Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: kein Booten mehr möglich nach Suse-Installation

Hallo,
vielleicht weiß ja jemand von Euch guten Rat:
Ich habe eine zweite, interne Festplatte eingebaut, auf der ich Linux Suse installiert habe, auf der ersten ist Windows XP P. Nach der Installation bootet der Rechner nicht mehr bzw. nur noch mit Hilfe der Multiboot-DVD von Wendzel / Plötner ("Einstieg in Linux, 2. Aufl. 2006").
Die zweite Festplatte habe ich kurzerhand wieder abgesteckt, jetzt sieht des Rechners Innenleben eigentlich wie zuvor aus: IDE 0: Slave (alte Maxtor 6Y120l0), IDE 1: DVD / CD.
Die alte Maxtior-Festplatte kann man, wie gesagt, noch über den Umweg über die Multiboot-DVD ansteuern durch Exit und erneutes Hochfahren. Wäre aber nett, wenn er die Festplatte auch einfach so erkennt... weiß da jemand Rat?
Danke!!! Und ein schönes Wochenende...

Anna



Antworten zu Win XP: kein Booten mehr möglich nach Suse-Installation:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wird die Festplatte denn auch korrekt im Bios erkannt ??? Mal ein anderes IDE-Kabel angeschlossen ??? 

leg mal nen neuen mainbootrecord an

mit xp cd starten in die reparaturkonsole und dort vollgende befehle eingeben

fdisk /mbr und danach return,dann
fixboot /mbr

dann sollte es wieder gehen
 

Hallo,
welches Betriebssystem hast du denn zuerst installiert, Linux oder Windows?
Gruss,
DV

Hallo,
also, das Problem ist jetzt behoben, es lag am Bootloader.
Nun gleich das nächste:
Windows kratzt regelmäßig ab - meist in Word. Bild "gefriert", Bildschirm wird schwarz, Ende der Sitzung. Kommt unter Linux nicht vor. Der Rechner ist mir schon ein paar Mal abgestürzt, seit ich kürzlich (endlich...) mal SP 2 installiert habe. Kann es an SP2 liegen bzw. dass Windows einfach - verstärkt duch die 2. Platte - einen Schlag hat? Wie vorgehen? Erstmal Sp2 deinstallieren oder gleich Windows ganz neu installieren? Oder mutmaßen, dass noch Schlimmeres die Ursache ist?

Danke für Euren Rat!
Anna
 

Hallo,
 

Zitat
Windows kratzt regelmäßig ab - meist in Word. Bild "gefriert", Bildschirm wird schwarz, Ende der Sitzung. Kommt unter Linux nicht vor.
Zwing mich jetzt bitte nicht, das zu kommentieren, sonst haben wir hier bald eine andere Diskussion -ich weiss wohl, warum ich nur noch Linux nutze. ;)
Also, wenn du Windows neu installieren willst, dann kannst du vergessen, dass es spaeter parallel zu Linux laeuft: Windows duldet bei der Installation neben sich kein fremdes Betriebssystem. Daher ist man immer besser bedient, wenn man zunaechst Windows und dann Linux installiert. Fuer dich hiesse es dann ebenfalls Linux zu loeschen und anschliessend neu aufzusetzen. Ich wuerde zu einer kompletten Neuinstallation raten, da das Deinstallieren von Systemdateien (in diesem Fall SP2) (fast) immer zu unstabilen Systemen fuehrt.
Gruss,
DV
PS. Es gibt auch diverse Tools mit denen du die Konsistenz deiner Festplatte pruefen kannst. So weisst du, ob es sich um einen Software- oder Hardwarefehler handelt.
« Letzte Änderung: 23.07.07, 06:08:59 von DV »

Danke für den Tipp, bevor ich ihn gelesen habe, hatte ich SP2 schon deinstalliert, jetzt kann ich wenigstens unter Windows wieder arbeiten. Bislang muckt er nicht mehr.
"Neuaufsetzen" beider Systeme wäre dann das Fernziel, jetzt brauche ich erstmal eine Verschnaufpause!
Mit welchen Tools genau kann ich prüfen, ob es sich um einen Software oder einen Hardwarefehler handelt?
Danke!

