und es mit dem Neuen Rechner verbunden. Doch das Stromkabel für den Pentium 4 Prozessor war zu kurz um das Board Fachgerecht Extern zu lagern. Da nahm mein Chef das Board, dreht es auf dem Kopf, so dass die Steckkarten und die CPU Richtung Boden zeigten und meinte ob es jetzt passt. Also mal absehen von jeder Moral oder Verstand, passte es. Und so hat mein Chef das komplette Board mit CPU, CPU Kühlkörper + Lüfter, ... kopfüber betrieben. Gebracht hatte es trotzdem nichts. Außer vielleicht ne Coole Show Einlage, Motherboard mal Down unter. Zu Schade das ich davon kein Foto habe. Das glaubt mir so bestimmt keiner.

Dann meinte der Chef das der CPU Kühler Schuld sein muss da dieser noch der letzte Rest war den ich vom Kunden Rechner übernommen habe. Also hat er mir Befohlen einen Pentium 4 mit 3,6 GHz (Bekannt für seine Übermäßige Hitzeentwicklung, googlet mal nach dem Pentium 4 560)  ohne Lüfter zu betreiben "Nur für wenige Sekunden" meinte er. Gesagt getan doch wen die CPU defekt ist, kein Lüfter, kein Lautsprecher und keine Power LED angeschlossen ist, wie soll man dann sehen das der Rechner überhaupt läuft? So sind aus den "wenigen Sekunden" eben einige Minuten geworden bis ich den CPU Lüfter wieder rein gesteckt habe und der gleich angefangen hat zu drehen, worauf ich das Board vom Netz genommen habe. (Anmerkung von Mir. Spätestens jetzt wäre die CPU am ..,. gewesen und wäre uns je nach dem noch um die Ohren geflogen. Ein Glück das diese schon vorher kaputt war)

Dann hatte der Chef die Idee das dass Neue Asus Test Board vielleicht eingebaut werden musste damit die Schrauben die das Board befestigen Maße am Rechner Gehäuse holen kann. (Anmerkung von Mir. So wie es vielleicht bei Autos so der Fall ist, aber niemals bei PCs.  Würde es so sein und das Gehäuse wäre VDE Gemäß geerdet würde jedes Mal beim Anschalten die Sicherung oder der FI raus fliegen) Der FI (Fehlerschutzschalter) kann aber bei uns im Betrieb nicht rausfliegen, es ist zwar einer im Sicherungskasten vorhanden, funktioniert aber nicht. Er hat keine Funktion, der FI steckt einfach nur im Sicherungskasten damit es zumindest "Sicher" aussieht.

Chef neues Board und noch mal neuen Prozessor (CPU) bestellt und siehe da. Die Kunden Kiste lief auf Anhieb.


Antworten zu Sonstiges: Mein Chef der Noob:

Zitat
Er hat keine Funktion, der FI steckt einfach nur im Sicherungskasten damit es zumindest "Sicher" aussieht.
Da seid ihr ja auf der sicheren Seite... :o

Zitat
Chef neues Board und noch mal neuen Prozessor (CPU) bestellt und siehe da. Die Kunden Kiste lief auf Anhieb.
Die Rechnung würde ich gerne mal sehen... ;D

@idefix-windhund

Ich würde mir mal langsam einen neuen Job suchen, denn lange kann das Geschäft wohl nicht mehr diesen Chefchen - Einsatz verkraften.   ;D8);)

LG  Burgeule

FI sollte schon sein Dienst tuen und nciht einfach dort Show zeigen ;)

Würde gerne wissen, wer hier der Chef ist^^ du oder doch der "Chef" ;)

Scheint so, also du mehr Ahnung hast als der Chef, immerhin muss nicht der KUnde die ganze Ware zahlen ;)

Sondern die Firma selbst übernehmen.... der KUnde kann ja nichts dafür, wenn der Typ zu **** ist den rechner ordnungsgemäß zu testen ;)

Zitat
Ich würde mir mal langsam einen neuen Job suchen, denn lange kann das Geschäft wohl nicht mehr diesen Chefchen - Einsatz verkraften.   ;D8);)

zustimm  ;D

aber im ernst. da hat burgeule schon recht. such dir nen neuen job oder mach dich auch selbständig.
das was dein chef da macht ist eigentlich nicht zu verantworten. angefangen beim handling mit den kundenrechnern und aufgehört bei eurem fi.
er gefährdet seine mitarbeiter und die kunden.

mag sein, dass er ein guter pädagoge war, aber von der aktuellen materie scheint er mir keine ahnung zu haben.

lehrer halt...
damit meine ich nicht alle lehrer..  ;)

chefs sind oft DAUS, die mitarbeiter hgalten den laden grade

lol fands an manchen stellen schon lustig... ;D ich würd mal nach nem neuen betrieb gucken, wie die andren auch sagen

Aber wenn der Job gut bezahlt ist - dann bleib da.. nicht jeder hat das Glück 'nen gut bezahlten Job zu haben.

Also Job mäßig würde ich schon diesen behalten da ich nach einer längeren Arbeitspause wieder froh bin meine eigenen Brötchen zu verdienen. Und da es hier echt bescheiden mit Jobs aussieht und selbst im Bekanntenkreis reihenweise die Kündigungen fallen bin ich froh noch im Dienste zu sein.

Die Rechnung für den Kunden bedruck etwas mehr als 211€. Mein Chef meinte das wir dabei +-O€ gemacht haben.

Mein Chef lebt eben noch in den Zeiten wo man Rechner noch mit Drehstrom betrieben hat  ;D

Zitat
Mein Chef meinte das wir dabei +-O€ gemacht haben.
Dann bin ich ja mal gespant, wie lange der Laden noch existiert? ;D

... Rechner noch mit Drehstrom betrieben ...


? wann war das ?

Genaue Jahreszahlen kann ich nicht nennen. In der Ausbildung bin ich aber immer an einer Festplatte vorbei gelaufen die einen Drehstrom Stecker dran hatte.

Ich weiß nun nicht ob passend zu diesem Gerät noch ein Hinweisschildchen daneben lag mit genaueren Informationen.

Aber der Technische Lehrer bestätigte auch das dieses ca. Mülleimer große Gerät eine Festplatte sei und diese noch mit Drehstrom betrieben wurde.

ca. Mülleimer große Gerät eine Festplatte sei und diese noch mit Drehstrom betrieben wurde.

Kein wunder mit den fetten Bauteilen damals :s
? wann war das ?

1972 hatten wir ein eigenes Trafo-Häuschen für unser Rechenzentrum. Und das (RZ) was kapazitätsmäßig kleiner als jedes Notebook heute. In jeder Beziehung.
« Letzte Änderung: 07.04.09, 22:14:28 von cottonwood »

hallo ich bins dein chef.... ;D

nee im ernst sowas geht ned in ordnung


« Sonstiges: Hat einer ne Idee ??Ostergeschenke Vollversionen von Chip »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!