Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Desktop-PC: SSD plus HDD?

Hallo,
ich suche vorrangig für Office-Arbeiten u. auch für private Zwecke (ohne Spiele) einen neuen Desktop-PC und bin unschlüssig, ob man nur auf eine SSD-Festplatte setzt (max. 510 GB) od. evtl. auf eine Kombination aus z. B. 250 GB SSD + 500 GB/1 TB HDD. Größere nicht benötigte Datenmengen werden auf externer Festplatte gespeichert.
Wäre für hilfreiche praxiserprobte Hinweise dankbar.

Desktop-PC: Qual der Wahl... Suche ein Modell mit soliden Bauteilen (i5-Prozessor, 8 GB RAM, SSD mit/ohne HDD, geräuscharm). Momentan ist u. a. ein Modell von DELL (Optiplex) in engerer Wahl.
Gibt’s dazu von Euch evtl. ein paar konkrete Hersteller- bzw. Modell-Empfehlungen?

« Letzte Änderung: 29.06.19, 15:18:04 von lotse3 »


Antworten zu Desktop-PC: SSD plus HDD?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn man sehr große Datenmengen intern halten will...dann macht das schon Sinn. Dann reicht aber auch eine kleine SSD aus und dazu zum Beispiel eine 4 TB Platte. Dann am besten noch eine mindestens genauso große externe Platte für Backups.

Ich verstehe aber nicht wikrlich, was man für riesige Datenmengen auf einem Office-PC haben soll. Videos ohne Ende?

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

WOZU denn eine System-SSD für einen reinen Arbeitrechner.
Da reicht eine Platte allemal aus .
Ggf eine 2. zum tägichen sichern der Daten oder zum Spiegeln ....
HCK

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
WOZU denn eine System-SSD für einen reinen Arbeitrechner.
Da reicht eine Platte allemal aus .
Ggf eine 2. zum tägichen sichern der Daten oder zum Spiegeln ....
HCK

So eine Aussage kann wohl wieder nur vom jemanden kommen, der nur bis Windows XP gearbeitet hat  ::)
Allein schon für das gefräßige Windows und damit meine ich ich alle Versionen ab Windows 7 macht eine SSD auf jeden Fall Sinn. Auf normaler HDD läuft Windows brechend langsam.

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Moin,

nachdem ich mein OS von der HDD auf eine SSD verlagert hatte, war ich erstmal vom Performancegewinn begeistert.
Schnell merkte ich jedoch, wie die verbliebene HDD (nur Daten) sich dabei als Bremsklotz beim Zugriff auf die dort abgelegten Daten betätigte.
Darüberhinaus störten dann noch die Zugriffsgeräusche meine sensiblen
Ohren.  ;D
Also Bremsklotz raus,verbliebene HDD gegen zweite und grössere SSD ausgetauscht und die dann für die Daten genutzt.
500 GB sollten für Office mehr als ausreichend sein,
hängt auch davon ab welche Datentypen es sind, hierzu machst du keine detaillierten Angaben.
Wenn es dann doch irgendwann eng werden sollte, gibt es zwei Varioanten, mit 2. SSD nachrüsten, oder externe USB-Platte.
Von der Kombination SSD/HDD intern würde ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen abraten.

bye

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Von der Kombination SSD/HDD intern würde ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen abraten.

Das macht aber schon Sinn wenn man intern große Datenmengen halten will oder muß. Für einen Office PC reicht aber normalerweise schon eine 250 GB SSG dickes aus, oft sogar eine 120 GB SSD.

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eine HDD ist in einer solchen Konstellation immer eine Systembremse und negiert dadurch viele Vorteile der schnelleren SSD.
Aber das du rechthaberischer Charakter immer darauf bestehst, das dein Meinung die einzug wahre ist, kennt man ja schon.  ::)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du redesrt mal wieder Quark. Für das System und die Software die SSD und für große Daten die HDD, nix mit Systembremse. Das ist ein Fakt, keine Meinung.

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Das ist ein Fakt, keine Meinung.
...nein, eher horrender ** Netiquette! **.
Jeder zugriff aus welcher Software auch immer, auf die auf der HDD gespeicherten Dateien, ist langsamer, als ein gleicher Zugriff auf eine SSD.
Das ist keine Meinung, sondern persönliche Erfahrung und Physik.
 
