Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

@ chris82 :


Wenn Du es nicht versuchst, weisst Du auch nicht ob es geklappt haben wuerde... (Lies vorher viel, was notwendig ist und wie es angewandt wird.)

>>>   Testdisk   <<<
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

kannst es ja mal an einem anderen Rechner versuchen, habe aber wenig Hoffnung. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

weise worte ...

hab mch da schon ein wenig umgeschaut,auf der seite - danke für den link.


ich kapier es einfach nicht, mit der platte war alles in ordnung!
aber da hab ich jetzt heute keinen nerv mehr zu, hier jetzt noch daten rettungsaktionen zu vollziehen. da werd ich dann wohl mein wochenende für opfern ...

@ chris82 :

Wenn es zu kompliziert wird - die Daten aber recht wichtig sind - Rat einholen von:

Datenrettung in Frankfurt/ Main, Berlin und München
Tel: 0800 44 33 33 42
http://www.datenrettung-festplatten.de/index.php?id=1,3,0,0,1,0

proDatenrettung in Koeln
Tel: 0800 1824 998
http://www.pro-datenrettung.net/
 

dankeschön!

ich hoffe mal, dass es nicht so weit kommen wird ...
so mega extrem wichtig sind die daten nun auch nicht. aber halt viel fotos aus den letzten 3 monaten (jaja, ich weiß, bin selber schuld, wenn cih kein backup mache), musik, und halt fh-sachen, aber da komm ich auch irgendwie wieder ran. es nervt mich grad nur so unglaublich, weil ich einfach nix gemacht habe, mit dieser platte, und jetzt kackt sie ab!

@ Chris82 :

Aber die 0800-er Nummern ... es kostet nichts und die Leute machen solche Sachen jeden Tag - da kann doch ein guter Hinweis kommen wie Du wieder an Deine Daten kommst.
 

ja, hast recht.
ich werd es da mal morgen probieren.
jetzt geh ich aber langsam mal pennen.

vielen dank bis hierschonmal.
ich halte euch auf dem laufenden.

chris

so, hier der aktuelle stand.

ich hab es bei beiden hotlines versucht.

bei der Datenrettung in Frankfurt/ Main, Berlin und München muss die nummer übrigens hinte -41 heißen, sonst ist es die hotline einer apotheke ;)

der herr am telefon war sehr freundlich. ich hab ihm mein problem ausführlich berichtet, und von meinen sorgen berichtet, dass ich im internet gelesenhätte, dass ich unter umständen mit datenverlust zu rechnen hätte. er meinte, das sei gar kein problem, ich soll nciht alles glauben, was im internet steht. sie könnten das ganz sicher hinbekommen, ich müsste mit kosten von ca. 300€ rechnen. da hab ich dann gemeint, dass mir das zu viel ist, dass die daten so viel dann auch nciht wert sind. war ach ok für ihn. als ich dann noch gefragt habe, was er denn denkt, eas der grund sein könnte, warum der datenträger auf einmal dynamisch ist, kam von ihm nur, dass mir das jetzt ja geal sein könnte. ich könnte nicht von dynamischen datenträgern lesen, also si es ja auch nicht relevant, warum der jetzt dynamisch ist. klang für mich sehr star so, dass er es mir nicht verraten wollte, weil ich sonst sehr schnell selber auf die lösung gekommen wäre - ohne ihm dafür 300 eier zu bezahlen.

naja, und bei der anderen nummer hab ich mich 4 oder 5 mal mit dem tonband unterhalten - also auch nichts.

ich hab mich jetzt nochmal n bissle umgeschaut, und da gelesen, das jemand genau das selbe problem hatte wie ich. allerdings war es bei ihm so, dass er erst xp.prof hatte, und bei der neuinstallation xp.home installiert hat. und das xp.home mit dynamischen datenträgern wohl nicht umgehen kann. bei mir ist es aber so, dass ich beide mal xp.prof installiert habe ... also auch keine lösung für mich.

