Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Asus A7V880 Problem - Rechner friert ein

Moin! ;D

Ich vor einigen Tagen mein A7N8X-X gegen ein A7V880 getauscht, weil mich die Macken des nForce2 genervt haben und ich vorher mit VIA Chipsätzen ganz gut gefahren bin.

Meine Konfiguration:

Asus A7V880
Athlon XP 3200+ & Zalman CNPS7000B-CU
2 x 512 Orig. Infineon DDR400
Leadtek WinFast 350XT (GeForce 5900XT)
Enermax NoiseTaker 420 Watt
DVD Laufwerk & DVD Brenner
4 Gehäuselüfter

So, nun das Problem:

Der Rechner friert immer wieder ohne ersichtlichen Grund ein. Zunächst nur unter Windows, aber einmal sogar während des Bootvorgangs. Wenn ich online bin blinken LAN und DSL Modem noch ein Weilchen fröhlich weiter, aber das Bild steht und den Mauszeiger kann ich auch nicht mehr bewegen. Es helfen nur noch Reset oder Ausschalten. Das Problem tritt mal nach 30 Minuten und mal nach 2 Stunden auf. Wenn ich nichts mache, läuft der Rechner problemlos über nacht durch. >:(

Ich habe im BIOS bis auf Sound und LAN unnötige Komponenten abgeschaltet.
Ich habe alle Einstellungen für CPU und RAM manuell vorgenommen (FSB, V-Core, Timings usw.) und übertaktet ist nichts. Es hat auch nichts gebracht, manuell von Dual auf Single Channel zu stellen.
Die Stromkabel sind gut auf die Geräte verteilt und mein Netzteil hat einen separaten Anschluss für die Grafikkarte.
Ich habe mit Everest Home Edition die Sensorenwerte ausgelesen und alles war in Ordnung.


Was ich ausschliesse:

Grafikkarte (hatte zum Test eine GeForce 2 MX), Speicher (wurde schon mal getauscht und durchlief mehrere memtest Zyklen), Temperatur (BIOS: CPU unter 40° und Gehäuse unter 25°).
Sofern Everest korrekte Angaben macht: Stromversorgung (Asus Probe :P meldete zwischendurch Spannungsanstieg, aber auch keine Lüfterdrehzahlen mehr, obwohl alle weiterliefen)
Windows und Treiber Probleme sind auch nicht denkbar, weil der Rechner wie erwähnt einmal während des Bootens stehen blieb. Windows habe ich mehrfach mit aktuellsten Treibern oder mit denen der mitgelieferten CD aufgesetzt.
Weder das ursprüngliche, noch das neueste BIOS haben Abhilfe geschaffen.

Was ich bisher über das Board erfahren habe:

Es stellt angeblich auf "Auto" die Speicher Timings falsch ein, so dass ich sie selbst nach Herstellerangaben eingestellt habe.
Irgendwo schrieb jemand, dieses Einfrieren sei ein Bug des A7V880, den er bei einem Board mit BIOS Update und bei einem anderen gar nicht beheben konnte.
Im Forum von Planet3DNow.de schrieb jemand etwas von falscher V-Core Spannung. Sie sei in Wirklichkeit etwas höher als die im BIOS festgelegte. Everest sagt mir allerdings etwas anderes...

Okay, langer Text, kurzer Sinn:
Was für Ursachen könnte das Einfrieren haben? Kennt jemand das A7V880 bzw. seine Macken?

Danke schon einmal für die Antworten! ;)



Antworten zu Asus A7V880 Problem - Rechner friert ein:

Hi

Bei mir war das problem auch mal, ich musste den ganzen pc neuinstallieren.

Aber kannst ja auch mal versuchen alle einstellungen im Windows was du geändert hast auf normal umstellen weil mein kumpel hatte das auch mal und er musste die einstellungen einfach auf normal stellen dan ging wieder alles.

mfg
Marcel

Hi

Bei mir war das problem auch mal, ich musste den ganzen pc neuinstallieren.

Aber kannst ja auch mal versuchen alle einstellungen im Windows was du geändert hast auf normal umstellen weil mein kumpel hatte das auch mal und er musste die einstellungen einfach auf normal stellen dan ging wieder alles.

mfg
Marcel

Meinst Du mit neu installieren die Hardware oder nur Windows? Hast Du auch ein A7V880? ???
Ich habe Win XP schon zum dritten oder vierten mal drauf und eigentlich nie extreme Veränderungen vorgenommen. Hauptsächlich verschiedene Treiber und eben das BIOS manuell konfiguriert.
Langsam ärgere ich mich über diese empfindlichen AMD Systeme... >:(

Hallo! Also ich habe GENAU das gleiche Problem!

