Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Mein Leptop geht nicht mehr an

Hallo und Hilfe,
mein leptop lenovo G710 geht nicht mehr an, oder fährt nicht hoch.
Beim einschalten geht nur, wie immer das Kameralicht für ganz kurz an,
dann fuhr er hoch,nun nicht mehr. Hat irgend wer einen Rat für mich, um
den Leptop wieder in gang zu bekommen?
LG Nani



Antworten zu Mein Leptop geht nicht mehr an:

Lenovo G700/G710  -  Bedienungsanleitung
https://download.lenovo.com/consumer/mobiles_pub/lenovo_g700g710_ug_german.pdf?linkTrack=PSP:ProductInfo:UserGuide

Wieviele Jahre war das Gerät problemfrei in Nutzung?
Teste das:
- Netzversorgung ab
- Notebookakku aus der Halterung entnehmen
- Einschalttaster ca 15 sec. gedrückt halten (kann auch in Intervallen erfolgen)
(Bauteile werden von verbliebener Restladung befreit / eventuell falsch gespeicherte Daten werden gelöscht.)

- Notebookakku einsetzen
- Netzversorgung einstecken + in Betrieb nehmen
- G710 - Start

Ist das Notebook so wieder nutzbar?
Bootvorgang genau beobachten und eventuell auftretende Probleme hier schildern.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hallo.
Akku habe ich entfernt, siehe da, das Gerät fährt ganz normal wieder hoch,
Danke für den Tip.Traue mich aber jetzt nicht mehr den Akku wieder einzusetzen.
LG Nani

Du wirst den Akku schon nochmals einsetzen müssen, um zu erfahren ob dieses Teil die Ursache für das "verhinderte Starten" war.
Es ist ja durchaus möglich, daß sich der Notebookakku nach jahrelanger Nutzung jetzt "zur letzten Ruhe" begeben hat.

Abhängig davon wie und wo du das Notebook nutzt, wäre dann ein "Replacement" des Akku nötig (oder du benutzt G710 nur noch in Umgebungen mit Netzversorgung - läßt den Akku ständig weg).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Den Akku habe ich sehr selten im Gerät, nur mal zum Aufladen,dann bis er wieder leer ist.Nach neuem vollladen, wird er wieder für ein paar Monate eingepackt. Neuer Akku ist leider teuer.
Hast du zufällig auch Ahnung von Externe- USB Festplatten?
Habe eine Toshiba MK 3263 GSXN. im Gerätemanager ist sie aufgeführt und ist Betriebsbereit, das stimmt aber nicht, das blaie Lämchen ist immer an,
die Platte rutiert einen Moment, dann ist ruhig, aber strom nimmt sie an.
Ich weis auch nicht, wie man diese öffnen kann.
Vielleicht hast du dafür auch noch einen guten Tip und kann meine Daten wieder auf den PC laden.
LG Nani

So wie du das mit deinem Notebookakku machst - so habe ichb auch alle Bekannten beraten, die Notebooks mit herausnehmbaren Akkus benutzen.
"So bleibt der Notebook-Akku länger frisch"
http://www.zdnet.de/41525502/pflegetipps-so-bleibt-der-notebook-akku-laenger-frisch/?inf_by=5a9d1322671db87e3f8b48b7

Zur externen Festplatte "toshiba mk 3263 gsxn":
Hast du die Bezeichnung irgendwo ausgelesen?
Ein Suchergebnis ist immer nur als "interne" SATA-Notebookplatte zu finden.
Wie war denn die Handelsbezeichnung der Platte samt USB-Gehäuse?
(Nur so könntest du Ratschläge erhalten wie bei Notwendigkeit das Gehäuse zu öffnen und die Platte zu entnehmen wäre.)

Wenn es eventuell am USB-Controller des Festplattengehäuse liegt, daß die Platte (trotz Drehen des Festplattenmotor) nicht ausgelesen werden kann - kontrolliere solche Eventualität mit "USBDeView" (passend zur Bit-Version deines Betriebssystem):
http://www.nirsoft.net/utils/usb_devices_view.html
(Tool und Sprachenpaket"DE" gemeinsam in einen Ordner entpacken "usbdeview.exe" aus dem Verzeichnis heraus (ohne Installation) starten.

Wird im Menü von USB-DeView ein "problembehaftetes Gerät" angezeigt?
Wenn ja: DIESES Gerät über das Menü "deinstallieren" und Notebook neu starten. - Kontrolle ob die Platte jetzt gelesen werden kann.

Platte ohne USB-Gehäuse - aber mit intaktem SATA-USB-Adapter an das Notebook oder einen anderen Rechner gekoppelt könnte eindeutigere Ergebnisse bringen.

Nimm die Platte mit zum "befreundeten IT-Spezi" im Kiez und laß dir zeigen wie das Gehäuse der externen Platte zu öffnen ist.
Vielleicht leiht er dir auch einen SATA-USB-Adapter, um die Daten von der "blanken" entnommenen Platte auf die interne Notebookplatte zu übertragen.

siehe dort:
https://www.computerhilfen.de/hilfen-4-302889-0.html#1581041
Die Suche nach "IDE-SATA-USB-Adapter" bringt Hunderte Ergebnisse mit Abbildungen wie die verschiedenen Hersteller soetwas in den Handel brachten.


« Funktionierender Intel-Pentium4-PC funktioniert nichtNeuer PC ohne Betriebssystem, und ohne Bild »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!