Zitat
Du redesrt mal wieder Quark
Eine Beschreibung von dem, was du hier so absonderst, würde eindeutig gegen die Forums-Regeln verst0ßen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du hast nicht wirklich verstanden worauf es ankommt und rührst alle Dinge in einen Topf nur um krampfhaft deiner Rechthaberei zu frönen - was dich aber nicht daran hindert, bei anderen deren angeblich Rechthaberei anzuprangern.

Es ging um die Ausbremsung des Systems. Das System wir nicht ausgebremst wenn man riesige Datenmengen von Musik und Videos auf normalen Festplatten hortet während das Betriebssystem und die Software auf der SSD sind.

Daß die Autozensur bei dir eingreifen mußte ist übrigens ein klarer Beleg für deine unflätige Ausdrucksweise. Daran solltest du vielleicht auch mal denken bevor du mal wieder angebliche Regelverstöße bei anderen siehst!

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Aha !!!! Ein langsamerer Dateizugriff ist für dich keine Systembremse ??
Merkwürdige Rechtfertigung für den B#l#ö#d#s#i#n#n# (die # wegdenken), den du wieder mal von dir gibst. Das war auch das ach so unfätige Wort, bei dem die Nettiquette etwas hypersensibl Eingriff.
Da ich jetzte keinen Bock mehr darauf habe weitere bZeit mit einem K#l#e##i#n#g#e#i#s#t wie dir zu vergeuden, bin ich jetzt hier weg, du kannst also die Giftspritze stecken lassen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nein. Ist das nicht zu begreifen, daß eigene Musik und Video Dateien nicht zum System gehöen? Meine Güte bist du merkbefreit. Gute Beßerung. ::)

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,
also ich wollte mit meiner Anfrage keinen Streit unter Euch verursachen.
Dank für einige hilfreiche Hinweise.

Konnte inzw. zufällig mit einem Bekannten (Informatiker)sprechen. Er empfahl maximal ca. 500 GB SSD ohne extra HDD, die auch für künftige Anforderungen mehr als ausreichend sei. Falls später wirklich nötig, könnte man eben eine größere SSD einsetzen, auch ohne HDD.
Ich meine, so werde ich das wohl auch machen.
Größere Dateimengen, die man im Office nicht ständig braucht (Buchhaltung, Planungsprogramme), werde ich auf externer Festplatte speichern, wichtige Teile evtl. auf DVD.
Muß jetzt noch einen passenden, geräuscharmen PC mit soliden Bauteilen finden.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das ist doch nicht deine Schuld. Das Problem ist hier der user ch55, der mit aller Gewalt seine Meinungen und Erfahrungen als allgemeingültig diktieren will und wenn Menschen wie ich mit anderen Auffaßungen ihr Berichte schreiben, dann sind sie es, die intolerant und rechthaberisch sind. Er (ich vermute mal er ist ein älterer Mann) kann andere Meinungen nicht akzeptieren obwohl schlüßig dargelegt. Das ging auch schon im anderen Thread so über sein dämliche Schlangenöl von Norton.

Und ja du hast Recht, für ein Office PC macht eine kleine SSD Sinn. Ich halte hier selbst 500 GB für übertrieben. Was aber eben nicht heißt daß es keine anderen Szenarieren gibt. Ich hab  in meinem Rechner auch eine kleine SSD und und große interne 4 TB Platte. Auf der SSD sind nur OS und Programme, auf der internen 4 TB etliche Musik und Videos und ISO-Abbilder. Für das Zeug verschleuder ich doch keinen wertvollen SSD-Speicherplatz.

Gruß Giftpilz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@Grüner Knollenblätterpilz:
SSD 256 GB oder 500 GB kosten heute ja nicht mehr soviel.
Aber auch Kombination SSD mit HDD wäre durchaus sinnvoll. Habe anderweitig
auch noch nie gehört, daß sich SSD/HDD gegenseitig ausbremsen, wenn ein ordentlicher CPU drinsteckt.
Nach momentaner Überlegung werde ich zunächst mal nur mit einer 256 GB SSD
planen. Erweitern mit größerer SSD od. HDD kann man später immer noch.


« Mein compaq 8200 läuft nicht anHabe eine usb Controllerkarte nachtr. eingebaut (PCIe x 16 Slot) »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
SSD
SSD ist die Kurzform von Solid-State-Drive und wird auch Halbleiter- oder Festkörperlaufwerk genannt. Die SSD ist ein Speichermedium, das ähnlich wie eine herk&...

HDD
Siehe auch Festplatte ...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...