Zunächst mal mein System:

AMD AthlonXP 3200+ & Arctic Copper Silent 2 TC RC.2
Asus A7V880
beQuiet! Black 400W S1.3
2x 512 MB DDR Corsair TWINX 3200XL Dual Channel
MSI GeForce Ti-4200 128 MB DDR AGP 8x
DVD Laufwerk + DVD Brenner
2x Gehäuselüfter

Ich habe schon mal folgendes rausgefunden:

Stelle ich im BIOS den VCORE Regler auf AUTO, dann meldet die BIOS Überwachung 1.61V, SpeedFan 1.71V! ---> Rechner läuft halbwegs stabil, Videokodierung unmöglich, 3D-Spiele unmöglich, läuft aber mehrere Tage ohne Probleme
Stelle ich im BIOS den VCORE auf 1.75V, dann meldet die BIOS Überwachung 1.66V, SpeedFan 1.78V! --->
Rechner läuft besser, Videokodierung unmöglich, 3D-Spiele laufen 10-30 Min. friert dann ein, läuft ohne Probleme 2 Wochen durch.

Netzteil schon mal ausgetauscht, hat nix gebracht. Wer weiß noch weiter Rat?

Hiho !!

Ich habe:

AMD AthlonXP 3200+ & Arctic Copper Silent 2 TC RC.2
Asus A7V880
Netzteil: Noname 350W
2x Infineon (Original) PC3200 DDR400
Sapphire ATI Radeon 9500 128MB AGP 8x
DVD-Laufwerk / DVD-Brenner
4 Gehäuselüfter

Ich habe auf dein Anraten meine VCore auf 1,75 gestellt und bei mir läuft nun alles ohne Probleme schon seit 2 Tagen !!
Der Speicher muss ebenfalls manuel eingerichtet werden zumindes die Frequenz (bei mir 400MHz)
Und ob Dual-Channel oder Single-Channel !!

Achte mal darauf, dass dein Speicher auch in der beim Mainboard beiliegenden Liste vorhanden ist, weil ASUS nur Speicher aus dieser Tabelle Verarbeiten kann und auf andere Speicher keine Funktionsgarantie gibt !!

MfG
Cobra

Bei mir ist das gleiche Problem gewesen.

Habe:
Athlon 3200+ Boxed
Asusu A7V880
1024 mb Infineon org 400mhz (1x512 2x256)
SB Live Value
Win XP SP2

Hab nun auch den V-core auf 1.75 manuel und den Speicher Manuel geregelt und kann nun anstatt 1-2min ca. 30 min spielen. (getestet an EQ2)
Ansich sieht die Tendenz gut aus allerdings sollte der Rechner nun mal durchlaufen solange ich spielen will. Hab Asus genug Geld für diese Fehlerhafte wahre in den Hals geworfen. Bevor ich hier vorbei gekommen bin habe ich: Jeden Speicher einzeln und auf jeder bank getestet, ein anderes Netzteil eingebaut, Onboardsound aus und PCI-Sound, PCI SOund raus und Onboardsound, komplett ohne sound, OnboardLan deaktiviert und Pci-Lan, Extra Lüfter eingebaut, das Board wieder ausgebaut und umgetauscht, Biosupdates bis 1009, Neue Sound und Lantreiber, nach anderen 4in1 gesucht und ohne ende foren gewälzt. Ist eigentlich eine Frechheit was Asus einem da antut... naja genug geheult.

Hat jemand mit anderen Bioseinstellugen das Problem komplett in den griff bekommen? Z.b. V-Core auf 1.85 ? Hab nun mal testweise den Speicher komplet manuel eingestellt. Wer weiß, vielleicht versucht das Müllbios meine CL 3 bei Auto, nur so aus Spaß, auf 2 oder 2,5 zu regeln. (Dem Bios trau ich alles zu)

Hi,

bei mir ist ebenfalls das Problem aufgetreten, als ich mal wieder Windows gebootet hatte.
Ich habe ebenfalls ein A7V880 mit XP3200+ und 2x 256 MB Kingston Value DDR400 CL2.5 welche in Dual Channel laufen. Ich bin überwiegend Linuxer und hatte da noch nie Probleme mit. Ich mach die Woche über mehrere Kompilierungen und zocke auch UT2004 über Linux, was die Hardware schon gut beansprucht und hatte damit noch nie Probleme. Einmal Windows gebootet, friert die Kiste (z.B. beim Scannen) ständig ein.
Was ich damit sagen will, Hardwareprobleme würde ich ausschliessen. Ich tippe da eher auf ein Treiberproblem, in der engeren Wahl sind Grafikkarte, USB Treiber und Soundkarte.
Ein Bios-Update auf die Beta 1010 hat bei mir die Arbeitsfähigkeit unter Windows um einiges verbessert, friert aber trotzdem ab und an noch ein.

