Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Antivirenprogramm

Ist für Linux (Ubuntu) ein Antivirenprogramm nun nötig oder nicht? Hat das System eigentlich so was wie eine Firewall?


Antworten zu Antivirenprogramm:

Hallo!

Frag 3 Leute und du bekommst 5 Meinungen zu hören!

Lies dir die Sicherheitskonzepte dazu durch
Link1
und darin noch einen (umstrittenen) Artikel zum Windowsvergleich
Link2

In der Praxis sieht es so aus, dass die große Mehrheit der Ubnuntu/Linux Nutzer keine Firewall (dein Router hat ja hoffentlich auch eine) und kein Antivirprogramm installiert hat, und sich trotzdem nichts eingefangen haben. Linux ist von seinem Grundkonzept eben nicht ein so offenes Scheunentor wie Windows und darüber hinaus gibt es so gut wie keine Linuxviren, weil das für die Virenhersteller wirtschaftlich uninteressant ist.
Das alles enthebt dich aber nicht der Pflicht immer brav deine Sicherheitsupdates zu machen und nicht blind jeden Mailhang zu öffnen etc......! Eben mit Verstand vorgehen!

L.G.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke  ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Auch wenn der Thread etwas älter ist so möchte ich mich zu der "Virenproblematik" ein wenig dazu Äußern.
Wen wir uns mal das Beispiel des "BKA-Virus" ansehen so wird auch klar wieso er bei Windows Funktioniert und bei Linux nicht.  Es wird zwar bei beiden ( Linux/Windows) eine bestehende Sicherheitslücke im Javascript Bereich ausgenutzt. Zwar kann der "Virus" unter Windows so schadcode einschleusen aber nicht unter Linux da hier die Rechtevergabe zum ausführen von weiteren Schadcode Root rechte benötigt. Wenn also ein Anwender unter Linux sich so was mal auf den Screen holt  , wechselt man einfach auf die Konsole und Killt den Firefox Task , schon ist alles weg ( Caches leeren nicht vergessen) . Man wechselt dann von der Konsole auf die Gui wieder zurück und startet erneut denn Firefox und kann weiterarbeiten als wäre nie was gewesen.
Unter Windows ists nicht so einfach. dazu muss man erst den Pc im abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung starten und eine Datei Raussuchen, diese Löschen und einen Reg Key in der Registry von Windows ebenfalls ( Alte Version, neue ist noch komplizierter). Dann Pc neu starten und beten das er hochfährt und nicht wieder den gleichen Screen zeigt :-)
Unter Windows also deutlich aufwendiger als unter Linux ,denn unter Linux muss man nicht den Pc neustarten ,das schont ( mehr oder weniger) auch die Hardware.
Bei den meisten Viren die für Windows existieren werden  irgendwelche Sicherheitslücken ausgenutzt die existieren. Linux ist auch nicht Perfekt ,hat aber bei weiten keine so kritischen Sicherheitslücken wie die die unter Windows existieren. noch dazu sollte man wissen das bei manchen Sicherheitslücken es unter Windows sehr sehr lange dauert bis die mal gestopft werden . Microsoft kann da schonmal bis zu 17 Jahre brauchen bis eine Sicherheitslücke mal gestopft  wird.

http://www.heise.de/security/meldung/Windows-Luecke-nach-17-Jahren-gefunden-Update-908743.html

Das ist nicht nur Peinlich sondern auch extremst ärgerlich für alle Anwender von Windows.

Im schnitt wird ein Problem unter Linux in ca. 1 Woche gefixt. Und ich selbst kenne keine Problematik die so lange Zeit gebraucht hat unter Linux wie die unter Windows.


wenn man sich alles mal durchliest ,vielleicht macht es irgendwo im Hinterstübchen "klick" und versteht was ich damit  ausdrücken will.

« Letzte Änderung: 03.01.14, 08:38:05 von Linux_Freak »

« Nach fehlgeschlagener Ubuntu Installation wird meine Festplatte nicht mehr erkanntInkonsitentes Dateisystem reparieren - Mint Debian »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!