Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: Fragen über Fragen eines Umsteigers

Hallo...

also ich hab mir vorhin Suse raufgespielt, zur Sicherheit aber Windows erstmal draufgelassen, weil ich mich damit ja weitaus besser auskenne als mit Linux;)

Eine Frage erstmal: Wie öffne ich denn normale .exe Anwedungen? Klick' ich drauf, kommt ein Fenster mit "Öffnen mit..."


MfG und es folgen mit Sicherheit noch vie mehr!
Pinceps
 


Antworten zu Suse: Fragen über Fragen eines Umsteigers:

Ohne Ironie!
Mal eine Gegenfrage? Wie öffnet man unter Backdoor-XP “rpm“ oder “deb“ Pakete (Programme) und installiert diese.

exe kannst Du unter Linux evt. mit wine öffnen und installieren. Wine ist aber nur eine Krücke und kein vollwertiger Ersatz.

Gruß

???
Erstmal danke und dann versteh ich die gegenfrage nicht... War das jetzt ne echte Frage oder eine Metapher?

mfG
Princeps

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

eigentlich garnicht, denn .exe Dateien sind für ein Windowsbetriebsystem.
Auch wirst Du Setup.exe nicht finden, gibt es nämlich auch nicht. Lese dazu unbedingt den Artikel Installationsquellen in yast hinzufügen Suse 9.3-10.3 und den Einleitungstext dazu.
Wenn Du dennoch unbedigt eine Windowsanwendung benutzen musst, dann nur per Emulationssoftware wie z.B. Wine ( Siehe Rubrik Tipps und Tricks ) Für so ziemlich jeden Anwenndungsfall gibt es aber Software aus den Linuxland.

Have Fun

Ahh.*lichtaufgeh*
Jetzt wo man anfängt, Linux immer mehr zu verstehen/wo man damit anfängt umgehen zu können, gefällt es mir immer mehr;)

Noch eine Frage: Wie bekomme ich meine "Voadfone Zu Hause Easy Box" unter Linux zu laufen und geht das überhaupt?

Sorry der Fragen wegen, aber wie gesagt, Linux ist ein echtes und absolutes Neuland für mich!

MfG
Princeps

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Gehe ich recht in der Annahme, bei der Vodaphone Box handelt es sich um einen Router ?? Sorry, kenne das Gerät nicht.

Have Fun

Hallo

Das ist ein teil wo man seine sim-karte von Handy reinlegt und dann zum Laptop verbindet per usb ! Habe auch keine Ahnung ob das teil läuft ! 

« Letzte Änderung: 10.05.07, 01:03:27 von schmolle »

Oder zum normalle PC;)
Aber ja, das ist so ein Gerät.

MfG
Princeps

Nächste Frage:
Also ds mit den Installationsquellen hab ich jetzt so halbwegs verstadnen. Was mir aber nicht ersichtlich ist, wie füge ich z.Bsp. einen Ordner als INstalationsquelle zu? IChhabe einen Ordner erstellt, der kreativerweise "Programme für Linux" heißt^^ und den würde ich gerne als Installationsquelle hinzufügen.

MfG
Princeps

Hallo,
ein normales Verzeichnis in Yast einzubinden, ist, so glaube ich, nicht so einfach. Aber dazu sollen sich hier mal die SuSE-Experten äußern.

So geht’s aber unter jeder auf “rpm“ basierenden Distri:


[rolf58@AMD3400 ~]$ su -
Passwort:
[root@AMD3400 ~]# cd /install
[root@AMD3400 install]# ls
pdfedit-0.3.1-1.i386.rpm
[root@AMD3400 install]# rpm -Uhv *
Vorbereiten...              ########################################### [100%]
   1:pdfedit                ########################################### [100%]
[root@AMD3400 install]#

Durch das Sternchen werden ALLE “rpm“, die sich in diesem Verzeichnis befinden, installiert.