Hallo,
 

Zitat
Mit welchen Tools genau kann ich prüfen, ob es sich um einen Software oder einen Hardwarefehler handelt?
Das kannst du direkt ueber Windows machen, in dem du auf Arbeitsplatz gehst, rechts-klick auf das Laufwerk, Eigenschaften-Extras.
Oder wenn du es ganz gruendlich machen willst, dann lad dir das Image der "Ultimate Boot CD" runter (heisst so und ist gratis, ca.106 MB), brenn es und boote von der CD -dort findest du viele nuetzliche Tools.
Gruss,
DV

** Netiquette! **
Du kannst jederzeit auch nur Windows neu installieren.
Welches Linux verwendet du denn. Mit der Installations-CD der Linuxversion kannst du jederzeit den durch Windows gelöschten Bootloader von Linux wieder reparieren.
Es gibt aber auch die Möglichkeit den Bootloader von Windows das Booten von Linux zu ermöglichen !
Und für die Neuinstallation von XP solltest du dir mal die Tips durchlesen und gleich eine neue Installation CD erstellen, indem das SP2 gleich mit "eingebaut" ist.

Für das Bootproblem solltest du dann bei Problemen deine Frage mal in "Linux Hilfe" posten, da kann dir dann korrekt geholfen werden.

Hallo,
danke fuer den Hinweis.
 

Zitat
Du kannst jederzeit auch nur Windows neu installieren.
Welches Linux verwendet du denn. Mit der Installations-CD der Linuxversion kannst du jederzeit den durch Windows gelöschten Bootloader von Linux wieder reparieren.
Alle in der "Linux-Abteilung" (ich bin ja nur Fremdling hier, um mein Windows Wissen aufzufrischen oder aufrecht zu erhalten) sind sich aber einig, dass eben dies nicht der richtige, saubere Weg ist.
Aber letztendlich bleibt es jedem User ueberlassen, wie er sein System "in den Abgrund faehrt" ;).
Gruss,
DV
Alle in der "Linux-Abteilung" sind sich aber einig,
dass eben dies nicht der richtige, saubere Weg ist.

Da liegt du aber mächtig daneben, wenn du meinst das man immer erst Windows und dann Linux installieren muß. Dies mag nur bei einer Installation auf einer HD zutreffen (der Fragende hat aber diese auf zwei HDs am laufen). Mit solch einer falschen Aussage verschreckt du jeden User, der auch mal Linux ausprobieren möchte.
Durch eine Neuinstallation von Windows wird lediglich der Bootbereich durch Windows überschrieben, was man dann eben per Reparatur des vorherigen Bootloaders einfachst wieder beheben kann  ;)

Hej, sorry, ich wollte hier wirklich keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen durch meine Unerfahrenheit...

Nach der SP2-Deinstallation läuft ja alles wieder (war ja auch eine Nachinstallation), und wenn wieder Probleme kommen sollten, dann installiere ich eben neu!

Danke aber für Eure Ratschläge

War kein Glaubenskrieg, sonder Richtigstellungen  ;)

Die Deinstallation von SP2 ist der absolut falsche Weg, da du KEINESFALLS ohne das SP2 weiterhin im I-Net unterwegs sein solltest. Windows strotzt dann nur so von offenen Hintertürchen, die einen Befall des Rechners innerhalb kürzester Zeit ermöglichen. Ferner verzichtest du auf einige Funktionen und Stabilitätsverbesserungen von XP.

Hallo,
so verschieden "Mahlmanns" und meine Ansichten bzgl. Linux und Installation auch sind (ist ja nur recht, jeder soll seine Meinung haben); muss ich aber sofort zustimmen, was dein SP2 betrifft. Es wurde ja schliesslich nicht umsonst auf den Markt geworfen und ohne bist wirklich ein "offenes Buch" -dessen musst du dir bewusst sein.
Gruss,
DV

Ok, SP2 einfach nochmal installieren und hoffen, dass er diesmal keinen Abgang macht?
Und was wäre, wenn ich ohnehin überwiegend unter Linux arbeite (und serve) und Windows auf der alten Platte nur behalte, weil ich so manches Programm habe, das unter Linux nicht läuft, d.h. der Rechner unter Windows gar nicht ans Netz geht? Könnte ich dann auf SP 2 verzichten? 


« Win XP: Microsoft .NET Framework v1.0.3705 UpdateWin XP: Fehler beim laden des Betriebssystem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...