Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Floppy nicht ansprechbar 9.2

Hallo,
ich habe hier mal reingeschaut, aber keines der
Helferthemen passte so ganz.

In der fstab ist folgendes eingetragen :
/dev/fd0  /media/floppy  auto noatime,noauto,owner,user,exec,rw 0 0

Ich habe mir dann mit linksklick auf des Desktop
ein Diskettensymbol erstellt.
In der rechten unteren Ecke ist ein kleines grünes Dreieck. Beim anklicken dauert es eine Ewigkeit
bis der Konqueror (oder so ähnlich) startet.
Anzeigen tut er indes nichts, allerdings habe ich
nur eine Disk mit DOS-Format eingelegt.
Beim manuellen Aufruf aus der Konsole bekomme ich eine
Fehlermeldung; ls floppy
Leider habe ich diese nicht zur Hand, es handelt sich aber um ein Zugriffsproblem bei der Meldung.
Lt. Hdb müsste aber der Browser auch DOS-Dateien
anzeigen können. zumal es sich auch um eine .gz-Datei
handelt.
Danke für die Hilfe...


Antworten zu Suse: Floppy nicht ansprechbar 9.2:

Hallo dieduese

versuch mal diesen Eintrag in der fstab:

/dev/fd0  /media/floppy  vfat noauto,user,exec,rw 0 0

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Linuxtux,

gefährlich, ;) begrenzt Du damit doch die Zugriffe ausschliesslich auf Dos Disketten.

Besser, wenn auch nicht elegant, aber bei Suse 7,8,9,x oft die einzige Möglichkeit: Konsole öffnen su - ENTER Rootpasswort eingeben ENTER

mount /dev/fd0 /media/floppy  ENTER

Verzeichnis /media/floppy muss allerdings vorhanden sein. Anschliessend sind die Daten in diesem Verzeichnis zu finden.

Disk wieder abmelden:

umount /dev/df0  unbedingt durchführen, bevor die Diskette aus dem Laufwerk entfernt wird!

Have Fun

@ Dr. SuSE

Hast Recht, dann statt vfat auto eintragen, sollte funktionieren, in ermangelung eines floppys kann ich es leider nicht nach prüfen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,
habe gerade eben alles ausprobiert :
ich habe erst eine Diskette mit KFloppy formatiert
in ext2 und eine Datei draufkopiert.
Keine Probleme ...
dann habe ich eine DOS-Diskette mit einer .gz-Datei
erstellt auf einen WIN2000-Rechner, habe sie dann
ins LW getan und Konqueror hat nichts angezeigt.
in der Konsole gab mir Linux dann aus :
# mdir
plain_io: Input/output error
init A: could not read boot sector
cannot initialize 'A:'
#
habe beides probiert, mit mdos mounten und ohne.
Nix zu machen, die Dtei die drauf ist brauche ich zum
compilieren von gnucash ...

Noch Ideen???

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

gibt es irgendeinen triftigen Grund für dich, an der alten 9.2 festzuhalten? Falls nein, installiere openSUSE_10.2 und per yast ( nach hinzufügen der Installationsquellen ) GnuCash 2.0.4. Selbst kompilieren ist da nicht notwendig. Wenn es um Banking und HBCI gehen sollte, schau dir mal Hibiscus an.

http://www.willuhn.de/projects/hibiscus

Das solltest du auch noch mit 9.2 starten können.

Quasi als Abfallprodukt, wir mit openSUSE_10.2 auch dein Disklaufwerk problemlos funktionieren, da die Laufwerkssteuerung komplett überarbeitet wurde.


Have Fun

« Letzte Änderung: 18.01.07, 22:07:12 von Dr. SuSE »

« Suse: Energiesparfunktion BildschirmopenSuse 10.2 + Digitale Brieftasche + Kwallet + abschalten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Desktop
Als Desktop bezeichnet man die Arbeitsoberfläche eines Computers. Der Desktop ist nichts anderes als eine grafische Benutzeroberfläche (Graphical User Interface...

Blu Ray Disk
Nachfolger der DVD. Statt wie bei CD und DVD werden die Disks mit blauem Laser abgetastet, das ermöglicht noch feinere Datenstrukturen und resultiert in einer gr&oum...

Diskette
Die Diskette (früher auch Floppy oder Floppy-Disk genannt) ist ein Datenträger, der auf dem gleichen Speicherprinzip beruht wie die Festplatte. Eine magnetische...