Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: 11.1 Installationsquellen hinzufügen

Servus Linuxianer.

Habe versucht, die Installationsquellen lt. Dr. Suse zu installieren. Hat auch gestern wunderbar geklappt. Heute wollte ich die Packman-Sachen aktualisieren (wg. Codecs etc.), dann bekam ich folgenden Fehler bei der Initialisierung der Software-Repositories:
 

Zitat
Bei der Wiederherstellung der Repository-Einrichtung sind Fehler aufgetreten.
/etc/zypp/repos.d/ PACKMAN_-_>_Multimediapakete,_Codecs_und_mehr.repo: Line 3 is missing '=' sign
Zitat
...und alle Repositories sind nicht mehr zu finden.

Auch die Hilfe unter
Computerhilfen.de: Linux-Hilfe: Suse: Installationsquellen Problem mit 10.3:
brachte in der root Konsole dieselbe Fehlermeldung.

Hat hier die Installationsquelle von Packman einen Drücker weg?

P.S. Andere Installationsquellen für Packman, z.B. ftp://ftp.uni-erlangen.de/pub/mirrors/packman/ bringen dieselbe Fehlermeldung.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß
Dr. Schiwago

Antworten zu Suse: 11.1 Installationsquellen hinzufügen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Fehler gibt es eigentlich keine. Die Repos funktionieren alle. Kannst ja mal prüfen ob Du einen Tippfehler gemacht hast. Dazu brauchst Du yast nicht sondern nur einen Editor den Du mit Rootrechten starten musst. Die per yast hinzugefügten Repos sind reine Textdateien welche Du im Verzeichnis /etc/zypp/repos.d findest. Die haben folgenden Aufbau ( am Beispiel von Packman )

[PACKMAN]
name=PACKMAN
baseurl=ftp://ftp5.gwdg.de/pub/linux/misc/packman/suse/11.0
path=/
type=rpm-md
enabled=1
autorefresh=1
gpgcheck=1
keeppackages=0

Wenn Du nun den Aufbau analysierst findest Du die Felder aus yast wieder. name= Name des Repos . Unter baseurl= sind die Felder Servername und Verzeichnis auf dem Server zusammengezogen.
Ist eigentlich selbsterklärend. Der Aufbau  ist seit Suse 10.3 immer gleich, auch die meisten Repos selbst. Einzig die Versionsnummer am Ende der baseurl Zeile ändert sich. Bei 10.3 eben 10.3 bei 11.0 halt 11.0 und openSuSE_11.1 nun 11.1. Wenn Du nun die einzelnen Dateien sicherst, kannst Du diese bequem immer wieder durch reinkopieren ( mit Rootrechten )  in das /etc/zypp/repos.d Verzeichnis weiter verwenden. Einzig die Versionsnummer muss mit einem Editor deiner Wahl angepasst werden.

Have Fun

« Linux / Unix: PlaneShift kann nach der Installation nicht richtig geöffnet werdenWindows soll nach dem löschen der linux partition noch booten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Systemwiederherstellung
Microsoft hat mit Windows ME die  Systemwiederherstellung eingeführt: Während des Betriebes lassen sich "Wiederherstellungspunkte" setzen, auf die spä...

Wiederherstellungspunkt
Siehe Systemwiederherstellung. ...

Verzeichnis
In Verzeichnissen, Registern, Katalogen oder Ordnern lassen sich Dateien in besseren übersichtlichen Strukturen speichern. Meisten listenartige Anordnungen oder Baum...