Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Paralleler Scanner scannt nur unter root-Rechte

Hallo allerseits:

ich habe Suse 10.3 installiert, alles funktioniert einwandfrei, bis auf meinen alten Scanner. Da ich jetzt keine Parallelinstallation mit Windows mehr habe würde ich mir schon wünschen, dieser der auch normal funktioniert.

Meine Konfiguration: Suse 10.3, an der parallelen Schnittstelle einen Canon FB320 Scanner, parallele Schnittstelle dort weitergeleitet an einen Laserdrucker Brother HL-1430. Der Drucker funktioniert bestens.

Der Canon wird über Sane mit canon_pp unterstützt. Dort (/etc/sane.d/canon_pp.conf) habe ich allerdings die Einträge "parport0" durch "parallel:/dev/lp0" ersetzt. Ab diesen Zeitpunkt konnte ich mit dem Scanner unter root scannen.

Unter Yast wird der Scanner noch unter parport0 angezeigt?, ich meine das sollte nicht stören?

Irgendwo im Internet hab ich bei der Beschreibung eine parallelen Brother-Scanners gelesen, das ein zusätzlicher Eintrag in die "/etc/udev/rules.d/50-udev-default.rules"

unter
# printer
KERNEL=="parport*",NAME="%k",GROUP="users"

genügt um den Scanner für Normaluser ansprechbar zu machen.

Ich hab daraufhin nacheinander versucht:
KERNEL=="parallel:/dev/lp0",NAME="%k",GROUP="users"
KERNEL=="*parallel:/dev/lp*",NAME="%k",GROUP="users"
KERNEL=="*lp*",NAME="%k",GROUP="users"
KERNEL=="parport*",NAME="%k",GROUP="users"

Leider hat's nicht geholfen. Kann ja nicht so schwer sein den Scanner für Normaluser zur verfügung zu stellen? Oder hätt ich rebooten sollen?

Wenn irgendjemand eine Idee hätte, ich wäre wirklich dankbar...

LG
Jürgen


Antworten zu Paralleler Scanner scannt nur unter root-Rechte:

Ein bisschen bin ich weitergekommen, allerdings hakt's noch:

Ich habe in der SDB für Suse 9.2 folgendes gefunden:
-----------
Eine andere Alternative bietet der "saned", der Scannen via Netzwerk ermöglicht. Der saned wird auf dem Server via "xinetd" gestartet. Das Scannen via Netzwerk erfolgt auf dem Client, indem dort das "net" Backend verwendet wird. Siehe "man saned" und "man sane-net". Das kann auch auf dem lokalen Rechner verwendet werden, denn dort steht das Loopback-Netzwerk zur Verfügung. Server und Client sind dann derselbe Rechner "localhost". Um auf dem lokalen Rechner als normaler Benutzer auf einen Scanner zuzugreifen, der eigentlich nur als root angesprochen werden kann (z.B. Parallelport Scanner) sind folgende Schritte nötig:

   1. Den saned als root laufen lassen (Voreinstellung in /etc/xinetd.d/sane-port).
   2. In /etc/sane.d/saned.conf den Zugriff von "localhost" erlauben.
   3. In /etc/sane.d/net.conf "localhost" als Server eintragen.
   4. In /etc/sane.d/dll.conf das "net" Backend aktivieren.

Der Zugriff kann via /etc/sane.d/saned.users auf gewisse Benutzer mit gewissen saned-spezifischen Passwörtern eingeschränkt werden, wobei nur root diese Datei lesen können darf um die Passwörter zu schützen.
------------
Ich habe die Anweisungen befolgt, bei Punkt 1 bin ich mir etwas unsicher, den in /etc/xinetd.d/sane-port steht:

ORIGINAL:
service sane-port
{
        socket_type = stream
        port        = 6566
        wait        = no
        user        = root
        group       = root
        server      = /usr/sbin/saned
        disable     = yes
 }
 
hab ich verändert auf:
service sane-port
{
        socket_type = stream
        port        = 6566
        wait        = no
        user        = root
        group       = root
        server      = /usr/sbin/saned
        disable     = no
}

nachdem das nichts genutzt hat und ich die man durchgelesen hab:
service sane-port
{
        socket_type = stream
        port        = 6566
        wait        = no
        user        = root
        group       = root
        server      = /usr/sbin/saned
}

Hat aber auch nichts gebracht.

Bei Punkt 2.) hab ich nur "localhost" hinzugefügt, bei Punkt 3.) ebenso, bei Punkt 4.) net aktiviert (kommentierzeichen # herausgenommen).

Yast zeigt an:
canon_pp Canon320P an canon_pp:parport0
net kein Scanner von diesem Treiber erkannt

Leider funktioniert das Scannen unter Normaluser noch immer nicht. Ich habe aber das Gefühl, das nur mehr eine Kleinigkeit fehlt und deshalb will ich so kurz vor dem Ziel nicht aufgeben.

Wenn irgendjemand ein Idee hat, ich wäre wirklich dankbar.

Gruß
Jürgen
 

Ich hab den Thread auch noch parallel auf opensuse laufen lassen, hier die Lösung:


> hab ich verändert auf:
> service sane-port
> {
>       socket_type = stream
>       port        = 6566
>       wait        = no
>       user        = root
>       group       = root
>       server      = /usr/sbin/saned
>         disable     = no
> }

Hier die Lösung über opensuse (DANK an Andreas u. Manfred):

Das ist richtig so! Die "disable=no" Zeile bitte NICHT entfernen.

Hast Du auch dem xinetd gesagt, das er
a) laufen soll und
b) falls er läuft, seine Konfig neu einlesen soll?
(dein saned soll doch über xinetd gestart werden!)

Abfrage mit "/etc/init.d/xinetd status"

zu a)
falls er noch nicht läuft:
 - "/etc/init.d/xinetd start"
 - insserv xinetd

zu b)
"/etc/init.d/xinetd restart"

in /v/l/m siehst Du dann, welche Konfigfiles er gefunden hat und
welche er als nicht aktiv erkannt hat (disable=yes) und somit
entfernt hat.


Das war's! Mein Scanner läuft!
Gruß Jürgen
 

Danke für die ausführliche problemlösung.
So muss das sein.


« Suse: Nur Probleme mit openSuse 10.2 nach Aktualisierung10.3 auf USB-Festplatte »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Scanner
Der Scanner, vom englischen to scan "abtasten" ist ein Gerät, mit dem sich Bilder und Fotos digitalisieren und in den Computer einlesen lassen. Die Daten können...

AGP Schnittstelle
Die AGP (Accelerated Graphic Port) - Schnittstelle ist auf neueren Mainboards die Schnittstelle für die Grafikkarte. Die Vorteile gegenüber dem PCI - Slot, in d...

PCI Schnittstelle
PCI ist eine Kartenschnittstelle auf dem Mainboard. Man unterscheidet die Kartensteckplätze in die alten ISA - Ports und PCI - Ports. Siehe auch Schnittstelle...