So würde nur pdfedit installiert werden:

rpm -Uhv pdfedit-0.3.1-1.i386.rpm


Und so nur rpm Pakete:

rpm -Uhv *.rpm

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Nachteil der Methode, Paketabhängigkeiten werden nicht aufgelöst. Ist auch eher die Ausnahme so vorzugehen, wie Rolf es beschreibt.
Etwas böse ist auch der Schalter -Uvh, besser --ivh aber das nur am Rande.

Was du noch nicht verinnerlicht zu haben scheinst,ist die Art wie Softwareverwaltung mit einem Linuxsytem funktioniert. Wie es schon im Einleitungstext zu den Installationsquellen zu lesen ist, ist Linux modular aufgebaut. Bedeutet im Klartext, wenn Du ein bestimmtes Softwarepaket installieren möchtest, müssen die anderen auf die es aufbaut schon installiert sein. Das wird dir kaum gelingen diese Paketabhängigkeiten selbst aufzulösen. Drum gibt es Paketmanager wie yast, die das für dich erledigen. Damit das funktioniert, sind die ganzen Programmpakete auf Novellservern und deren Spiegel abgelegt. Wenn Du nun diese Quellen hinzufügst und Software per Paketmanager installerst, ist dieser in der Lage noch benötigte Pakete einfach nachzuinstallieren, weil er ja auf die ganzen Programme in den Installationsquellen zurückgreifen kann. Hier liegt eine grosse Stärke eines Linuxsystems. Die Software kommt aus geprüften und vertrauenswürdigen Quellen und überschreibt bei der Installation NICHT irgendwelche Systemteile wie es Windowsprogramme gerne machen.
Ist einer der Gründe warum du sogut wie nie Systemabstürze erleben wirst.
Vergiss einfach wie Du es bisher mit Windows gehandhabt hast. Verzeichnisse anlegen, Software aus dem Netz runterladen und von der lokalen Festplatte installieren, ist nicht! Du kannst per yast  über etliche Tausend Progammpakete zurückgreifen. Für jeden Zweck ist was passendes dabei. Suche einfach in yast nach einer Anwendung die deine Zwecke erfüllt, mach nen Haken dran um diese zur Installation vorzumerken und lasse es installieren. Den Rest erlegigt die Suse für dich.

Have Fun

Hallo Dr.Suse,
also von mir ist dieser Tipp ganz bestimmt nicht!

Siehe hier:

http://suse-linux-faq.koehntopp.de/q/q-install-yast_i.html

So habe ich bisher alles installiert, selbst ein ganzes OpenOffice Paket. Dabei spielte die Distribution keine Rolle, ob Suse oder Mandriva, war dabei egal.

Das mit dem Sternchen kenne ich noch von MS-DOS.

Gruß
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Rolf,

klar gehts auch per rpm als Fortgeschrittner. Aber bedenke welche Hürden da auf einen Einsteiger zukommen, zumal er bisher setup.exe gewohnt ist. Wenn es dann die Abhängigkeitsfehlermeldungen hagelt und nichts funktioniert, lautet es schnell was für ein sch... System und Backdoor XP hat wieder gewonnen. Solltest Du bei Deinen Antworten bedenken. Zielgruppe hier: meist Ein/Umsteiger.

Have Fun

 

Hallo Dr.Suse,
da hast Du sicherlich vollkommen recht. Würde diesen Rat auch nicht an Jedermann WEITERGEBEN.

Hier hielt ich es aber für angebracht. Selbstverständlich gebe ich auch Ratschläge von Dir weiter, und nicht gerade wenige.

Gruß

Auch wenn der Thread ja schon etwas älter ist: Vielen DAnk!
Ichhab mich jetzt in die Materie weitesgehend hineingelesne, ausprobiert, etc. und bi nnun fast ein Linux-Fan^^

MfG
Princeps


« Andere: Ubuntu Linux TreiberWo finde ich Opera in deutscher Sprache ? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!