Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Funktionierender Intel-Pentium4-PC funktioniert nicht


Ein Intel-Pentium4-Computer von 2008 bei meinen Eltern. Ab einem
Tag X, der bereits viele Monate zurück liegt, macht das Gerät
nicht mehr was es soll: er fährt von alleine runter; nach
unterschiedlich kurzer Zeit. Danach läßt sich der Computer nicht
mehr starten. Er versucht hochzufahren, geht aber i.d.R. nach
5 Sekunden wieder aus. Manchmal geht er von alleine wieder an,
und wieder aus.

Computer kaputt?
Keinesfalls!

Ich hatte den Computer mit zu mir nachhause genommen und mußte
feststellen daß der Computer dort einwandfrei funktioniert.
Absolut keine Probleme erkennbar!

In der Wohnung von meinen Eltern jedoch funktioniert der Computer
nicht. Einige Monate später (und das ist nun erst ein par Tage her)
ein erneuter Funktions-Test bei meinen Eltern:
Der Computer funktioniert 45 Minuten (!) einwandfrei. Danach geht
das bekannte Problem wieder los. Das Gerät geht nach höchstens
10 Sekunden von alleine wieder aus. Ich entschloß mich das Gerät in
einem anderen Zimmer anzuschließen und zu starten. Und jetzt kommts:
das Gerät funktionierte dort 20 Minuten einwandfrei, danach gingen
die bekannten Probleme wieder los. Den Computer mal nur mit
Netzstecker in einem anderen Wohnraum gestartet und festgestellt:
PC fährt hoch und läuft und läuft und läuft...


Was also ist nun das Problem?
Darf ich davon ausgehen das der Computer mit hohem Aufwand von
außen, per WLAN, manipuliert wird?

Andere nun aufgestellte Computer (ein älterer und ein neuerer)
funktionieren einwandfrei.

 
MfG Janko Weber
 



Antworten zu Funktionierender Intel-Pentium4-PC funktioniert nicht:

Darf ich davon ausgehen das der Computer mit hohem Aufwand von
außen, per WLAN, manipuliert wird?
Wer das ernsthaft annimmt, gehört zu den Spiritisten!

Stelle die histrorische Hardware mal konkret vor (Hersteller und Beteichnung des Rechnermodells bei Auslieferung).

Wurde das Gehäuse des PC mal geöffnet und aus allen Ecken und Winkeln Staub und Flusen entfernt?
Die Kühlrippen der Kühlkörper am Prozessor sind häufig gut gefüllt mit solchen Ablagerungen, die die Ventilatoren in das Innere dewr PC saugen.

Staubanhaftungen an den Fluken der Lüfterräder sorgen für hohen Geräuschpegel und bringen mitunter die Kühlluftströme zur Wirkungslosigkeit.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo Janko Weber!
 [quote Den Computer mal nur mit
Netzstecker in einem anderen Wohnraum gestartet und festgestellt:
PC fährt hoch und läuft und läuft und läuft...[/quote]
Wie ist dies zu verstehen "NUR MIT NETZSTECKER"? War dieser vorher mit irgendwelchen Verteilern oder Schutzstecker angesteckt.
Oder gehört dieser PC zu diesem Thread
https://www.computerhilfen.de/hilfen-5-437506-0.html
und wird noch mit Window ME betrieben?

« Letzte Änderung: 26.02.18, 14:02:16 von Hannibal624 »

Na da bin ich aber mal sowas von spirituell!
Es gibt wie angedeutet eine Wohnung in der funktioniert(e)
dieser Computer nicht. Überall an anderen Stellen funktionierte
der Computer einwandfrei. Ich brauche nur den Netzstecker an
einen Computer anschließen um festzustellen ob das System
startet oder nicht.
Win Me ist auf diesem Rechner nicht installiert, sondern mein
Linux-Remaster https://www.computerhilfen.de/hilfen-6-434815-15.html

 
MfG Janko Weber
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo Janko Weber!
Wenn also der Rechner mit selbigem Kabel und allen drumm und drann nur in einem Raum nicht funktioniert, hat es was mit der elektrischen Installation oder irgend einem Kobold in diesem Raum zu tun.
Spass bei Seite, da fällt mir ansonsten nichts anderes ein. Das Problem muss eben in diesem Raum vorhanden sein.


« Wohin speichert mein Computer meine Webcam-Bilder?Mein Leptop geht nicht mehr an »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!