Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

von 8.1 auf 10 Versteckte Partition Netbook eMMC

Guten Tag, ich schenke meiner Tochter ein gebrauchtes Netbook mit 32 Gb internen eMMC Speicher wovon noch 19 GB verfügbar sind, der Rest befindet sich auf einer Versteckten Partition(en). Ich möchte von 8.1 auf 10 migrieren und würde gerne wissen ob Win 10 CLEAN die Versteckte Partitionen selber überschreibt bzw. Intelleligent anlegt (bei der Installation) ? [???]

Zudem die Frage ob ich bei dem Netbook eine mSD als dauerhaftes "Laufwerk" einsetzen kann. Hatte vor eine 128 GB zu holen wo alles drauf installiert wird. Mic-Office, Spiele, Videos, Bilder, Backups von itunes, etc. etc.

Wird lediglich ein Netbook für unterwegs, da sie das nicht so umfangreich benutzt.

MFG



Antworten zu von 8.1 auf 10 Versteckte Partition Netbook eMMC:

Für brauchbaren Rat an dich müßtest du die genaue Modellbezeichnung Netbook offenbaren.
Nur so kann in Dokumenten verglichen werden welche freien Steckplätze im Netbook vorhanden sind und für eine SSD geeignet wären. (Es gibt ja unterschiedliche Bauformen - auch bei SSC.

Die Installation von Windows-10 auf die interne eMMC würde ich trotz der 32 GB nicht empfehlen.
Habe hier gerade ein Notebook mit Festplatte mit Windows-10 "versorgt" und dabei sind knapp 26 GB an Festplattenplatz vom Verzeichnis Windows belegt (keine Programme berücksichtigt).
(Außerdem sind "hiberfile.sys" mit 3,3 GB und "pagefile.sys" mit 1,3 GB noch nicht berücksichtigt.)
Wie man Windows-10 schon bei der Installation "abspecken" kann ... ?

Korrektur:
"...Bauformen - auch bei SSC SSD."

Danke für die Antwort, also Win 10 hab ich jetzt auf eigenes Risiko installiert. Es hat wunderbar funktioniert, Win hat die Partiotionen automatisch zusammengeführt. Habe jetzt 18,2 GB frei von meinen 28,9 GB. Also das läuft einwandfrei! :)

Netbook : ACER ASPIRE SWITCH 10

Ich habe deine Antwort nicht ganz verstanden, ich wollte keine Festplatte (SSD) nachrüsten, was bei der bauform bestimmt nicht geht...ich hatte vor eine Externe Speicherkarte (microSD) in den internen SLOT einzulegen und dort Programme etc. zu installieren. Beim rausziehen der Karte wären Programme nicht mehr ausführbar..ich brauche Rat diesbezüglich ;)

Da hatte ich also nicht nur einen Schreibfehler produziert - sondern auch noch die vorgesehene Situation nicht richtig erfaßt.  :-[

Wer so viel "Mut zur Lücke" aufbringt und die Windows-10 Installation realisiert - obwohl nicht genau bekannt ist ob die Partitionierung von Windows realisiert wird wie erforderlich, der muß auch testen ob eine mSD (Wechseldatenträger) von Windows als internes Laufwerk behandelt werden kann.
(Ich habe solche Variante noch nicht erprobt.)

Falls beim Windows-Start "Meckereien vom System" kommen, weil Registry-Einträge abzuarbeiten sind - die Daten dazu aber auf nicht eingesetzter mSD gespeichert sind - dann muß man sich eben daran gewöhnen. jedesmal zuerst die mSD einzusetzen (oder diese immer im Slot belassen).

Die Partition auf mSD ist ja keine "aktive Bootpartition" - also wird sie beim Bootvorgang von Windows nicht als "Störenfried" eingestuft.

Ich vermute, daß in der Folge noch ein Leser über seine Erfahrungen mit solcher Lösung berichtet.


« Warum kann ich keine primäre Partition erstellen?Startproblem nach Downgrade auf Windows 7 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!