Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Gehe besser nach handbuchanleitung, das ist genauer. Mit Q-flash sollte das ganze auch gelingen.
Das mit Lubuntu kann man Testen, dem instalierten system macht das nix.

Falls es noch nötig ist, die Rev.-Nr zu finden - siehe Bild

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

*ächz* Puuuh, also... Ich habe noch einige Fehlerkandidaten gefunden.

Ich habe unter msconfig > Dienste noch drei beendete aber noch vorhandene Dienste von Avast gefunden und denen das Häkchen wegggenommen. (Und ich habe nebenbei bemerkt noch weitere Spuren von Avast am PC gefunden. Das Deinstallationsprogramm entfernt es nicht annähernd so gründlich, wie es sollte. Ich denke, das dürfte in diesem Fall nicht DAS Problem sein, aber es nervt mich trotzdem.)

Adobe Acrobat Update Service habe ich danach auch das Häkchen weggenommen, und zwar am Dienstag. Danach ist der PC nicht mehr eingefroren - bis heute.  :(

Ich habe nun einen weiteren Verdacht, weil der PC letztens, als ich eine halb so schnelle Internetverbindung angeschlossen hatte, doppelt so lange gebraucht hat einzufrieren, als sonst. Ich habe nun also das Adobe Flash Player Update in der Aufgabenplanungsbibliothek deaktiviert.

Wenn das auch nicht hilft, habe ich glaube ich keine weiteren Kandidaten und werde mich tatsächlich ans BIOS-Update trauen müssen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bitte mit Avast remover die reste vom Avast entfernen, um entsprechende probleme zu vermeiden. Danach darf man gerne noch von hand hinterher gehen, viel spaß...
Von Adobe bitte überlegen, welche produkte zwingend erforderlich sind. Flashplayer ist nur noch selten erforderlich.
Falls gewünscht, könnte man weitere hinweise zum autostart geben. Dazu bitte mittels autoruns von Microsoft eine datei fertigen und diese bei workupload oder vergleichbar hochladen. Link bitte hierher.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Bitte mit Avast remover die reste vom Avast entfernen, um entsprechende probleme zu vermeiden. Danach darf man gerne noch von hand hinterher gehen, viel spaß...
[???] Ich hab's doch gleich damit installiert. Oder meinst du, ich soll es ein zweites Mal tun?

Also das oben genannte Update war auch nicht schuld.

Aber heute gab's was neues: beim ersten Start hat er zuerst normal gepiept, dann kam aber ein langer, tiefer Piep und der Bildschirm zeigte nur "kein Signal" an. Er scheint gebootet zu haben, aber ich habe es ja nicht sehen können und konnte den Bildschirm nicht beleben. Habe also das Herunterfahren erzwungen und beim zweiten Mal ging's wieder.

https://www.biosflash.com/bios-pieptoene.htm#AWARD

"1x lang, RAM-Fehler, defekt oder sitzt nicht richtig im Sockel"

Google meint, ein RAM, das Probleme hat, könnte Erfrierungen verursachen. (LOL Erfrierungen...) Also sollte ich als nächstes wohl überprüfen, ob das Teil noch richtig sitzt.

Was, wenn er noch immer einfriert, nachdem ich das überprüft habe? BIOS updaten oder Arbeitsspreicher kaufen und probieren, welcher der beiden (ich habe zwei drinnen) kaputt ist?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ggf mit jedem RAM-Baustein (im ersten Slot) einen Startversuch machen.
Wenn das OK ist, das gleiche im 2. Slot testen ob evtl der Slot ne Macke hat.
Evtl findest Du so den Fehler(haften).
HCK

« Letzte Änderung: 19.02.19, 16:16:16 von Tar-Ava »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
ggf mit jedem RAM-Baustein (im ersten Slot) einen Startversuch machen.
Wenn das OK ist, das gleiche im 2. Slot testen ob evtl der Slot ne Macke hat.
Evtl findest Du so den Fehler(haften).
HCK
Oh, super! Also nicht "super", aber danke für den Tipp! ;-)

Ich habe mich gestern übrigens wohl geirrt - er hat zuerst nicht normal gepiept. Habe heute gerade eben nochmal extra aufgepasst und er hat wieder 1x lange gepiept und der Bildschirm ist aus geblieben. Runterfahren und nochmal starten und er läuft wieder.

