Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Vista: Nach Installation Vista x64 alte XP Partition löschen und zusammenführen

Hallo,

habe folgendes Problem.
Diese Woche habe ich mir die Registry meines XP Systems zerschossen. Habe das XP noch auf der Platte belassen um Einstellungen und Dateien zu sichern und habe auf einer anderen Partition ein Vista Business installiert.

Jetzt habe ich so weit alle Daten gesichert und neu installiert, dass ich jetzt die Partition loswerden will.
Habe jetzt händisch so weit wie möglich alles runtergelöscht. Jetzt habe ich noch die Ordner Boot und System Volume Information sowie die Datei bootmgr auf der Platte, die sich mangels Zugriff nicht löschen oder formatieren lassen.
Würde jetzt gerne, möglichst ohne Neuinstallation des Vista die XP Partition formatieren und mit der Vista Partition zusammenführen. Bloß wie?

Die Partitionen:
Windows XP (D:) 15 GB NTFS, Systempartition, Primäre Partition
Windows Vista (C:) 50 GB NTFS, Startpartition, Logisches Laufwerk, mit anderen Partitionen zusammen eine erweiterte Partition

Kann mir da jemand weiterhelfen?



Antworten zu Vista: Nach Installation Vista x64 alte XP Partition löschen und zusammenführen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ordner mit Paldo live cd löschen.

Dies wird so gut nicht möglich sein, da sich dein Bootmanger mit welchem du Vista bootest höchstwahrscheinlich auf der Partition C: befindet.
Nun eine Frage; wenn du Vista startest wird dir die Vista Partition als C: oder als D: angezeigt.
Wenn Vista C: ist, dann in der Dtenträgerverwaltung die Partition D: löschen und mit Partitionvergrößern der Partition C: zuordnen.

Wenn Vista D: ist keine Chance ohne Neuinstallation.

Hi,

danke für die Antwort. Vista ist C:, die XP Partition ist D:.
Partition löschen geht leider nicht. Zumindest ist der Volume löschen Eintrag ausgegraut. Das bereitet mir ja Kopfzerbrechen.
Vielleicht gehts nicht weil die XP Partition die Primäre Partition ist?

Gehts denn über die vorgeschlagene Live-CD? Also formatieren und Partitionen zusammenführen? Vermutlich wäre ja dann der Bootmanager weg. Kann der über die Vista CD nicht neu angelegt werden, so dass ich die Installation weiter nutzen kann?

Hatte auch schon überlegt die XP Partition nur zu verkleinern und die 250 MB belegten Speicher einfach zu vergessen, aber bei Volume verkleinern steht nur unter "Für Verkleinerung verfügbarer Speicherplatz" eine dicke 0...  :(


Mit dem Partitionsmanager GParted ist es aber möglich, eine "Logische Partition" in eine "Primärpartition" umzuwandeln.

Danach kannst Du auch die verbliebenen Dateien auf D: entfernen (dort liegen ja noch irgendwelche Systemwiederherstellungsdateien - u.U. mußt Du per Vista mal die Systemwiederherstellung ausschalten, damit auf der sowieso leergeräumten Partition nichts "herumliegt", was nicht in Gebrauch ist und vor dem Löschen geschützt wird).
 

Zum Transfer des Ordner "Boot" und der Datei "bootmgr" - mußtDu mal noch die Erfahrung eines Users abwarten, der solche Aktion erfolgreich löste.
Ob ein einfaches "Kopieren" reicht - ich glaube das nicht, da hinter den Komponenten ja die wesentlichen Faktoren für das Booten eingetragen und registriert sind.

Läßt sich die Partition "D:" denn wenigstens um eine bestimmte Größe verkleinern? - und diese Größe dem LW C: zuordnen?
 

Die Partition lässt sich eben nicht verkleinern. Zumindest nicht unter Vista.
Hatte jetzt mal mit dem Paragon Partition Manager geschaut, aber da wird die XP Partition nicht mal angezeigt...  :(

Also wenn sich die Partition auf welcher XP drauf war nicht löschen lässt, dann befindets ich der Bootmgr auf eben dieser Partition.
Jstzt eine Frage; schau mal wieder in der Datenträgerverwaltung welche Partition die AKTIVE Partition ist. Primäre Partitionen werden es wohl beide sein.
Wenn D: die aktive Partition ist kannst du D: nicht löschen, da eben Bootmgr auf dieser verankert ist. Ein Copieren desselben ist nicht möglich, da sich auch einige Systemdateien auf D: befinden.
Gebootet wird nähmlich immer von der aktiven Partition.

Sollte C: die aktive Partition sein, so müsste auf C: auch ein bootmgr zu finden sein. Diesfalls sollte es möglich sein die Partition D: zu löschen.
Würde ich allerdings ohne Sicherung der C: wenn Daten vorhanden sind welche nicht ersetzbar sind nicht durchführen.


