Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

rechner bootet nicht

Guten Morgen!

Ich suche computerkennerische Hilfe bei einem Bootproblem, das ich seit eben habe. Ich habe schon die Foren durchsucht, aber die meisten Problembeschreibungen passen nicht auf das, das ich habe.

Rechner:
Packard Bell 5197, Pentium 4, Radeon 700SE, Mainboard von Gigabyte, Festplatte von Seagate, gabs vor 3 Jahren bei der großen Technikkette. Seitdem nichts dran verändert, und wenn, dann weiß ich es schon nicht mehr. Könnte höchstens damals die Graka gewesen sein. Hab keine Informationen mehr, wieviel Arbeitsspeicher er hat (außer natürlich auf dem Rechner selbst, har har), aber ich glaub es waren 1024.

Das Problem sieht so aus, dass der Rechner beim Anschalten den Lüfter und die Festplatte anwirft, und dann nur noch eine Endlosschleife aus kurzem Summen der Festplatte und kurzem "Tick" folgt. Normale Bootgeräusche eigentlich, aber über die kommt er einfach nicht hinaus. Nicht mal die Laufwerke funktionieren, keine popelige Startmeldung erscheint.
Gestern früh hab ich das Teil kalt ausgeschaltet, also einfach Knopf gedrückt ohne Runterfahren, gestern abend lief dann alles einwandfrei wie immer. Das einzige ist, dass ich seit geraumer Zeit (ca. 5, 6 Monate) das Ding immer von Hand ausschalten muss (nach dem Runterfahren). Das tauchte auf einmal irgendwann grundlos auf. Hab damals schon im Bios die entsprechende Funktion eingestellt und allerhand Tips mir im Netz reingezogen, die alle nichts gebracht haben. Sonst läuft die Kiste einwandfrei ... wenn sie läuft.
Es kann jetzt natürlich auch gut sein, dass diese zwei Probleme nicht zusammenhängen, und da ich leider keine so genaue Kenntnis vom Innenleben meines Computers habe, wollte ich jetzt erstmal auch nicht mehr machen als den Staubsauger ranzuhalten und das Ding mal ordentlich durchzupusten. Kennt jemand das Problem? Kann ich da als Laie irgendwas machen?  :-\

Danke für Rückmeldung,

Airolga  :)  



Antworten zu rechner bootet nicht:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

wie lange wartest du immer bevor du den rechner "kalt" ausschaltest ?

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Naja, mit "kalt" meine ich, mitten im Betrieb ... Opera war halt noch offen ... sprich, garnicht gewartet.

Aber wenn du das die Dauer des manuellen Ausschalten meinst: Ich warte jedesmal etwa 10 sek mit gedrücktem Schalter. Aber ab und zu kommt es vor, dass er sofort beim Drücken ausgeht. Hab noch nicht ergründen können, wonach sich das richtet.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ne sorry ich meinte das anders. war doof gefragt von mir tut mir leid ;)

also:

du gehst ja sicherlich zum runterfahren auf START-->und dann HERUNTERFAHREN oder AUSSSCHALTEN

so da, ja dein pc nicht reagieren zu scheint kann drückst du ja an sich dann den knopf.

und da wollte ich wissen wie lange du da wartest vom klicken an bis zum knopf drücke.

hoffe jetzt ist es besser :D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

aha  ;D

Ok, also das Problem mit dem manuell ausschalten ist noch ein bisschen anders. Das, was du beschreibst, nicht auf die üblichen "herunterfahren" buttons zu reagieren, das hatte ich auch, aber das ließ sich dann irgendwie beheben. Jetzt fährt er runter, auch in angemessenem Tempo, und es ist halt nur noch so, dass dieses automatische Stromabschalten NACH dem runterfahren nicht mehr funktioniert, egal was man macht. Und dann erst muss ich das Knöppchen drücken, sonst summt der weiter vor sich hin. (Dauert wie gesagt etwa 10, 15 sek, unabhängig davon, ob ich das jetzt mitten im Betrieb mache oder nach dem "ordnungsgemäßen" Runterfahren. Da erscheint dann auch dieser Oldschool-Screen "Sie können den Computer jetzt ausschalten" ;D ) Da gibts ja wie gesagt im Bios diese Variable, die komischerweise damals auf N stand, aber seit sie auf Y steht, hat sich auch nix verändert -.-

Was mir auch momentan eher zweitranging, obwohl natürlich nervig erscheint ... weil das Teil nicht mehr angeht  :P

Ich habe heute noch etwas herumgelesen hier, und viele schreiben von einer leeren Batterie auf dem Mainboard, wobei ähnliche Symptome auftreten. Vielleicht ist es das? Meinst du, so ein durchschnittlicher Computernutzer wie ich könnte die mal eben wechseln? Oder muss ich da dem Technikdienst nen Zwanziger in die Hand drücken?  :P

Grüße,

Airolga  

« Letzte Änderung: 23.03.09, 22:08:03 von Airolga »

genau das gleiche problem hatte ich mit meinem rechner auch
damals blockierte der ram den bootvorgang, nur die lüfter und die laufwerke fuhren hoch, trotzdem ging der rechner dann auch hier und da mal an
mal den jetzigen ram gegen anderen tauschen und testen  

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Aha ... und das ist aus heiterem Himmel passiert? Na gut, ich werd mich mal nach einem Ersatz-RAM umschauen. Danke!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also, am RAM liegt es zwar nicht, aber ich danke euch trotzdem für die Unterstützung. Es war die Grafikkarte... ohne gings auf einmal wieder  ::)  Jetzt kann ich losziehen und ne neue holen.

Grüße, Airolga


« Audio eingang vorne am Gehäuse funktioniert nicht Windows XP: Mein Notebook (Toshiba) startet nich, Es hat strom und der I/O-Knopf leuchtet »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Pentium
Pentium ist die Bezeichnung für einen Prozessor der Firma Intel. Man unterscheided nach Modellen (und Entwicklungsstufen) Pentium, PentiumII, PentiumIII und PentiumI...

Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...