Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Häufige Fehler in der Ereignisverwaltung

Ich habe ein kleines Problem.

Ich habe mir eine neue Festplatte gekauft, eine Samsung SP2016N mit 200GB.

Die Platte läuft.
ABER !!!

In der Verwaltung /Ereignisanzeige ist alles voll mit Fehlern bezüglich dem IDE Port.

Sobald ich aber den Übertragungsmodus auf PIO ändere sind die Fehler weg.

Woran kann das denn liegen?
Hab eigentlich keine Lust ewig im PIO Modus zu kriechen.

Festplatte hängt am Primary IDE alleine.



Antworten zu Häufige Fehler in der Ereignisverwaltung:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Über SP2016N habe ich im Internet überhaupt nichts gefunden. Ist das vielleicht eine SP2014N?

Hast du im Bios automatische Festplattenerkennung eingestellt?

Ja im BIOS ist automatische Erkennung eingestellt.

Ja kann sein das die Platte SP2014N heißt. Bin auf der Arbeit und kann leider nicht nachschauen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wie / womit hast du die Platte eingerichtet (partioniert / formatiert)?

Mit Windows Installationsprogramm.

WinXP Prof. + SP 2

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Schmeisse mal im Gerätemanaer im IDE Controller den primären IDE Kanal raus. Nach Neustart wird er wieder eingerichtet. Nochmal Neustart und dein Problem könnte behoben sein. http://www.computerbase.de/forum/archive/index.php/t-63833.html

Der PIO-Modus wird automatisch in den folgenden Situationen aktiviert:


...
Bei wiederholten DMA-Fehlern. Windows XP schaltet den DMA-Modus für ein Gerät aus, nachdem bestimmte Fehler beim Datentransfer auftraten. Wenn mehr als sechs DMA-Transfer-Zeitüberschreitungen auftreten, dann deaktiviert Windows DMA und benutzt für dieses Gerät den PIO-Modus.

In diesem Falle kann der Benutzer DMA für dieses Gerät nicht mehr einschalten. Die einzige Möglichkeit für den Benutzer, der DMA wieder aktivieren möchte, ist, das Gerät zu deinstallieren und neu zu installieren.

Windows XP schaltet den Ultra-DMA-Transfermodus herunter, nachdem es mehr als sechs CRC-(Cyclic Redundancy Check)-Fehler erhalten hat. Wenn immer möglich, schaltet das Betriebssystem den DMA-Modus jedes Mal nur um eine Stufe herunter (von UDMA-Modus 4 auf UDMA-Modus 3 usw.).
...

Würdest Du Dir Änderungen von Hand in der Registry zutrauen? Dann versuch´s hiermit:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contro l\Class\{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}
Dort sind weitere Schlüssel (0000,0001,....). 0001 sollte der primäre Kanal sein, 0002 der sekundäre. Im 0001 löschst Du den Wert MasterIdDataChecksum! Diese Änderung ist abzuspeichern. Mit dem nächsten Bootvorgang wird XP die DMA-Fähigkeit des Laufwerkes neu feststellen und dort eintragen.

Mein Problem ist aber:

Windows schaltet nicht selbst in den PIO-Modus um.
Ich hatte es mal manuell ausprobiert und da waren die Fehlermeldung halt weg.
Ansonsten bleibt er im U-DMA 3 Modus.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dann versuche doch mal U-DMA 2. Der ist immer noch doppelt so schnell wie PIO 4.


« Windows Media Player WMINetzwerk erweitern -> nix funktioniert »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...

Haarstrich
Der Begriff Haarstrich stammt aus dem Bereich der Typographie. Bei Schriften, wie zum Beispiel der Antiquaschrift mit unterschiedlichen Strichstärken, wird zwischen ...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...