Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Hilfswerkzeug Fehlersuche hängendes Windows?

Hallo zusammen,
beim Laptop eines Bekannten fährt Windows hoch, man kann eine Weile arbeiten, dann friert das System ein, nichts geht mehr. Maus bewegt sich, aber keine Reaktion auf Klicks. Vorher gestartete Programme laufen weiter, z.B. ein Download, bei dem der Zähler brav weiter hochzählt und der auch irgendwann fertig wird.
Ich habe bereits über msconfig ALLE Autostarts ausgeschaltet. In den Windows-Startlogs taucht keinerlei Fehler auf.
Ich vermute, dass irgendeine installierte Software trotz Deaktivierung aller in MSCONFIG sichtbarer Autostarts nach einiger zeit gestartet wird und das Problem verursacht.

Hardware-Fehler (überhitzter Prozessor etc.) kann man vermutlich ausschließen, eine Live-Linux-CD läuft ohne Probleme auch für längeres Arbeiten und gestartete Programme laufen ja auch weiter, nur der Windows-Explorer mag eben keinerlei Mausklicks oder Tastatureingaben mehr annehmen und ohne den Explorer geht halt gar nichts....

Gibt es irgendein Tool, mit dem eine Logdatei angelegt werden kann (oder ähnliches Verfahren) aus der hervorgeht, was zuletzt vor dem Einfrieren gestartet wurde?

Laptop ist ein Sony VAIO
Windows Vista Home Premium SP1 (32Bit)

Hoffe auf hilfreiche Tipps...
Siegbert
 



Antworten zu Win XP: Hilfswerkzeug Fehlersuche hängendes Windows?:

Nun sagen wir mal so, installiere zuerst das Vista SP 2 möglich, dass damit dein Problem gelöst ist.
Wenn du Vista hast, warum schreibst du dann XP
Unter Vista gibt es das Ereignis Protokoll, schau mal nach was dort steht.
Gib in der Suche Ereignis ein oben klickst du auf das Programm. Viel Spass beim lesen.  

« Letzte Änderung: 13.02.11, 09:46:04 von Hannibal624 »

« Windows XP: PC lässt sich nicht mehr stratenVista: "Keine Rückmeldung" »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!