Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Am besten , man lädt auch keine Software auf den PC ... oder ?
Auch wenn da etwas gelinde Ironie hervor blinzelt:
Ich habe genügend Software installiert, für alle denkbaren Anwendungen.
Ich habe aber keine Software installiert, welche mir nach geheimnisvollen Algorithmen den PC, das Betriebssystem optimiert.
So, wie ich die Grundlagen des Straßenverkehrs lernte, als ich vor 50 Jahren den Führerschein machte, so, wie ich mein Sportflugzeug kennen lernte, als ich den Pilotenschein machte, so habe ich auch meine Betriebssysteme kennen gelernt, als ich sie benutzte.
Wenn auch oberflächlich - zumindest genügend, um erforderliche Optimierungen durchzuführen.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Jürgen.

ich habe mir soeben deine pdf durchgelesen - du scheinst dir ja wirklich viele Gedanken und Mühe dabei gemacht zu haben - dafür ersteinmal Hut ab - aber meine Frage ist - warum sollte ein möglichst kleines Betriebssystem zwangsläufig schneller laufen als eine große Partition, auf der sowohl System als auch Programme drauf sind, da besteht meiner Erfahrung nach überhaupt kein Zusammenhang.
Sicherlich kann man jedes Programm auf eine beliebige Partition installieren, dennoch werden bei vielen Anwendungen Kerndateien in die Systempartition gepflantzt, und die Registry auch auf der Systempartition verändert, was wiederum zur Folge hat, dass sich alles mit der Zeit einstaubt und langsamer läuft.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
...aber meine Frage ist - warum sollte ein möglichst kleines Betriebssystem zwangsläufig schneller laufen als eine große Partition
  Das damit das System schneller laufen soll, war nicht meine Intention.
Was bei einem kleinen System schneller, wesentlich schneller abläuft, ist die Erstellung und Rückerstellung der Images.
Und mit der regelmäßigen Erstellung von Images nach dem beschriebenen Schema halte ich meine Systeme (private und kommerzielle) jung.
Seit Jahren schon, seit XP.
Und da die benötigte Speicherkapazität auch erheblich gesenkt wird, können mehr Images problemlos gespeichert werden.
Das erhöht die Sicherheit und nicht zuletzt den Komfort.

Sicherlich kann man jedes Programm auf eine beliebige Partition installieren, dennoch werden bei vielen Anwendungen Kerndateien in die Systempartition gepflantzt, und die Registry auch auf der Systempartition verändert, was wiederum zur Folge hat, dass sich alles mit der Zeit einstaubt und langsamer läuft.
Das ist so nicht korrekt.
Die Größe der Registry hat zuallerletzt Einfluß auf die Performance des Systems.
Neben der Registry, die eigentlich nur tabellarische Aufgaben hat, ist dafür das zweite "Rückgrat" des Windows- Betriebssystems verantwortlich - die dll.
DLL: Dynamik Link Libray
http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Link_Library
Dort werden dynamisch bei jeder Aktion des Systems Daten und Pfade verändert, die letztlich für die Wege, die ein Kommando zurücklegen muß, verantwortlich sind.
Ich teste seit geraumer Zeit ein System, bei welchem ich unmittelbar nach der Installation den Installationspfad permanent verändert habe.
Das einzige, was dann noch im System verbleibt, ist der InternetExplorer.
Die Ordner "C:\Programm Files" und "C:\Programm Files(x86)" sind nur noch leere Hüllen.
Damit habe ich bei mir bis jetzt eine ziemlich erhöhte Stabilität erreicht, bei einer extrem kleinen Systempartition.
Ich werde das kommende Woche ebenfalls schriftlich niederlegen und hier veröffentlichen.

Jürgen
« Letzte Änderung: 27.05.12, 18:53:24 von jüki »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Falls es interessiert - hier die eben erst fertiggestellte Vorab- Fassung meiner Anleitung:
http://www.juekirs.de/Dateien/Installation_von_Anwendungen_in_eine_logische_Partition.pdf
- ich habe damit meine Systempartition um ca. 10GB verringert.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Weshalb das Entfernen aller Windowskomponenten? Werden diese nicht sowieso mit den Updates wiederinstalliert?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nein,werden sie nicht.und soviel ist nicht dabei,das man sie unbedingt haben muß.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dennoch haben sie ja scheinbar einen Sinn, wenn sie drauf sind

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Weshalb das Entfernen aller Windowskomponenten?
Ich kopiere ja die Ordner Programm Files und Programm Files(x86) nach D. Lösche die Inhalte der in C verbleibenden Ordner - bis auf den IE.
Wenn ich diese nun zuvor deaktiviere und nach der Pfadumstellung neu aktiviere, werden die neuen Pfade in der Registry verewigt.
Somit hat dann alles wieder seine Ordnung.

Jürgen

PS: Das mit dem Löschen muß ich noch in die pdf einfügen.
Hab ich glatt vergessen.

- ist eingefügt -
 
« Letzte Änderung: 28.05.12, 12:33:01 von jüki »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja, das ergibt Sinn.
Dachte du löschst diese ganz.

Und jetzt mal so aus Neugier - wie groß ist denn deine Systempartition nach allen deinen Schritten?
Am interessantesten wären eigentlich zwei Zahlen - die Größe eines komplett neuen Abbildes, und die, eines 12 Monate älteren z.B.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Und jetzt mal so aus Neugier - wie groß ist denn deine Systempartition nach allen deinen Schritten?
Bitteschön:



Es sind rund 10GB an Programmen installiert, die sich ansonsten im System befänden.
Wie man links am System erkennen kann, ist selbiges seit der Installation nur unwesentlich gewachsen.
Die Laufwerksbuchstaben I und J resultieren daraus, das ich diese SSD- Festplatte nur mal eingeschaltet habe, während ich mit einer anderen arbeite.

