Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Thema geschlossen (topic locked)

Suse: Suse: root- wie denn nun

hallo,

nun ist es endlich gelungen suse 10.2 zu installieren.
spätere updates etc. haben mit root noch geklappt.

nun kann ich mich nicht mehr als root anmelden - das passwort wird nicht angenommen  ???
(hatte das passwort aufgeschrieben und ganz sicher richtig eingegeben)


was kann man da tun ? zurücksetzen? wie?
mit knoppix ?
 


Antworten zu Suse: Suse: root- wie denn nun:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

das Passwort wird schon angenommen, nur nicht durch irgendwelche Zeichen bestätigt. Evtl hattest Du auch bei der Passwortvergabe eine US Tastaturbelegung. Wenn Du Sonderzeichen oder z und y im Passwort hast, das könnte nun bedingt durch nun deutsche Tastaturbelegung vertauscht sein.

Have Fun

die insatallation war auf deutsch (tastatur), kann dies dennoch sein?

habe die tastaturen eben verglichen, die benutzten buchstaben und zeich sind identisch belegt.

kann ich z und y ausschlißen wenn ich weiter immer mit der maus angeklickt habe?

wie auch immer, kein zugriff auf root.

muss tatsächlich eine neuinstallation durchgeführt werden oder gibt es eine möglichkeit das passwort zurückzusetzen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

es gibt zwar die Möglichkeit das Passwort zu manipulieren. Solche Tipps dürfen in Foren aus rechtlichen Gründen aber nicht gegeben werden. Wer garantiert mir, das Du nicht ein fremdes System hacken willst.
Wenn es Dein System ist, installiere es einfach neu und passe bei der Passwortvergabe einfach besser auf.

Have Fun

Hallo,
es gibt zwar die Möglichkeit das Passwort zu manipulieren. Solche Tipps dürfen in Foren aus rechtlichen Gründen aber nicht gegeben werden. Wer garantiert mir, das Du nicht ein fremdes System hacken willst.
Wenn es Dein System ist, installiere es einfach neu und passe bei der Passwortvergabe einfach besser auf.
Have Fun

was soll denn das für ein rechtlicher grund sein?
du forderst ja niemanden dazu auf ein system zu hacken...

Zitat
installiere einfach neu...
  ::)

ist ja ein richtig heißer tipp, besten dank auch.

ihr linuxer seid schon etwas eigen ... ständig bekommt man gesagt das es sicher, einfach,etc. ist.
in den foren übertrifft jeder den anderen mit seinem möglichen kenntnisstand.
jetzt hat man sich als eingefleischter win-user dazu entschlossen einen rechner mit linux aufzusetzen und läuft voll gegen die wand. (siehe meine bisherigen beiträge)
keine frage wird klar und deutlich beantwortet, oft etwas pralerisch ohne wirklichen inhalt.

wie man mit linux windows aushebelt, das können alle beantworten. doch einem newbee mal wirklich reale hilfe zukommen lassen, is nicht.

erst wurde mir als unwissender so ein unausgereiftes suse (10.3 nochwas) mit auf den weg gegeben. wieder gelöscht und nur mit hilfe von dos und einer win-boot-diskette die festplatte wieder für eine neuinstallation hinbekommen. dann endlich das suse 10.2 installiert und alle updates online installiert.
jetzt kennt das system den zugang seines admins nicht mehr...  ::)

hier frage ich die profis und bin am ende genau so schlau wie zuvor....

http://www.computerhilfen.de/hilfen-6-192837-0.html

bin mal gespannt ob ich mit dem linux noch zum arbeiten komme...  ::)

Hallo,

Es gibt in Deutschland einfach Gesetze die einem verbieten Hilfestellungen zugeben wie Passworte ausgehebelt werden können.

Wenn hier ein derartiger Beitrag erscheinen würde liest du den ja nicht nur allein!

Es gibt viele die sich daran machen auf andere Computer zugreifen zu können, müsstest du ja von Windows her kennen.

Gleiches würde dir passieren wenn du im Windows-Forum danach fragen würdest.

Um es klar zusagen, ja Linux ist relativ sicher wie du bereits gemerkt hast, ohne root-Passwort keinen root-Zugriff!

Und ja dir bleibt nichts anderes als Neuinstallation!

Hast du bei der Eingabe des root-Passwortes an Groß/klein Schreibung gedacht?

Wo funktioniert der root-Zugriff nicht auf der Konsole und/oder der grafischen Oberfläche 

« Letzte Änderung: 03.10.07, 00:10:32 von Kersten »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das root-Passwort ist ein ganz entscheidenes Sicherheitsmerkmal eines Linuxbetriebssystems, daher ist die Geheimhaltung des Root-PW sehr wichtig.

Die Bekanntgabe einer Möglichkeit zum "Knacken" des PW würde das Sicherheitssystems eines Linuxbetriebssystems nutzlos machen.

In meinem Beitrag zur Installation von Opensuse 10.2 haben Dr. Suse und ich eindringlich auf die Wichtigkeit des root-Passwortes hingewiesen und warum das unbedingte Merken des PW's zwingend erforderlich ist.

 

hallo,
leuchtet mir schon ein das so eine veröffentlichung nicht gerade jederman einverständnis hat.

doch gerade in einem computer hilfe forum dürfte dies jeder als unterricht bzw. veranschaulichung oder ähnlich  des systems verstehen.
(Damit ist jetzt nicht der Unterricht zum Hacken gemeint  ;) )
zudem stellt es ja keine aufforderung zum hacken dar... den beitrag könnte man auch mit dem satz beginnen ...

 

Zitat
Und ja dir bleibt nichts anderes als Neuinstallation!
ich finde die lösung ... denn nochmals die ganze prozedur  ... nee danke

in den letzten zwei tagen habe ich mit google einige entsprechnde anleitungen dazu gefunden. leider nur für suse vorgänger oder welche die nicht mit suse funktionieren.

ich kann ja mal einige hier posten ... es gibt sogar anleitungen als pdf mit (c) und volle anschrift des urhebers ...  ;)

achso, wer sein system schützen will kann im bios ein passwort setzen und boot lediglich von hd, oder ?

 
Zitat
Die Bekanntgabe einer Möglichkeit zum "Knacken" des PW würde das Sicherheitssystems eines Linuxbetriebssystems nutzlos machen.

sicherlich hat linux auch eine möglichkeit die bootsequenz zu schützen, gehe ich mal von aus wenn es so sicher ist.
zb. lediglich leserechte auf der boot partition ?
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

 Was erwartest Du hier ? Etwa eine Anleitung zur illegalen Umgehung von Schutzmechanismen ?

Da kannst Du hier lange warten. 

Mal etwas aus den deutschen Gesetzbüchern

Verbot der Umgehung technischer Schutzmaßnahmen

Ein Verstoß begründet zivilrechtliche Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche und ist nach § 108 b Abs. 1 UrhG strafbar.

Ist nur einer der vielen Paragraphen, die hier zum Tragen kommen.

Kannst nicht erwarten, dass sich hier einer strafbar macht, nur weil Du dein Passwort vergessen hast. Wenn es andere mit dem Rechtlichen nicht so genau nehmen sollten, ist das deren Problem.

Have Fun

 ;D wieder was gelernt  ;D 


« Debian: User anlegen der nur in ein Verzeichnis sehen kannLinux, Monitorerkennung »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!