Unverständlich bleibt:
Vorher war die "Vista-Partition" - "Logisches Laufwerk" - ist sie das jetzt immer noch?
Oder hat Vista sich den Gesamtspeicher (inclusive ehemals XP-LW) genommen und insgesamt zur "Primärpartition" und "aktiv" gemacht? (Ist die Gesamtkapazität ausgelastet??)

Ich finde es unlogisch, daß ein LW nicht mehr angezeigt wird - weder in der Datenträgerverwaltung Vista noch in dem Ansichtsfenster von GParted - der physikalisch vorhandene Speicher ist doch nicht kleiner geworden.

An irgend einer Stelle müßte zumindest ein "gesperrter" Bereich zu sehen sein.

(Hatte bereits solche Überlegung, daß evtl bei einer "Vista-Reparatur" mit DVD-Unterstützung die Bootkomponenten auf LW C: geschrieben und auf D: von Vista selbst entfernt werden....??): http://www.philognosie.net/index.php/tip/tipview/847/
 

Anbei mal ein Bild von der Datenträgerverwaltung unter Vista, um euch das ganze mal zu verdeutlichen.
Die XP Partition lässt sich weder verkleinern, noch löschen (unter Vista, GParted habe ich noch nicht ausprobiert, weil ich noch nicht weiß ob ich Vista neu installieren muß...).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

man sollte,sofern keien wichtigen daten da sind,mal gepartet versuchen,alternativ Acronis disk direktor.

Nach dem Bild zu Urteilen, wird dir nichts anderes übrigbleiben, als Vista neu zu installieren.

Soviel ich hier jetzt ersehen kann, ist Vista auf beiden Partitionen vertreten, das heist C: ist die Startpartition und D: ist die Systempartition. Auf D: befinden sich demnach Systemdateien. D: könntest du ohne weiteres löschen, wenn C: sowohl die Start wie auch die Systempartition wäre.

Vermutlich wurde eines der Systeme, aus dem laufenden System  über die Setupoption installiert.

Ich arbeite mit 3 Systemen auf einer HDD, wobei jedes System ein eigenständiges System ist. Das heist jedes System hat seine eigenen Systemdateien sowie den Bootloader auf der eigenen Partition.
Gestartet werden die Systeme über einen fremden Bootmanager.

Es wäre einen Versuch wert, bevor D: gelöscht oder manipuliert wird, dies eben mit BOOT US oder einen anderen Bootmanager, welcher unter Vista nun in den MBR geschrieben wird zu versuchen die Partition D: freizubekommen.

Nur eines noch, bist du dir wirklich sicher, dass nicht auf D: die Vista Dateien liegen.

Wieviel Speicherplatz wird dir auf C: als belegt angezeigt?

 

Boot US werd ich mal ausprobieren. Vielleicht gehts ja. :)

Auf D: werden 260 MB als belegt angezeigt. Wenn ich alle Dateien anzeigen lasse, liegt dort der bootmgr sowie der Ordner Boot. Die sind auf C: nicht zu finden. Also hat vermutlich Vista bei der Installation die Dateien auf C: abgelegt. Warum, weiß ich nicht. Die Install habe ich ganz normal durch booten von CD gemacht.


Variante Systemreparatur mit DVD-Unterstützung wurde aber bisher sicher nicht probiert (war die Überlegung, daß Vista sich sich die Bootkomponenten auf C: holt).

(Daß Vista auch in einer logischen Partition installiert sein kann, ist dabei eine "Hintergrundüberlegung...)
Weitere Handlungen erst danach?

Daß die Bootdateien dort abgelegt sind, resultiert daraus, daß vorher XP als erstes BS auf  der Platte war - Vista hat als "das intelligentere System" da reingeschrieben.

Mach mal im Explorer (Dateimanager) über "Extras/"Ordneroptionen"/"Ansicht" dasa Häkchen raus bei "Geschützte Systemdateien ausblenden" raus und ein paar Zeilen tiefer markiere "Alle Dateien und Ordner anzeigen" -> dann such die Bootdateien nochmals.
 

Wenn ich alle Dateien anzeigen lasse: Siehe meinen letzten Beitrag.


« Win XP: bad pool caller UND datei kaputt :/Win98: Win 98: Startdisk »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Registry
Die Windows Registry, auch Registrierdatenbank genannt, ist ein wichtiger Bestandteil von Windows. Hier werden die aktuellen Systemeinstellungen, aber auch alle installie...

Systemsteuerung
Die Systemsteuerung ist ein Windowsprogramm, mit dem sich viele wichtige Einstellungen vornehmen lassen, man angeschlossene Geräte kontrollieren und Windows-Bestandt...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...