Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Mein Speicher auf C: wird immer weniger



nach längerem Mitlesen in diesem großartigen Forum habe ich mich nun auch angemeldet. Also zunächst ein herzliches 'Hallo' und 'Moin moin' an alle Forumsmitglieder und alle die hier auch so mitlesen.

Nun habe ich aber mal eine Frage die mich im Moment stark beschäftigt und für die ich keine Lösung weiß.

Zunächst meine PC-Konfiguration:

Win XP Home Edition mit SP2
512 MB RAM
Ad Aware
AntiVir
Zone Alarm

Die Festplatte ist hat 3 Partitionen. Die Auslagerungsdatei ist auf E: und hat eine feste Größe von 768 MB. Ebenso sind die Temporären Internetdateien auf E:.

Der Speicherplatz auf C: wird bei mir immer weniger ohne mein Zutun. Wenn ich den PC hochfahre und mich anmelde, dann im Explorer mit der rechten Maustaste auf C: klicke und die Eigenschaften aufrufe, bekomme ich angezeigt, dass z.B. 3,13 GB frei sind. Ich schließe den Explorer, fahre den Rechner runter und starte neu. Nun habe ich nur noch 3,12 GB Speicher frei auf C:

So geht das bei jedem Rechnerstart, jeden Tag. Wenn ich im Internet war ist die Differenz noch größer.

Noch etwas ist mir aufgefallen. Wenn ich im linken Explorerfenster auf C: mit der rechten Maustste klicke und im Menü auf Eigenschaften gehe, bekomme ich angezeigt, dass 15,6 GB belegt sind. Wenn ich im rechten Explorerfenster alle Ordner und Dateien markiere und mir dann über die Eigenschaften den Speicherplatz anzeigen lasse, sind auf einmal nur 14,3 GB belegt. Es fehlen also 1,3 GB. Übrigens, die versteckten und Systemdateien werden alle angezeigt.

Ich vermute, dass Windows irgendwelche Protokolldateien führt, die immer größer werden. Ich kann diese Datei(en) aber nicht finden.

Ist das Normal oder gibt es eine Lösung für meine immer weniger werdenden Speicher auf C:

Vielen Dank schon mal für die Hilfe

Lorenz


Antworten zu Mein Speicher auf C: wird immer weniger:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

unter Systemsteuerung/System/Systemwiederherstellung mal diese deaktivieren und übernehmen. Dann wieder aktivieren und wieder übernehmen.

Was hat sich am Speicherplatz verändert.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button



Hallo,

unter Systemsteuerung/System/Systemwiederherstellung mal diese deaktivieren und übernehmen. Dann wieder aktivieren und wieder übernehmen.

Was hat sich am Speicherplatz verändert.


der Tipp mit der Wiederherstellung ist wahrscheinlich der Richtige.

Ich habe die Wiederherstellung deaktiviert - dabei werden alle alten Wiederherstellungspunkte gelöscht - und danach den Rechner 3 x neu hochgefahren. Der freie und belegte Speicher blieb immer der Gleiche.

Ich werde das noch länger beobachten und mich dabei etwas näher mit der Wiederherstellung befassen. Vielleicht kann ich ja die automatische Erstellung eines Wiederherstellungspunktes bei jedem Rechnerstart unterbinden. Ich möchte einfach selbst bestimmen wann ich so einen Punkt setze.

Nochmals vielen Dank für deine Hilfe.

Lorenz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button


ich komme leider nicht in der von mir gewünschten Richtung weiter. Mein Wunsch wäre, dass nur selbst erstellte Wiederherstellungspunkte erstellt werden. Leider finde ich im Wiederherstellungsassistenten kein 'Optionen-Menü' in dem man so etwas eistellen könnte. Entweder is die Wiederherstellung deaktiviert -  dann kann man gar nichts machen, oder sie ist aktiviert. Dann kann man aber leider nichts ändern an den Zeitpunkten der Wiederherstellungserstellung oder am Speicherort.

Oder gibt es da doch eine Möglichkeit die ich nicht kenne?

Lorenz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also noch einmal:
Vorschlag- alles kann danach wieder rückgängig gemacht werden:
- Papierkorb für alle Laufwerke auf "sofort löschen"
- dann leeren
- Systemwiederherstellungspunkte löschen
- Systemwiederherstellung deaktivieren
- Ruhezustand deaktivieren
- dessen Datei (hyberfil.sys) löschen
- alle ev. vorhandenen Dateien in C:\Windows\$xxx$ löschen
- Den Inhalt des Ordners "C:\Windows\Temp löschen
- Den Inhalt der Ordners "C:\Windows\Software Distribution\Download löschen
- Internetoptionen > Dateien löschen
- alle überflüssigen Mails in Empfangen/ Gesendet/ Gelöscht/ Entwürfe löschen
- alle OE- Ordner komprimieren
- defragmentieren
- Anfangswert = Endwert der Auslagerungsdatei auf 1,5 x RAM setzen.

