Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

"Einfrieren" beim Spielen nach PC-Aufrüstung mit Geforce 6600 GT (AGP)

Hallo zusammen!

Ähnliche Probleme wurden scheinbar schon öfter im Forum diskutiert,doch leider habe ich bei den Tips noch keine Lösung für mein Problem entdeckt. Bitte helft mir  :'( !

Und zwar habe ich meinen Rechner mit einer Club 3d Geforce 6600 GT (AGP) Graka aufgerüstet, um auch die neuesten Spiele zu zocken.

Mein System:

AMD Atlon XP 3200+
PCChips M848A (SiS748), 8xAGP
2x 500MB DDR SDRAM (PC3200)
Gainward Geforce FX 5600
HD 160 GB (partitioniert à 40 GB)
Netzteil 420 W
Monitor Eizo T960

Mit meiner alten Geforce 5600 liefen BF 1942, MOHPA, Counter Strike, etc. einwandfrei. Nachdem ich die Geforce 6600 GT installiert habe, friert das Bild bei den gleichen Spielen nach 2 bis 5 min (je nach Grafikeinstellung) ein. Nix geht mehr und ich muß reset'en. Den neuesten nvidia-Treiber (und auch die WHQL-Variante) sowie den letzten AGP-Treiber meines Boardes (11/2003) habe ich bereits installiert. Ein Wärmeproblem scheint es auch nicht zu geben (CPU 63°C, GPU 44°C). Zum Test habe ich BF 1942 auf meinen versch. Partitionen unter versch. Betriebssystemen (Win 2000, Win 2000 SP4, Win XP) installiert und überall trat das gleiche Problem auf.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte!


Danke im voraus!

Andreas










Antworten zu "Einfrieren" beim Spielen nach PC-Aufrüstung mit Geforce 6600 GT (AGP):

netzgerät nachschauen !! schau mal wieviel watt und die einzelnen ausgänge mit bezeichnungen und schreib mal wieder rein

Danke für die schnelle Antwort  :)!

Hier die Daten des Netzteils:

CODEGEN 420 W
ATX 2.03 (P4), Modell: 300 XX

AC Input
115/230 VAC    8A/4A    60/50Hz

AC Output
115/230 VAC   1A/0,5A   60/50Hz


DC Output

| +3,3V |  +5V |  +12V |   -5V  |  -12V |  +5VSB  |
|  14A   |  20A |   10A  |   0,5A |  0,8A |      2A    |
| 120 W Max   |     -    |    9,6 W Max  |       -     |
|                               420 W                            |

Neben den gestern genannten Komponenten ziehen noch folgende nennenswerte Verbraucher Strom: DVD Laufwerk (16 fach), DVD-Brenner Nec ND-2500


Temperaturen zum Zeitpunkt des Einfrierens (Everest v 2.50.480)

CPU                 63°C (bleibt immer konstant; --> im BIOS wird 44°C angezeigt
Aux                  44°C (angestiegen von 41°C)
GPU                 55°C (angestiegen von 41°C)
GPU Umgebung 37°C (angestiegen von 32°C) 

        
Ich hoffe Du kannst mit diesen Daten was anfangen und mir weiterhelfen?!

Hi,
so wie es aussieht brauchs du wohl ein neues Netzteil!
Dein Netzteil hat nur 10 Ampere Leistung auf der +12 Volt Leitung, das ist zu wenig.
Und so wie es aussieht hast du auch ein No-Name Netzteil, die sowieso nicht genügend Power haben!
Bei mir war es auch!:
Ich bin von einer 9200 auf ne 6600gt gewechselt und hatte auch ein No-Name Netzteil drin dabei sind mir auch sämtliche Programme und Spiele eingefroren. Ich dachte anfangs an mein Mainboard aber es lag am Netzteil.
Ich würde dir das Tagan TG380 empfehlen, das habe ich mir auch geholt und danach lief das ding einfach nur TOP.

P.S. Das Netzteil hat auf der +12 Volt Leitung 22 Ampere das hat genügend Power.
Du kannst dir auch ein anderes Netzteil kaufen du musst nur darauf achten das es min. 20 Ampere auf der Leitung hat.
BeQuiet kann ich auch noch empfehlen!

Danke für den Tip!

Ich werde mal ein anderes Netzteil ausprobieren und gebe denn Feedback.

