Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Computer hängt sich nach kurzer Zeit auf

Hi,

Mein Computer hängt sich immer nach kurzer Zeit auf, bei jedem spiel. nachdem ich einen neuen Prozessor, Mainboard und Grafikkarte einbauen liess. kann es daran liegen, dass ich nur einen 20 - poligen Stromversorgungsstecker von meinem Netzteil habe und einen 24 - poligen benötige. den der Anschluß auf meinem Mainboard ist ein 24 - poliger ????



Antworten zu Computer hängt sich nach kurzer Zeit auf:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
kann es daran liegen, dass ich nur einen 20 - poligen Stromversorgungsstecker von meinem Netzteil habe und einen 24 - poligen benötige. den der Anschluß auf meinem Mainboard ist ein 24 - poliger ????

So ist es. Das Mainboard bekommt nicht genug Power vom Netzteil. Bemerkbar, wie auch bei dir, beim Spielen unter Volllast.
Ich weiß nur nicht, ob jetzt so ein Adapter reicht, oder ob du ein neues Netzteil brauchst.

 8)

Geh auf Nummer sicher, und bau ein neues Netzteil ein...
Sehr gute und auch günstige  bekommst du bei

www.kmelektronik.de

Der Einbau ist auch keine grössere Schwierigkeit.
Und sollte der Fehler nach wie vor bestehen, hast du ein  Rückkaufsrecht.

Viel Erfolg

kannst einen Adapter von mir haben würde dich sagen wir 6 Euro incl unversicherten Versand kosten.

kannst auch mit PAYpal zahlen
:-)
 

Guten Morgen Zusammen!!!

Bei mir ist das Problem genau andersherum! Mein Netzteil (ATX 550W) hat einen 20+4 PIN Mainboard-Stecker, mein Board  (ASRock K7NF2-RAID) hat aber nur die Möglichkeit eines 20ig-poligen Anschlusses. Nachteil war da seit dem Einbau, daß sich der PC nicht normal anschalten lässt, sondern ich immer ein "Clear CMos" am Board machen musste, damit der Power-Knopf vorne am Gehäuse überhaupt funktionierte. Da mein Rechner im Normalfall aber eh nie aus ist, war mir das egal.
Seit kurzen tritt bei mittlerweile jedem Spiel das Problem auf, daß mein Rechner ohne Vorwarnung einfriert...mal nach 5 Minuten, mal nach 2 Stunden. Habe dann mal einen Check mit Everest gemacht:

BS:            Windows XP Prof. SP2
Board:         ASRock K7NF2-RAID
CPU:           AMD Athlon 2700+ (2166MHz)
GraKa:         Nvidia Gefore FX 5500 (128MB)
Speichermodule:DIMM1 -> 256MB PC3200 DDR SD-RAM (NoName)
               DIMM2 -> 512MB PC3200 DDR SD-RAM (TakeMS)

Temperatur:    Board: 37°C
               CPU: 53°C
               Aux: 4°C
               HDD1: 43°C
               HDD2: 48°C  (alle recht konstant)

Spannungswerte:CPU Core:            1.65 - 1.68 V
               Aux:                 2.70 - 2.72 V
               +3.3 V:              3.28 - 3.30 V
               +5 V:                4.87 - 4.94 V
               +12 V:               12.20- 12.22 V
               +5V Bereitschaftsm.: 4.92 - 4.95 V
               VBat Batterie:       3.14 V

Also, bei den Teperaturen sehe ich eigentlich kein allzu großes Problem, das einzige, was mir Sorge macht, ist die Tatsache mit den Spannungswerten (3.3V und 5V).....

kann es sein, daß mein Netzteil defekt ist, oder hängt es vielleicht wirklich mit den "überzähligen" 4 Polen zusammen? Wenn ja, welche Art Adapter ist das?

Noch eine letzte und kurze Frage: Eine Bekannter von mir sagte mir, es könnten Spannungsprobleme auftreten, weil mein Rechner auf Parkettboden stehen würde  ??? ??? und ich sollte ein Stück Teppich darunter legen......ist da was dran?

Würde mich über Hilfe echt freuen 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wird das Problem nicht lösen, aber die FP sind zu warm.Die Hälfte wäre gut.


« Problem mit neuen MainboardDrucker im Netzwerk »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Computer
Siehe PC....

Supercomputer
Bezeichnung für sehr schnelle Computersysteme, die ein vielfaches an Leistung normaler Desktop-Computer besitzen. Die Top 500 Liste der schnellsten Supercomputer wel...

Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...