Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

USB-Festplatte in internes Laufwerk umbauen

Habe auf meinem ca. 4 Jahre alten Medion PC mit WinXP Sp2 immer wieder während des Schaufelns von grösseren Dateien von/auf die externe Festplatte immer wieder das Laufwerk verloren(?). Liegt wahrscheinlich an der USB2-Verbindung. Das Laufwerk ist ein 200Gb Avalon (in Wahrheit Samsung mit Initio USB-Chipset). Weil diese (USB-)Fehler ziemlich nerven und auch schon zu Datenverlust und beschädigten Dateien geführt haben, und auch ein flashen des BIOS nichts genützt hat - ich hatte schon die gleichen Probleme mit einem externen USB-DVD-Brenner - , möchte ich das Laufwerk als IDE-Laufwerk verwenden. Im USB-Gehäuse steckt ja eine ganz normale Samsung-Festplatte drin. Gedacht, getan! Das BIOS erkennt die IDE-Platte zwar, aber als unformatierte 31GB-Platte, genauso wie WinXP. Sie ist aber vorformatiert als NTFS-Platte mit knapp 200GB und als solche habe ich sie auch verwendet. Ich bin kein Computer-Newbie und baue mir meine Computer immer selber zusammen, da stehe ich jetzt aber an! Auf der PLatte sind wichtige Daten drauf und ich kann es mir nicht leisten die Platte neu zu formatieren/partitionieren, andererseits kann ich die Daten auch nicht woanders hin sichern, weil sich da immer das Laufwerk verabschiedet.
Weiss jemand Rat?
grüsse und dank im voraus
peko



Antworten zu USB-Festplatte in internes Laufwerk umbauen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi |

Check mal die Jumper-Konfiguration der Platte. Eventuell ist diese so gejumpert, dass nur 31 GB zur Verfügung stehen - mit der Einschränkung, dass der USB-Konverter genau das ignoriert hat (nur eine Vermutung... Master-/Slave-Konfigurationen spielen bei solchen Gehäusen ja auch nicht immer eine Rolle).

greez 8)
JoSsiF

Die "neue" Festplatte muss ich logischerweise als slave jumpern, weil schon eine IDE-Festplatte mit den Systemdateien existiert. Die USB-Festplatte war ursprünglich als master gejumpert. Mit zwei master-festplatten funzts aber gar nicht.

Es ist nämlich auch interressant, dass ich mit Einbau der USB-Platte als zweite IDE plötzlich keinen internen DVD-Brenner mehr habe.
Insgesamt sollten es vier Laufwerke (abgesehen von der Floppy) sein. IDE 1 als primary master mit partitionen c: d: e: (zusammen 80 GB) IDE 2 als primary slave (g: wird automatisch vergeben), DVD-ROM secondary master (F:) und DVD-Brenner secondary slave - war g: sollte jetzt halt von mir aus h: sein - ist aber nicht, weder im BIOS noch im WinXP. Die Laufwerke sind alle auch entsprechend gejumpert. Sollte doch eigentlich funktionieren, oder? ???

grütze
peko

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

also der interne Brenner muß ja abgeklemmt sein, wenn die Platte als Secondary Slave laufen soll. Kannst ja nur 4 Laufwerke gleichzeitig betreiben.

Schon mal die Autodetection-Funktion im BIOS versucht.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

war g: sollte jetzt halt von mir aus h: sein

Kannst Du zum Schluß wenn alles läuft unter XP ändern.


« Gehäuselüfterdvd player spinnt? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!