Am Netzteil lag es leider nicht  ???. Ich hab mir nen Be Quiet Blackline mit 420 W Leistung eingebaut. Auf der 12 V - Schiene liefert es satte 27 A. Doch der einzige Vorteil ist, dass mein Rechner jetzt schön leise läuft  :). Das Problem mit dem "Einfrieren" besteht leider immernoch.

Ich habe schon überlegt, ob der RAM einen Defekt hat (warum auch immer) und das bei meiner alten GraKa (FX 5600) wegen der 256 MB Speicher nicht aufgefallen ist (die neue 6600 GT hat nur 128 MB Speicher). Deshalb möchte ich den RAM mal durchchecken.

Welches Programm ist hierfür am besten geeignet ??? ?


Falls der RAM ok sein sollte, weiß noch jemand einen guten Tip, wie ich mein Problem lösen kann?


Danke im voraus!
     

« Letzte Änderung: 08.01.06, 17:48:17 von Randy »

hallo
so ich hab das problem auch
ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll
nur eins find ich komisch
wenn ich spiele und dan das bild einfriert macht die Festplatte immer so komische gerausche son über hohert ton ist das bei auch so ? hört mal hin ? vieleicht liegt es ja daran das ding kaput ist

also ich hab hier das selbe prob.
grafikkarte wurde in 3 verschieden rechnern ein gebaut
beim ersten frierte das bild immer nur in spielen ein.und win2000 lief sie stunden lang am netzteil lag es ni!!!!!und das komische war da lief sie besser mit dem ati treiber als mit dem neuen nvidia treiber
beim zweiten kam sie noch nicht mal zum desktop...auch win2000
beim dritten ging alles mit winxp sp2 (neu installation)
mit und ohne fast write
wir hatten den neusten treiber von nvidia 93.71 ??? ???

ich habe auch die gf6600gt! habt ihr die grsfikkarte an die stromversorgung angeschlossen! sie hat ja einen lüfter der über die stromversorgung läuft! kann sein, dass der nicht läuft, wenn die stromkabel nicht angeschlossen sind!
bei spielen muss sie ja mehr "arbeiten" als in windows! darum läuft sie auch schneller heiß....

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

stellt mal eure Hardwarebeschleunigung runter

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
hallo
so ich hab das problem auch
ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll
nur eins find ich komisch
wenn ich spiele und dan das bild einfriert macht die Festplatte immer so komische gerausche son über hohert ton ist das bei auch so ? hört mal hin ? vieleicht liegt es ja daran das ding kaput ist


ich kenn das  :( was hast du für ein Mainboard?? ist die Festplatte neu?? bei mir war der IDE Kanal am Mainboard schuld, dass mein Rechner im einfrierte...poste mal dein PC rein  ;)

Ich hab ähnliche Probleme.

Also. Ich schalt den PC an. Geh im Internet surfen, geht alles einwandfrei. Start ich aber ein Spiel (egal welches), friert der PC nach ca. 10 Minuten ein. Manchmal aber, passiert es nicht direkt beim Spiel, sondern wenn ich das Spiel beende nach ca. 5 Minuten, friert er auch wieder ein und ich kann nichts mehr machen. Das ist aber seit dem 18. Februar so .. vorhin hatte ic dieses Problem nicht.

Ich hab auch schon einen Informatiker angerufen, wusste aber auch nicht weiter.

Hat hier wer eine Idee? Wäre sehr froh, weil mein Vater spinnt wegen dem jetzt die ganze Zeit. -.-"

Freundliche Grüsse, Kev

hab auch die 6600gt das gleiche problem.bin mir aber nicht sicher ob es daran liegt das er immer einfriert.manchmal aber nicht immer kommen verzerrte sehr unangenheme geräusche aus den boxen meines verstärkers alle hardwere komponente sind relativ bis sehr neu  hat noch irgendwer nen paar tipps am ram liegts nicht an der graka vermutlich auch nicht processor und mainboard funzen auch noch temperaturen auch im grünen bereich.son komischer kautz im computerladen sagte mir das die grafikkarte vllt nicht mit meinem mainboard (asrock 775v88+) kompatibel ist.
wie kann ich herausfinden ob es stimmt was der typ gesagt hat???

Hast du Basseinstellungen an den Boxen?

Habt ihr mal die Temperaturen überwacht?
CPU, GPU etc?


« Rechner geht immer wieder ausHigh-End System!!! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

AGP Schnittstelle
Die AGP (Accelerated Graphic Port) - Schnittstelle ist auf neueren Mainboards die Schnittstelle für die Grafikkarte. Die Vorteile gegenüber dem PCI - Slot, in d...

Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...