Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

PC schmiert ständig ab

Hallo !!!

Ich habe riesige Probleme mit meinem PC. Das Ding stürzt ständig ab (ohne Bluescreen) und startet anschließend wieder neu. Er zeigt dabei keinerlei Regelmäßigkeiten.

Es ist egal was ich mache (schreiben, zocken, Videos anschauen, Musik hören) oder wie lange. Der PC geht zwischendurch einfach aus und startet neu.

Mal macht er das nach 5 Minuten, mal nach 3 Stunden. Ich kann sogar gar nichts machen (Der PC ist nur an und sonst läuft nix, auch kein Bildschirmschoner) und trotzdem geht er aus. Es kommt sogar vor, dass er 1-2 Wochen trotz täglicher Nutzung keine Probleme macht und dann plötzlich irgendwann wieder damit anfängt. Der PC gibt keine Vorwarnung von sich. Es gibt keine Geräusche (bspw. das er wie blöd rechnet o.ä.) und er läuft vorher auch nicht langsamer. Die einzige Sache die öfter vorkommt ist, dass ich das ein oder andere Mal irgend eine Datei öffnen, umbenennen oder verschieben wollte und er dann abstürzte.

Was hier irgendwie nicht passt, ist die Tatsache das er dieses Problem ja auch im "Leerlauf" bzw. bei Anwendungen hat, wo ich lange Zeit nichts anklicke (Videos anschauen, Musik hören).

Vorher hatte ich damit schon einige Hardware-Probleme. So erkannte er meine Grafikkarte von heute auf morgen nicht mehr (hatte ich hier schon mal angefragt). Ich schloss die Karte vor kurzem an einen anderen PC (IBM) an und da funktionierte sie einwandfrei. Als ich sie wieder in den ursprünglichen (also diesen) Computer schraubte, funktionierte sie plötzlich auch dort wieder. Das sie falsch befestigt war, ist ausgeschlossen, da ich sie davor schon etliche Male ausbaute, in anderen PCs probierte und sie wieder zurück in den alten PC baute. Ähnlich lief es auch mit einem DVD-Brenner. Dieser ging ebenfalls von heute auf morgen nicht mehr und läuft nun in dem IBM-Computer einwandfrei.

Der PC ist übrigens nicht mit den Internet verbunden und war´s auch seit der letzten kompletten Neuinstallation nicht mehr.


Hat jemand ´ne Idee woran das liegen könnte ???


Windows
XP Professional (SP3)
DirectX 9.29 (Juni 2010)
CPU Typ Intel Celeron, 2600 MHz
Motherboard Name Gigabyte GA-8SIMLNF REV 2.0 (3 PCI, 1 AGP, 1 CNR, 2 DIMM, Audio, Video, LAN)
Motherboard Chipsatz SiS 651
Arbeitsspeicher 512 MB (DDR SDRAM)
Grafikkarte NVIDIA GeForce FX 5200 (128 MB)
BIOS Typ AMI (11/26/03)
 

« Letzte Änderung: 09.09.10, 11:43:09 von PC-Honk »


Antworten zu PC schmiert ständig ab:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Automatischer Neustart abschalten
Zum Standardverhalten von Windows XP gehört das automatische Neustarten bei Fehlern.
Dies führt bei vielen Benutzern zu Verwirrung, weil man zunächst keine Rückschlüsse
über die Ursache des Fehlers erhält, der Neustart scheint grundlos stattzufinden.
Daher ist es oftmals sinnvoll, diese Funktion abzuschalten , um die Bluescreenmeldung zu erhalten :

Rechtsklick auf Arb-Platz --> Eigenschaften --> Erweitert ---> Starten und Wiederherstellen ---> Einstellungen ---> Haken entfernen bei Automatischer Neustart dürchführen

Geht auch über :Start ---> Einstellungen --> Systemsteuerung ---> Leistung & Wartg. --> System ---> Erweitert ---> Starten und Wiederherstellen ---> Einstellungen --->
Haken entfernen bei Automatischer Neustart durchführen

Vom Bluescreen dann die erste Klammer posten ...
Oder da nachsehen :
http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm

« Letzte Änderung: 09.09.10, 11:46:43 von Ava-Tar »

Hab ich gemacht.

Danach habe ich den Ashampoo WinOptimizer laufen lassen (Defragmentieren) um den Computer solange auch nützlich laufen zu lassen.

Nach ca. 20 Minuten wollte ich wissen wie weit das Programm gekommen ist. Der Monitor war vom PC abgeschaltet worden also bewegte ich die Maus damit er wieder reaktiviert wurde. Was passierte war ein "Ping" des PCs und das Ding war aus. Ich mache ihn also wieder an und siehe da, ich soll mich anmelden und sogar die Defragmentierung lief weiter. Ganz so als hätte ich den PC in den Ruhestand versetzt.

Das hat der Computer bis jetzt noch nie gebracht.
Statt neu zu booten, scheint er wohl jetzt schlagartig in den Ruhestand zu springen. Mal schauen was passiert, wenn er das zweite Mal abstürzt. ???


Edit: Gerade eben machte es der PC noch einmal.

Der Computer geht nun also hin und springt immer in den Ruhezustand. Abstürzen und neustarten macht er nicht mehr. Seltsam, seltsam.....