wollte jetzt mal die platte bei einem bekannten anschließen, vielelicht habe ich ja - wer weiß warum - glück, und dem sein rechner liest die platte, ich kann die daten runter ziehen, und konverteire sie dann unter meinem aktuellen system in einen basis-datenträger, spiele die daten wieder rauf, und gut ist - hoffentlich.

oder gibt es hier vielleicht noch andere ideen?
die alternative wäre dann eben doch noch mit nem recovery-prog die platte zu scannen ...


so long,
chris

so, und schon wieder gibts news - gute news!

ich musste gar nciht bis zu nem kumpel laufen. ich habe meine alte master-festplatte (die, die mri beim booten immer fehlermeldungen bringt) angeschlossen, und da wurde die slave-platte erkannt. auf beiden platten ist das selbe win.xp prof. installiert - keine ahnung, was das soll. naja, auf jeden fall bin ich jetzt fleißig dabei, alle daten auf die externe platte zu ziehen - oh mann bin ich froh!


so, jetzt mein (hoffentlich) letzte frage zu diesem thema:

wenn ich nachher alle daten auf der externen platte habe, dann schließe ich wieder die neue master-platte an, und die slave platte. die wird mir windwows dann nicht erkennen, und ich konfiguriere sie zu einem basis-datenträger - und dann kann ich die daten von der externen wieder auf die slave latte kopieren. oder sollte ich die platte besser vorher nochmal formatieren?


grüße von einem sehr glücklichen chritoph!

@ Chris82 :

Da kann ich Dir ja aus ehrlichem Herzen gratulieren, dass Du Deine Daten auf so relativ einfachem Weg gerettet hast !!!

Wie das aussieht, wenn Du aus dem "Dynamischen Datentraeger" wieder einen "Basisdatentraeger" gemacht hast - das kann ich nicht aus eigener Erfahrung beschreiben. Ich vermute aber, dass der gesamte Speicherbereich dann als "nicht zugeordnet" angezeigt wird - also: Partitionieren und Formatieren.

Auf Grund der Tatsache, dass solche "geheimen Vorgaenge" mit der Platte abliefen, wuerde ich auf jeden Fall noch einen Plattencheck machen. (chkdsk - wie im Hilfe - und Supportcenter beschrieben).
 

P.S.: Wenn die Datenrettung abgeschlossen ist, solltest Du erst mal pruefen, ob die Platte ueberhaupt noch als dynamischer Datentraeger angezeigt wird.

Vielleicht kannst Du zum Schluss Deine Erkenntnisse hier nochmals zusammenfassen.
 

so, jetzt will ich mich also nochmal zu wort melden.

derzeit läuft mein rechner zuause, und kopiert die letzten daten von der externen festplatte auf die interne zurück.
auf die daten von meiner alten system-platte (die ich bei meinem kumpel wiederhergestellt hatte) hatte ich noch keinen einblick. aber so im groben überblick war der datenverlust sehr gering würde ich behaupten.

ich habe jetzt einfach die slave platte (die auch vorher schon als slave tätig war) wieder gemeisam mit der alten, fehler beim bboten bringenden, festplatte gebootet, und das system hat sie ganz normal erkannt, und ich konnte alle daten auf die externe platte kopieren. dann wieder die fehlerfreie, neue, master platte angeschlossen, die slave platte formatiert, partitioniert, und die daten von der externen platte wieder zurück kopiert. jetzt habe ich also eine interne platte über, die mir beim booten immer fehlermeldungen bringt. werde sie - so denn ich mal zeit und lust habe - nochmal platt machen, wer weiß, wie sie dann reagiert.

auf jeden fall möchte ich mich nochmal bei  hummer_43 und bei  cottonwood bedanken, ihr hab mir wirklich weiter geholfen und mich untersützt !

liebe grüße,
christoph


« PC bleibt während des booten im BIOS stehen für 3 Min. beim ersten startenCPU Hilfe »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...

Datenkompression
Siehe komprimieren. ...