Zusätzlich: hijackthis ausführen.
Eventuell mitlaufende, speicherfüllende Schadprogramme entfernen
- und in msconfig/Systemstart alle unnötigen Autostartprogramme entfernen.

Und dann wieder berichten.
Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button


danke jüki für deine Mühe. Ich werde deine Tipps befolgen.

Zunächst habe ich folgenden Tipp aus einem anderen Forum befolgt:

 http://www.wintotal.de/Artikel/systemrettung/systemrettung.php

hier wird beschrieben wo der in der Registry der Eintrag für die tägliche Wiederherstellung steht und wie man das Intervall ändern kann. Ich habe das Intervall auf 1 x die Woche erhöht.

So, und jetzt lösche ich als erstes die C:\Windows\$xxx$-Dateien. Die stören mich schon lange. Ich traute mich nur nicht sie zu löschen, da ich nicht weiß wozu diese Darteien gut sind oder waren.

Lorenz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich halte persönlich (im Gegensatz zu manchen anderen) absolut nichts von dieser Systemwiederherstellung und deaktiviere selbige als erstes nach einer Neuinstallation. Ich verlasse mich lieber auf ein Imagetool.
Das kann ich wenigstens exakt beeinflussen, verwenden und mich zu 100% darauf verlassen.
Ist aber eben Ansichtssache.
Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button


Ich starte den PC und lasse mir als allererstes über Arbeitsplatz den freien Speicher auf C: anzeigen. Dann schließe ich den Arbeitsplatz, fahre den Rechner runter und starte ihn neu. Wieder lasse ich mir als erstes den freien Speicher auf C: anzeigen - und wieder ist ein hunderstesl Gigabyte weg.

Ursache ist die Systemwiederherstellung. Wenn ich sie abschalte bleibt der Speicher so wie er ist. Dann habe ich aber auch nicht mehr die Sicherheit in der Hinterhand bei Bedarf das System wiederherzustellen.

Leider kann ich die Systemwiederherstellung nicht so programmieren wie ich es möchte. Ich möchte einfach dass nur die selbst erstellten Wiederherstellungspunkte gespeichert werden.

In Regedit habe ich die Wiederherstellung so eingestellt, dass nur 1 mal in der Woche ein Wiederherstellungspunkt gespeichert wird. Das scheint zu funktionieren. Trotzdem fehlt bei jedem Rechnerstart Speicherplatz. Warum, wenn kein Wiederherstellungspunkt gespeichert wird?

Wenn ich die automatische Erstellung der Punkte abschalte weren alle gespeicherten Punkte gelöscht und der Speicher wird wieder freigegeben. Wenn Windows wenigstens die alten Punkte gespeichert lassen würde und nur keine neuen mehr dazu speichern würde wäre ich ja auch schon zufrieden. Aber so bin ich mit der Systemwiederhertellung nicht zufrieden.

Lorenz

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nun, die Systemwiederherstellung mag schon für schnelle Wiederherstellung von Registry & Co gut sein - sie speichert aber eben alle Fehler mit. Und setzt ein funktionierendes Betriebssystem voraus.
Was bei einem Imagetool eben nicht der Fall ist. Und dort kannst Du gezielt Deine Images erstellen.
Mache ich vor jedem Eingriff - dauert bei meiner Installationsmethode max. 3 Minuten. Da kann das ganze Betriebssystem zerstört sein - in 3 Minuten hab ich es wieder auf den alten Stand.
@bernd-x hat dazu eine gute Anleitung geschrieben. (FAQ)
Vielleicht noch Eines:
Ich habe mir in der letzten Zeit mal einiges aus dem System herausgenommen, die ganzen Temp- Dateien zum Beispiel.
Und nun hab ich mir eine cmd- Datei erstellt, mit der ich beim booten diesen Ordner lösche und neu erstelle.
Ebenso den "Prefetch"- Ordner. Das macht nach meiner Ansicht das System schneller - und stabiler.
Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei "Platte bereinigen" geht  ein  Zweites fenster auf.
Da kann man anklicken , dass die SW (excl. letzen Punkt) gelöscht wird !!


« problem mit win98se Passwörter speichern und nachvollziehen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
D-RAM
Die Abkürzung steht für D-RAM. Dies ist der Dynamic Random Access Memory - der dynamische Arbeitsspeicher oder dynamisches RAM. RAM gehört zum Hauptspeiche...

DVD RAM
DVD-RAM ist eine der drei wiederbeschreibbaren DVD-Formate, deren Daten sich wieder löschen und neu beschreiben lassen können. Das RAM steht für random-acc...

RAM
Die RAM-Module (RAM steht für Random Access Memory) sind die Speichermodule des Rechners, die zusammen den Hauptspeicher (auch Arbeitsspeicher genannt) ausmachen. Di...