« Letzte Änderung: 09.09.10, 14:47:25 von PC-Honk »

Lies Dir mal in Ruhe die Durchführungshinweise einer "Reparaturinstallation" durch http://www.computerhilfen.de/info/windows-xp-reparieren.html

Veränderte Systemkomponenten holt sich das BS von der Install-CD "sauber" zurück. Die Installation bleibt, lediglich Aktivierung beim Windows-Updateserver muß neu erfolgen und die Updates müssen neu erkannt und geladen werden.
Persönliche Daten und Installationen bleiben erhalten.
Die Aktivierung mit Install-Key: es ist der gleiche Key wie er bereits zur Erstinstallation verwendet wurde.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

erstmal Bluescreen Nummer (Klammer1) posten ...

aktuelle (SP3) System-CD vorhanden ?

sfc /scannow  ausführen & CD bereithalten bei Neustart ...
da werden alle .DLL überprüft .... 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Teste auch mal jeden Ram-Riegel einzeln nacheinander und in jedem Slot. Nur mal so zur Sicherheit.

Jetzt kam gerade der Bluescreen.

"Bad Pool Caller"


0x000000C2 (0x00000007,.und.so.weiter.....


Also ich habe eine SP2-Installations-CD (von der ich immer installiere) und eine extra-CD mit dem SP3. Welche muss ich da zur dll-Prüfung benutzen ???

Reperaturinstallation hab ich schon ein paar Mal gemacht. Geholfen hat es nicht.

Das mit dem RAM werde ich gleich mal testen. Das Problem ist, dass ich eben nur diese zwei habe.....

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Leih dir mal eine (Kopie) aus .. ??

da nachsehen : unter C2
http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm

Sieht nach Treiberproblem aus , was Neues eingebaut ? 

« Letzte Änderung: 09.09.10, 16:06:09 von Ava-Tar »

Das einzige was ich je anderes in den PC gebaut habe, war dieser ominöse DVD-Brenner welcher jetzt in einem anderen PC läuft.

Mittlerweile ist der PC wieder so aufgebaut wie ich ihn gekauft habe (was nun schon über 2 Jahre her ist). Und dieses Problem habe ich nicht annähernd so lange.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

werden im Gerätemanager Fehler angezeigt ?
Starte auch mal OHNE alle USBs , ob es dann geht.
Wenn ja , immer mal einen wieder dazu stecken ...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ggf. auch mal alle Treiberleichen entfernen:

http://www.windows-tweaks.info/html/unused-treiber.html

Im Gerätemanager zeigt er keine Fehler an. Keine gelben Ausrufezeichen und keine roten "X".

Treiberleichen habe ich dort auch keine.

Und das einzige was am USB-Port angeschlossen ist, wäre der Joystick. Den habe ich aber gerade abgemacht.

Beim Arbeitsspeicher bin ich gerade hingegangen und habe sie umgedreht (rechts nach links & links nach rechts). Die Teile sahen noch "Picko-Bello" aus und rochen auch nicht angesengt oder so.

Nun warte ich einfach mal auf den nächsten "BSoD" 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Beim Arbeitsspeicher bin ich gerade hingegangen und habe sie umgedreht (rechts nach links & links nach rechts). 
Das ergibt ja so keinen Sinn. Du solltest jeden Ram einzeln nacheinander und in jedem Slot testen.

Dann halt so. ;)

Allerdings läuft er auf 256 MB-RAM (erwartungsgemäß) recht schlecht. Nu´warte ich auf den nächsten Crash.

Ohne etwas am USB-Port angeschlossen zu haben (allerdings noch mit beiden RAM-Riegeln), konnte ich grad´ aber schon recht problemlos "arbeiten" (Ordner erstellen, umbenennen, verschieben -- Datenträgerbereinigung durchlaufen lassen -- Video/Musik abspielen -- Game laufen lassen). Alles ohne abzustürzen.

Ich habe nun wieder beide RAM-Riegel eingebaut. An denen lag es wohl nicht. Ich habe den USB-Port im Verdacht. Dort ist jetzt nichts mehr angeschlossen und der PC stürzt nicht mehr ab.

Da ich aber einen USB-Port brauche, werde ich mir wohl Ersatzweise eine PCI-USB2.0-Karte besorgen (bei Amazon schon ab ca. 5 €). Hat jemand mit diesen Dingern Erfahrung ???


« Windows XP: xp fährt nicht hoch!!! Hilfe!!!Windows XP: Wenn ich mein computer an mache pipst der 5-6 mal und geht nicht an. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Bluescreen
Ein Bluescreen ist im PC Bereich eine Windows-Fehlermeldung, auch als "Bluescreen of Death" oder abgekürzt BSOD bezeichnet: Nach einem Bluescreen muss der Computer s...

Malware
Mit Malware bezeichnet man allgemein Schadprogramme, die dazu entwickelt worden schädliche Funktionen auf Computern auszuführen. Das Wort setzt sich zusammen au...

Bildschirmschoner
Der eigentliche Sinn des Bildschirmschoners ist, den Bildschirm vor dem Einbrennen des Monitorbildes zu schützen.Während das bei neueren Monitoren auch nach Stu...