Hab das Problem bei mir gelöst...

Im Bios AGP Fast Write auf disabled stellen

Ist zwar ne Leistungseinbuße aber es läuft nun wieder alles.

Na da misch' ich mich doch auch mal ein.

Athlon XP 3200+ Boxed
Asus A7V880
1024 MB Infineon OEM 400mhz (4x256MB)
SB Live Digital
Win XP Pro SP2

"AGP Fast Write" steht bei mir sowieso auf "Diabled", ich konfiguriere eigentlich quasi nichts manuell, daran liegt's also definitiv nicht.

Bis letzte Woche hatte ich einen Athlon XP 2600+ (Barton) auf dem Board.
Das Board hat den Speicher korrekt erkannt und er lief problemlos mit 400MHz (asynchron zur CPU, aber das macht ja nix).
Gekauft hatte ich den RAM als CL 3.0, das Board hat ihn als CL 2.5 automatisch erkannt und konfiguriert.
Ich habe den RAM dann mal auf 333MHz runtergetaktet und auch mal als CL 3.0 konfiguriert, aber da beides quasi keinen Effekt hatte, ausser minimalem leistungseinbussen im Promillebereich, habe ich ihn wieder auf "Auto" gestellt und hatte keinerlei Probleme.

Seit letzter Woche habe ich einen Athlon XP 3200+ auf dem Board und habe mich est mal gewundert, warum ich keine Mehrleistung habe. Seltsamerweise konfiguriert das Board den RAM mit dem 3200+ nur noch mit 333MHz, also hab' ich den manuell auf 400MHz gesetzt.
Und genau damit habe ich die oben von meinen Leidensgenossen beschriebenen Probleme. Allerdings ist das Einfrieren nicht willkürlich, sondern reproduzierbar.
Beim 3DMark'05 friert der Rechner immer beim 2. CPU-Test ein, beim 3DMark'03 immer beim Sound-Test.
Wenn ich den Speicher auf 333MHz laufen lasse, läuft der Rechner absolut stabil, allerdings hätte ich mir dann das Geld für den 3200+ sparen können, denn eine Mehrleistung zum 2600+ ist dann fast nicht vorhanden.
Auf CL 3.0 umstellen kann ich den Speicher jetzt auch nicht mehr. Wenn ich das versuche, bekomme ich beim Booten einen Stop-Fehler nach dem anderen und habe mir dadurch am Wochenende mein "Norton Internet Security" total zerschosen.

Das Problem findet man in einer ganzen Reihe von Foren (auch englischsprachigen). Betroffen sind i.d.R. Athlon XP 3200+, scheinbar aber auch Athlon XP 3000+, offenbar hat das A7V880 Probleme mit den 400MHz-FSB Athlon XP Prozessoren.

Also ich denke mal, da muss ASUS nachbessern, sofern das per BIOS-Update möglich ist, ansonsten denke ich ernsthaft darüber nach, das Board zurück zu geben, denn ASUS wirbt ja sogar mit dem Feature der 400MHz-FSB-unterstützung, und wenn das dann nicht vernünftig funktioniert, fehlt dem Board eine zugesicherte Eigenschaft.

So, jetzt bin ich meinen Unmut mal losgeworden ... ;)
Thomas

Ich dementiere meine Aussage, das Problem wurde doch nicht behoben. Ich hab nun weiter intensiv getestet und kann RAM, CPU und Grafik ausschließen. Ich bin nun zum Entschluss gekommen, dass offensichtlich die Soundkarte (Creative SB Live) das Problem ist. Immer bei Spielen oder Benchmarks eben, wo Sound auftrat, kackte die Kiste ab. Ich hab mich auf die Suche gemacht und bisschen rumexperimentiert und andere Treiber probiert. Ich hab jetzt seit 2 Tagen ohne Vorfall die Soundkarte mit den Emu Treibern vom KX Projekt laufen und teste die mal noch paar Tage intensiv.
Ich hoffe, das war´s dann auch gewesen. Ergebnisse kommen die Tage

Zitat
Das Problem findet man in einer ganzen Reihe von Foren (auch englischsprachigen). Betroffen sind i.d.R. Athlon XP 3200+, scheinbar aber auch Athlon XP 3000+, offenbar hat das A7V880 Probleme mit den 400MHz-FSB Athlon XP Prozessoren.


