Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Beim aufsetzen von neuem Betriebssystem versehentlich externe Festplatte gelöscht

 Einen schönen guten Tag, brauch ganz dringend Hilfe [???]
Habe bereits das Internet durchforcht, aber nie einen Fall gefunden, den ich mit meinem direkt vergleichen konnte um daraus eine Hilfestellung zu entnehmen.
Hoffe ich finde hier Hilfe :)
Vorfall:
Ich habe meinen Pc neu aufgesetzt und das Betriebssystem aufgespielt (Windows XP) und leider vergessen meine externe Festplatte vorher abzustecken. Habe da ich nich dran gedacht habe zwei Partitionen bzw. Laufwerke gesehen und mich zwar gewundert, aber leider gelöscht... Als mir klar war das da was nicht stimmen kann, war es schon zu spät und die Anfrage zur Formatierung wurde angeboten - habe ich abgebrochen. Festplatte ist also nicht formatiert und seither unberührt geblieben. Zwischenzeitlich habe ich mir neuen PC zugelegt mit Windows 7, da alter PC schon ziemlich betagt war. Als ich die externe Festplatte wieder angeschlossen habe um zu schauen ob Dateien nun tatsächlich verloren sind, werde ich zur Formatierung aufgefordert- habe ich nicht gemacht. Kann mir hier eine Software helfen? Nutze jetzt ja Windows 7 muss ich deshalb zum Retten wieder XP nehmen? Sorry, aber kenn mich da echt nicht so aus und weiß nicht, ob es von Belang ist, von welchem Betriebssytem die Daten gelöscht wurden. Würde mich sehr über Antwort freuen... da sind nämlich all meine Daten- Bilder--- alles was ich habe drauf. Ironischer Weise war dies ursprünglich meine Festplatte für Sicherheitsupdates zur Datensicherung...  In der Datenträgerverwaltung (Windows 7) wird die Festplatte als fehlerfrei dargestellt  (F:) 1863.01 GB RAW (Primäre Partition), davon 9 GB nicht zugeordnet. Und natürlich alls vollkommen leer bei Eigenschaften...  Wäre sehr Dankbar und freue mich auf Hilfe, liebe grüße Sabine



Antworten zu Beim aufsetzen von neuem Betriebssystem versehentlich externe Festplatte gelöscht:

Hallo!

Schliesse die Platte an einen Linux PC/Rechner an. Windows macht da gerne mal Murks den es dann selbst nicht mehr auf die Reihe kriegt. Welches Windows ist da egal.
Sollten die Daten als noch vorhanden sein, wofür deine letzte Anmerkung spricht, kann Linux diese auslesen und du kannst sie auf ein Laufwerk deiner Wahl kopieren.
Frage also mal in deinem Umkreis nach, ob jemand einen Linuxrechner in Betrieb hat oder über einen Live/Installations CD/DVD/Stick verfügt. Wenn nicht kannst du letzteres auch selbst machen indem du dir eine ISO (z.B. Knoppix oder PartedMagic als Rettungslinuxe) runter lädst, ein bootfähiges Medium (DVD oder Stick) erstellst, den Rechner davon startest und dann mit dem Dateimanager schaust ob die Daten noch da sind auf dem externen Laufwerk.

Wenn du hier weitere Hilfe brauchst, melde dich noch mal.

Sollten die Daten hier auch nicht lesbar sein, dann wird es schwieriger. Dann muss man mit Datenrettungswerkzeugen ran.

Und lasse die Finger bitte künftig von XP. Das ist weit 2 1/2 Jahren klinisch tot, weil es vom Hersteller nicht mehr unterstützt wird.

Gruß

Hallo Klaus, lieben Dank!  :)
hmmm... Forum wollte meinen Namen nicht weil Reaviert  [???]... also hier: Sabine2016 ;)

Dachte eigentlich eher an eine Software... dachte wäre einfacher, wenn man nicht ganz so den großen Plan von der Materie hat.