Also das obige werde ich wohl wieder maximal ein Mal pro Tag probieren können.

Kann man diese Teile einfach so umstecken und das funktioniert dann schon automatisch? Oder muss man die dann noch irgendwie installieren?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Einfach umbauen, vorher system natürlich abschalten. Bitte daran denken, das die bauteile empfindlich auf statische aufladung reagieren.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn die vorgegebenen Tipps durchgeführt sind, könnte man auch alternativ das Windows eigene Tool zum Testen der Rams nutzen:

https://praxistipps.chip.de/windows-7-arbeitsspeicher-ram-testen_13600

Wenn noch nicht alle Einträge von Avast entfernt worden sind, kannst Du manuell in der Registry alle noch verbliebenen Einträge löschen.

Gehe auf das Win - Symbol und gebe Regedit ein, regedit.exe anklicken, im nächsten Fenster mit Ja bestätigen, dann oben auf Bearbeiten gehen, dann auf Suchen, Avast eingeben, warten bis ein Eintrag kommt, rechte Ms-Taste draufklicken und löschen, dann mit F3-Taste weitersuchen....nächsten Eintrag löschen, dies so lange wiederholen, bis kein Eintrag von Avast vorhanden ist.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ächz... Also ich habe kontrolliert, ob die RAMs gut sitzen und nicht locker sind. Das war's nicht. Er hat - offenbar zufälligerweise - eine Woche lang ohne einfrieren, piepen etc. funktioniert, ist gestern aber wieder eingefroren. Und heute waren nach Einfrieren, Piepen und Fehlstart (ist am Windows-Symbol stecken geblieben) aller guten Dinge erst vier.

Bitte daran denken, das die bauteile empfindlich auf statische aufladung reagieren.
Und was bedeutet das in der Praxis? (Für einen Elektroniktrottel wie mich.  :-[ )

Wenn die vorgegebenen Tipps durchgeführt sind, könnte man auch alternativ das Windows eigene Tool zum Testen der Rams nutzen:

https://praxistipps.chip.de/windows-7-arbeitsspeicher-ram-testen_13600
Ich glaube, das habe ich schonmal gemacht; als das Problem anfing. Das und Chkdsk. Haben beide (bzw. alle drei, da ich beide Festplatten überprüft habe) nichts gefunden. Aber ich werde es nochmal tun.

Wenn noch nicht alle Einträge von Avast entfernt worden sind, kannst Du manuell in der Registry alle noch verbliebenen Einträge löschen.

Gehe auf das Win - Symbol und gebe Regedit ein, regedit.exe anklicken, im nächsten Fenster mit Ja bestätigen, dann oben auf Bearbeiten gehen, dann auf Suchen, Avast eingeben, warten bis ein Eintrag kommt, rechte Ms-Taste draufklicken und löschen, dann mit F3-Taste weitersuchen....nächsten Eintrag löschen, dies so lange wiederholen, bis kein Eintrag von Avast vorhanden ist.
Ah, super, danke! Mache ich.

Apropos umbauen... liege ich richtig mit der Annahme, dass ich, wenn ich ein RAM umstecke, auch das andere umstecken muss? Diese Farbübereinstimmung von jeweils zwei Sockeln dürfte wohl kein Zufall sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du solltest nur einen Ram jeweils testen in jeden Slot und dann den anderen in jedem Slot, dabei immer den rechner runterfahren und neu starten.
Aber Vorsicht: elektrostatische Aufladungen bei Dir könnten die Bausteine zerstören, also immer erst Dich "entladen", dazu an die Heizung fassen o.ä.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ein Update zum Abschluss, falls diesen Thread nochmal jemand anderes braucht.

Ich habe nach den Tests - normal und erweitert - erstmal aufgegeben, weil das dämlich lange gedauert und nichts gefunden hat, und ich, da ich mit dem PC riskanterweise ja auch arbeiten muss, für den zweiten erstmal keine Zeit hatte. Heute habe ich aber den auch noch ausgeführt. Guckt mal, was der Osterhase gefunden hat - sogar schon beim ersten Durchlauf. :-)

Vielen herzlichen Dank nochmal euch allen!


« Hinweis auf dem Desktop beim StartenKeine Desktop Symbole oder sonstige Anzeigen außer Taskleiste »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!