Jürgen

Unpassende Kommentare werden entfernt.
Userunabhängig und losgelöst von Sympathien.

Leider, Herr OPAtellsHIT, gehören ihre Beiträge in diese Kategorie der entfernungswürdigen Posts.

 

OK verstanden, dann schreib ich jetzt nichts mehr, denn es ist mir die Mühe zu Schade, wenn sowieso alles gelöscht wird.

Weiterhin viel Spaß mit ihren selbsterfüllenden Prophezeiungen- muss ungemein spannend sein diese permanente Selbstbefruchtung!!!

Aber auch ihr werdet alt- Ebenfalls eine selbsterfüllende Proph!!!

Hmmm, wirkliche Hilfe wäre ja willkommener, als die Aufregung über ungeliebte Mitglieder dieses Forums.
Überlege Dir doch bitte noch einmal deine Beiträge, wertungsfrei von allen Usern hier.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eventuell werde ich deine Idee auch mal ausprobieren, Jürgen, wenn auch ich mir jetzt schon sicher bin, dass ich diese nicht sehr konsequent durchsetzen werde, weil mir einfach die Zeit dazu fehlt bspw. so oft zu dfragmentieren, aber seis drum.

Was mich noch interessiert - ich habe zur Zeit meine gesamte Festplatte per TrueCrypt verschlüsselt - komme viel mit meinem Laptop rum und möchte nicht, dass Fremde sich daran so einfach vergreifen. Das ganze ist so aufgebaut, dass bevor Windows gebootet werden kann, der Bootloader von TrueCrypt hochfährt und mich nach dem Passwort fragt. Erst nach diesem Schritt wird die Festplatte mit den ganzen Inhalten freigegeben.
Weil ich schon öfters Systemabstürze hatte, und dadrunter zu leiden hatte, dass der Bootloader von TrueCrypt vor der Systempartition kommt (Wiederherstellung per CD/DVD ist dann im Normalfall nicht mehr möglich, da verschlüsselte Festplatte nicht erkannt wird), würde ich gerne nochmal nachfragen, wie es aussieht, wenn man die Systempartition alleine, ohne deine Programmpartition laufen lässt - wie einfach ist es dann anhand der Systempartition möglich zu sagen, was bei dir an Programmen drauf ist, und was nicht.

Eine Verschlüsselung nur der Programmpartition wäre in dem Fall viel Sinnvoller, wenn man deutlich sagen könnte, dass man von der Systempatition nicht auf die Programme schließen kann, beziehungsweise auf Anhieb sieht, dass da noch eine weitere Partition passend zum System sein müsste.

Gruß
Leo

PS: Rückschließend auf die Buchstaben - Handelt es sich bei SSD um eine Externe Festplatte? D.h. du nimmst du dein Betriebssystem auch ohne Probleme mal mit?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Zu Deinem Problem "TrueCrypt" kann ich nichts sagen - das habe ich noch nie verwendet. Und nur im Internet etwas zusammenzusuchen, ist nicht meine Welt - ich rate hier nur mit eigenen Erfahrungen.

"Handelt es sich bei SSD um eine Externe Festplatte? D.h. du nimmst du dein Betriebssystem auch ohne Probleme mal mit? "
Nein. Ich habe meine PCs dergestalt eingerichtet, das ich da mehrere Festplatten (im Haupt- PC 8) drinnen habe, die ich (auch während des Betriebes) elektrisch zu- und abschalten kann:



In dem beschriebenen Fall arbeitete ich gerade mit einem anderen System.

"...wie es aussieht, wenn man die Systempartition alleine, ohne deine Programmpartition laufen lässt "
Das ist nicht möglich.
Meine Programme- Partition befindet sich als zweite Partition natürlich mit auf der gleichen Festplatte. (Dritte Partition: Dateien)
Auf die Idee, die Programme auf eine andere, zweite Festplatte zu installieren, kam  ich noch nie - es wäre unsinnig.
(Wie ich die Dateien aus dem System entferne, beschrieb ich hier, Klick! )
Zusammenfassung:
Wie ein beliebiger User seinen PC einrichtet und wie er damit arbeitet, ist allein seine Sache, ist seinem eigenen Geschmack zugeordnet.
Ich habe für mich vor Jahren die beschriebene Methode für optimal gehalten - und letztlich für Zeitsparendste.
Ganz einfach deshalb - die Minuten, die ich bei einer Installation mehr brauche, die Minuten, die ich zur Pflege (Imageerstellung) benötige, sind letztlich ein Klacks gegen die immer langsamer werdenden -nicht in dieser Art gepflegten- Systeme. Und erst recht ein Klacks, wenn dann Fehler gesucht und beseitigt werden müsssen.
Ganz abgesehen vom Nerv- Faktor.
Deshalb legte ich meine Erkenntnisse schriftlich nieder und bot sie als pdf an.
Die Nutzung obliegt dem Einzelnen.

Jürgen




 

« Letzte Änderung: 29.05.12, 08:44:34 von jüki »

« Windows 7: Nach Bios Update: Windows wird nicht mehr erkanntWindows 7: Win 7 ultimate aufgespielt Bootmrg is compressed!!! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Software
Der Begriff Software (zu Deutsch: weiche Ware) ist ein Sammelbegriff für sämtliche Computerprogramme, die auf einem Computer ausgeführt werden können....

Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...

Partition
Eine Partition ist ein eigenständiger Bereich auf der Festplatte. Festplatten lassen sich in mehrere Partitionen unterteilen, die dann wie eigene Laufwerke behandelt...