So ziemlich jeder hat auch ne SB Live oder Audigy mit auf´m Board  ;)

Heute war's nun mal wieder soweit und die Kiste ist hängengeblieben. Scheint also doch mit der CPU und dem FSB zusammen zu hängen. Bleibt halt nix anderes übrig als auf Windows zu scheißen, unter Linux läuft wenigstens alles.

Ich hatte diesbezüglich bereits schon vor einer Woche an den ASUS Support geschrieben, aber bisher noch keine Antwort erhalten.

Hi

Auch ich habe Probleme mit dem A7V880!
Nach dem Kauf wurde es zunächst mit einen XP 2400+ und 1x VT 512 DDRAM betrieben . Der Prozessor wurde erst nach einem Bios Update korrekt erkannt.
In dieser Bestückung lief das Board noch halbwegs stabil. Es gab jedoch schon Probleme beim Booten des Systems.

Nach einer Aufrüstung auf XP 3200+ und 2x VT 512 DDRAM begann das Chaos.
1. Bei jedem zweiten bis dritten Bootvorgang hat das Board ein komplettes Bios-Reset.
2. Bei ca. jedem zehnten Bootvorgang hängt das Board und erkennt die Laufwerke nicht.

Ein zweimaliges Bios-Update auf die neueste Version erbrachte keine Verbesserung, zudem wurde der Prozessor nun als XP 3100+ (kennt den einer?) erkannt.

Nach zahlosen Neueinstellungen und einem kompletten Neuaufbau des Systems bestanden die Probleme weiter.
Mitte Februar habe ich das Board entnervt meinem Händler gegeben. Nach 3 Monaten!!! wurde es von Asus mit dem Kommentar "kein Fehler feststellbar!" zurückgesandt.
Auf erneute Nachfrage des Händlers teilte Asus mit, dass diese Probleme bekannt seien und zumeist auf den Speicher oder das Netzteil zurück zu führen seien.
Nun ja, - der Händler will dies testen. Auf das Ergebnis bin ich gespannt.  ???

Mein System:
A7V880
Athlon XP 3200+
Aerocool HT 101
2x VT 512 DDRAM (Dual Channel)
LC Power 550w

Ich hab' auch noch mal das ganze Wochenende "rumgespielt".
Sowohl WINDIAG als auch MEMTEST finden nach mehreren Stunden immer einen Speicherfehler wenn ich die Module entweder alle 4, oder nur jeweils 2 im Dual-Channel-Betrieb laufen lasse. Wenn ich die Module einzeln teste passiert nichts.
Prime95 bricht auch mit Fehlern ab, egal, ob ich alle 4, oder jeweils 2 Module benutze.
Das Einfrieren von 3DMark'03 und '05 passiert nur wenn ich den Speicher auf 400MHz laufen lasse, mit 333MHZ laufen die durch.

Ich denke mal, das ist ein Problem mit dem Speichertiming, zumal das BIOS meine Module so seltsam erkennt. Je nachdem welche ich in die erste Bank setze läuft der gesamte Speicher mit 4/4/7 oder 4/4/9, im DDR steht bei allen 4 Modulen 4/4/8.

Ich hab' mir jetzt mal 2 * 512MB KINGSTON KVR400X64C3A bestellt, die hat ASUS für das Board zertifiziert. Ich werde dann mal berichten, ob's damit funktioniert.
Wenn's damit auch nicht geht, ist ASUS in der Pflicht!

Meine Module (KINGSTON KVR400X64C25/256) werden richtig erkannt, sind jedoch nicht auf der von ASUS empfohlenen Liste. Was mich an der Liste stört, irgendwie sind da nur CL3 RAM-Bausteine aufgelistet. Ich hab meine sowohl in CL2.5, CL3, Dual und Single probiert, keine Verbesserungen. Memtest hat auch nichts gefunden.
Wieviele Stunden hast du dein Memtest laufen lassen, bis er was gefunden hatte?
Bin ich ja echt mal gespannt, ob dein Problem mit den empfohlenen Riegeln besser läuft. Wenn ja bleibt mir nichts anderes übrig als das auch mal zu probieren.


« Rechner beim einschalten nur Pieptöne gibt...... PC spinnt nach Handy Synchronisierung »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!