Mir ist aufgefallen, dass sich mein Laufwerkt RAW benennt und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum die Daten nicht gelesen werden können.
Habe einige Softwars angeschaut... wegen dem Raw, weil die ja in der Regel nur FAT und NTFS erkennen... und nur eine gefunden, die das ganze lesen kann und dann später umformatieren -natürlich-  nach der Datenrettung.
Siehe:
http://www.easeus.de/datenrettung-software/data-recovery-wizard-free.html

Mir wäre es auch das Geld wert - Preis stimmt aber nicht, wenn man auf Kaufen klickt wirds teuerer (79,36 Euro).
Würde ich auch noch machen, auch wenn ich das merkwürdig finde.

Was ich aber nicht so dolle finde, es gibt scheinbar keinen deutschen Support, jedenfalls kann man die angebene Telefonnummer nicht erreichen.

Angegeben wird dort:
Für Pre-Sale, inkl. Preis, Anfrage, steuerliche und Kontofragen:
Rufen Sie an 1-800-570-4634 (Geschäftszeiten von 9.00 bis 22.00 Uhr am Mon. bis Frei. UTC+8)
Oder senden Sie eine E-Mail an sales@easeus.com/account@easeus.com.
Habe ich getan... mal schauen ob sich was tut- gut aufgehoben fühle ich mich dadurch aber auch nicht.

Hab trotzdem mal die Freeware genutzt um zu schauen ob die Daten wieder auftauchen... tun sie- weiß aber nicht ob sie wirklich in Takt sind... Vorschau funktioniert nicht immer - auch  bei Programmen die ich ja installiert habe wie Word oder so.

Hab ein bissel Angst, dass ich die Software kaufe und dann hauts mit der Wiederherstellung doch nicht so hin wie versprochen.

Bin deshalb etwas ratlos... habe auf einer Seite gelesen, das man das RAW auch manuell auf NTFS umstellen kann (Normal wird das für FAT zu NTFS gemacht, soll aber auch bei RAW klappen)

Siehe:
http://praxistipps.chip.de/raw-in-ntfs-umwandeln-so-gehts_39090

Wäre natürlich toll wenn es so einfach wäre. Habe aber Angst, dass wenn ich da jetzt was umstelle, vielleicht gar nichts mehr geht...
Kennst Du dich da aus?

Mit dem Linux hab ich auch schon öfter gelesen... nun weiß ich aber nicht, ob das geht, weil ja mein Laufwerk als RAW eingetragen steht.
Meinst du das würde trotzdem gehen? 
Wäre zumindest eine günstigere Variante und sicherer als ein Programm was vielleicht nicht hält was es verspricht und keinen vernünftigen Support anbietet...


Ach so und der Vollständigkeitshalber, TestDisk ist das einzigste was ich nicht ausprobiert habe... hab mich irgendwie nicht so gedraut... dachte ich guck erst mal ob es eine -für mich - einfachere Möglichkeit gibt. :-)


Freue mich auf deine Antwort, liebe Grüße Sabine

PS... hab doch jetzt Windows7 ;) 

Hallo!

Spar dir das Geld!

Das Problem mit Windows ist, dass es nicht in der Lage andere Dateisysteme zu erkennen, bzw. ggf. falsch erkennt und dann als RAW angibt. Daher ist es am einfachsten die FP zunächst an Linux anzuschliessen, weil das wesentlich flexibler ist. Im Idealfall braucht man denn eben nur mit dem Dateimanager die Daten kopieren. Geht das nicht, kann man sich immer noch um Rettungstools kümmern.

Testdisk ist für so was super, setzt aber schon etwas Erfahrung im Umgang mit Computern voraus.
Ich warne ausdrücklich vor solchen Umwandlungsaktionen. Das geht auch gerne mal schief!

Ich bin kein Datenrettungsprofi, die haben sicher noch andere Tipps parat, die Methode mit Linux ist aber für mich zunächst mal das nahe liegendste, weil um einfachsten und Erfolg versprechendsten. Aber ich habe auch gut reden, ich bin den Umgang mit Linux gewohnt.

