Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

PC mit "Anlasserproblem"

Hallo zusammen,

vorweg schon mal ein großes Dankeschön, für alle die sich die Mühe machen das hier zu lesen. Es ist mein erster Beitrag hier und falls typische Anfängerprobleme auffallen, dann einfach meckern. Ich kann das ab. Zur Sache:

Mein Rechner fing vor etwa einer Woche an, während des hochfahrens, genauer nach etwa 4 sekunden wieder auszugehen, als wenn man ihm den Saft abgedreht hätte. Nach etwa weiteren 4 sekunden folgt ein neuer Versuch (ohne dass ich etwas gemacht hätte) und das ganze beginnt von vorne. Zieht man jetzt nicht den Netzstecker, dann geht dieses Spiel vermutlich ewig so weiter. Bislang hab ich es einmal etwas länger ausgereizt und wegen ausbleibendem Erfolg nicht wieder getan.

Was ich schon gemacht habe:
Das alte Netzteil war schon länger, besonders in der Warmlaufphase, recht laut und sonit mein Hauptverdächtiger. Ich tauschte es aus und siehe da, der PC fährt hoch. Beim nächsten mal jedoch gleich wieder das selbe Problem. Daraufhin dachte ich mehr in Richtung Software und habe (motiviert durch suche im Netz) mal ein BIOS-Reset probiert. Batterie raus, eine Minute gewartet und Batterie wieder rein. Kein Erfolg. Jedoch gelang es mir nach mehrmaligen Versuchen Wackelkontakte der Hardware auszuschließen, das System wieder raufzufahren. Gemeint ist damit das ziehen und wieder einstöpseln von Stromverbindungen, raus und wieder rein der Grafikkarte etc. Also drastischere Geschütze aufgefahren und die Festplatte formatiert. Windows 7 Professional wieder rauf und einmaliger Erfolg stellte sich ein. Nächster Start, gleiches Problem :P Immer noch im Glauben es wäre ein Softwareproblem, habe ich dann noch ein Biosupdate(mittels Asus Update) vorgenommen und alle Treiber aktualisiert (Driver Booster2). All das blieb ohne Erfolg. Wie ich nun hier schreiben kann? Nun es hat sich gezeigt, dass ein manipulieren an der Hardware dem Rechner immer noch mal einen start abverlangen kann. Zur Zeit ziehe ich also jedes mal alle drei RAM Speicher und nach dem wieder konnektieren fährt er hoch und läuft als wäre nie etwas gewesen [???][???][???]

Ich hab nicht viel Ahnung von Computern aber kann mir mit den meisten Sachen selbst helfen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Aber in dieser Sache bin ich nun echt ratlos und sehr gespannt ob es euch anders geht  ;)

Zu meinem System:
CPU Intel Core2 Duo E6600 2,40 GHz
Mainboard Asus P5B 1604
RAM DDR2 3 Gbytes
Grafikkarte NVIDEA Geforce 8600 GT 512 MByte
Windows 7 Professional 64bit



Antworten zu PC mit "Anlasserproblem":

Manipulationen an den RAM-Modulen ermöglichen dir, den Start des Systems "per Trick mit vermuteter Wirkung" zu starten.

Teste als nächstes mal:
(ohne RAM-Module zu entnehmen und wieder zu stecken) -> das "Entladen von Komponenten auf dem Motherboard" (Restladung löschen) indem du den Netzstecker am Netzteil absteckst und den Einschalttaster an der Frontseite zumindest so lange hältst bis die Power-LED erlischt.

Im Anschluß Netzstecker in's Netzteil -> neuer Startversuch.
Ergebnis?


Wenn dabei keine andere Reaktion beobachtet wird, dann mit jeweils nur einem RAM-Modul im Slot den Speichertest durchführen (testen ob bei einem Modul Fehler registriert werden).

Habe ich glatt mal ausprobiert. Ohne Ergebnis. Wenn ich den Netzstecker ziehe und den Powerknopf drücke reicht die restliche Spannung auch gar nicht mehr aus um die Power Led zum aufleuchten zu bringen. Das System hängt im übrigen an einer abschaltbaren Steckdosenleiste, die nach Benutzung eh immer ausgeschaltet wird.

Der Speichertest war nicht durchführbar, da er mit nur einem Riegel gar nicht startet. Erst als alle drei Riegel wieder drin waren fuhr er hoch. Ich habe übrigens vergessen zu erwähnen, dass ich auch die Speicherriegel auf Verdacht ausgetauscht habe (hatte ein paar Ersatzteile zur Verfügung).

Vielleicht noch eine Auffälligkeit: Seit dem BIOS Reset taucht vor dem hochfahren von Windows eine Meldung auf: detect drive done - no any drive found. Ich dachte mir zunächst, klar damit hast du ja auch die Treiber unter Bios zurück gesetzt, aber auch nach neuinstallieren von Windows, allen Treibern und dem BIOS Update steht die Meldung da noch.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Möglicherweise hat aber auch das Board eine Macke. Das kannst du nur feststellen, indem du mal mit einem anderen Board probierst (ggf. eins leihen). Poste auch mal von deinem Netzteil den Hersteller und die Bezeichnung.

detect drive done - no any drive found. heißt ganz einfach, dass die Bootreihenfolge im Bios nicht stimmt (HDD oder SSD sollte an erster Stelle stehen) oder es ist ein zusätzlicher Controller eingebaut, von dessen Laufwerk nicht gebootet werden kann (ggf. abschalten!).

detect drive done - no any drive found
wird m.E. nicht in Verbindung mit dem Bootlaufwerk ausgegeben - sondern für ein aktiviertes RAID und es sind keine Festplatten im RAID eingebunden.

Was passiert, wenn du im BIOS RAID auf "disabled" konfigurierst? - siehe:
... oder es ist ein zusätzlicher Controller eingebaut, von dessen Laufwerk nicht gebootet werden kann (ggf. abschalten!).

Bootpriorität hab ich mal überprüft und tatsächlich stand hier noch das cd laufwerk an erster stelle. Geändert aber Meldung bleibt. Kannst Du das mit dem BIOS Raid mal näher erläutern? Das sagt mir gar nichts.

Ein Mainboard zu "leihen" und mal eben auszuprobieren erscheint mir als etwas zu aufwendig und würde mir letztendlich ja auch nur sagen, ob das fremde Mainboard funktioniert, nicht aber warum meines mal funktioniert und mal eben nicht. Aber den Defekt des Boards habe ich leider auch schon im Verdacht. Interessanterweise ist vor nicht allzu langer zeit bereits ein anderes Board auf quasi gleiche weise aus dem leben geschieden.


« Pc stürzt öfters ab / dringend Hilfe gesucht bin verzweifeltMEINE AUDIOAUSGÄNGE SINS HIN;VORNE UND HINTEN DER GRÜNE;KANN KEINE MUSIK HÖREN;O »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!