Gruß

 

Hallo Klaus,
habe nun das mit ISO Versucht...  habe es mit GData, Knopix, Geparted,Getbackdata versucht... konnten mit RAW nichts anfangen... jedenfalls nicht bei meinem Laufwerk... obwohl ich gelesen habe das bei Geparted RAW gelesen werden kann... Ebenso mit TestDesk ging es nicht.
 PartedMagic als Rettungslinuxe habe ich ausgelassen- hätte ich kaufen müssen... Hast Du vielleicht noch eine Idee?

Mir geht nicht aus dem Kopf, dass sich beim Löchen meiner Festblatte- beim über das Windowssetup - die Daten ja so weit ich weiß, fa nur unlesbargemacht für das Betriebssytem werden- vielleicht tatsächlich einfach nur indem aus dem NTFSLaufwerk ein RAW gemacht wird - weil würde doch den Zweck erfüllen... dann müsste es doch tatsächlich ausreichen wenn man das mit dem das man das RAW auch manuell auf NTFS umstellen kann (Normal wird das für FAT zu NTFS gemacht, soll aber auch bei RAW klappen)
Das war der Link dazu
http://praxistipps.chip.de/raw-in-ntfs-umwandeln-so-gehts_39090

Wenn ich das jetzt so machen würde... und es nicht funktioniert, kann ich das dann wieder umstellen? oder mache ich es damit noch schlimmer? ...  meine, habe Angst, dass ich diese Software
-
http://www.easeus.de/datenrettung-software/data-recovery-wizard-free.html

- die einzigste bis her war, die beim Scannen das Laufwerk lesen und darstellen konnte- dann nicht mehr anwenden kann, weil nicht mehr lesbar.

Aber vielleicht hast du noch eine Idee? Oder kannst mir sagen, ob ich das gefahrenlos machen kann?

Liebe Grüße Sabine


   

Das Problem ist die gelöschte Partition, die müßte wieder hergestellt werden, dann kann man gelöschte Daten retten. Ich weiß aber leider nicht/ nie gehört, das oder ob man eine gelöschte Partition wieder herstellen kann, da müßte man warten ob im Forum jemand das weiß.

Ohne dem, nichts (!) mit der Platte weiter machen, auch nicht wo anschließen. Auf ihr darf nichts (!) geschrieben werden.

Wenn jemand weiß, wie eine Partition "wieder hergestellt" wird, dann eine weitere Festplatte mit gleicher Größe besorgen und von der betroffenen Platte alle Daten mit "Restoration" auslesen und auf die neue Platte schreiben.

... aber bei gelöschter Partition geht das nicht, das ist die Krux an der Sache ...

« Letzte Änderung: 06.11.16, 13:21:05 von Ghost »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Schau Dir vielleicht doch erst mal den Tipp von Klaus mit der Linux Live CD/DVD an, das ist viel weniger kompliziert als es klingt. Du lädst dir eine Image-Datei auf deinen Rechner, die du auf eine CD brennst. CD dann im Laufwerk lassen und neustarten: Normalerweise startet der Rechner dann direkt von der CD das Linux. Wenn du die CD wieder entnimmst, hast du wieder dein normales Windows!

Im Linux-System kannst du dann die Festplatte anschließen und schauen, ob sie erkannt wird. Dann kannst du deine Daten auf eine weitere Festplatte, einen USB-Stick oder eine leere CD sichern.

Mehr zu Live-Linux-Systemen und Links zu Download-Seiten (kostenlos!)
» https://de.wikipedia.org/wiki/Live-System

Ich würde Knoppix probieren (http://www.knoppix.org) oder Ubuntu (https://www.ubuntu.com/download).

Viel Erfolg!


« PC bootet plötzlich nicht mehr von SSDakoya notebook, kein Starten, Bildschirm dunkel »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Tag
Ein Tag ist ein englischer Begriff und bedeutet so viel wie Etikett, Mal, Marke, Auszeichner und Anhänger. Generell ist Tag eine Auszeichnung eines Datenbetandes mit...

Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...

Internet Time
Siehe Swatch Internet Time. ...