Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

bootproblem dual opensuse leap 42.2 - windows 10

Hallo,

habe gerade einen neuen laptop mit windows 10 ( brauche ich zum arbeiten) mit opensuse leap 42.2 bestückt. Leider bootet das Teil nur windows.
Hatte früher nie Probleme mit dualboot auf anderen rechnern. mache das seit suse 10.1.

wer kann helfen?
danke


Antworten zu bootproblem dual opensuse leap 42.2 - windows 10:

Hallo!

Neue Rechner haben kein BIOS mehr, sondern UEFI. Da läuft einiges anders.
Schau mal hier rein: http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?title=Benutzer:Klaus_P
Ist zwar für Ubuntu, sollte aber im wesentlichen auch auf Suse zutreffen. Suse ist, soweit ich weiß, auch Secureboot-fähig. Das müsstest du ggf. aber noch mal recherchieren.

Falls Acer-Rechner, die Anmerkungen im Bereich Secureboot beachten oder hier noch mal Bescheid geben. Falls Medion, stifte schon mal ein paar Kerzen...!

Gruß

Ich würde auf jeden Fall Secure Boot deaktivieren und dann nochmal die Installation probieren. Notfalls alles auf CSM umstellen und dann Windows und Linux neu installieren.

Ich würde auf jeden Fall Secure Boot deaktivieren ....

Immer erst mal hören, was für ein Rechner das ist. Bei Acers z.B. muss es aktiviert bleiben für UEFI-Dualboot.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke erst mal an euch alle.
Werde mich diese Woche mal dran setzen, sobald die Zeit es erlaubt.
Ja, es ist ein Acer.
Knoppix (DVD) geht z.B. nur wenn UEFI ausgeschaltet ist. Hab mir einen Stick davon gemacht, der läuft auch unter UEFI. Das Windows geht aber nur mit UEFI. Als ich guck mir mal die Ubuntu Seite an.

Gruß

Hallo!

OK, wenn es ein Acer ist, dann hier noch mal die komplette Anleitung, was zu tun ist. Bitte Schritt für Schritt abarbeiten.
https://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Problembehebung/#Acer-Rechner

Viel Erfolg!

Immer erst mal hören, was für ein Rechner das ist. Bei Acers z.B. muss es aktiviert bleiben für UEFI-Dualboot.

Gruß

Wer sagt das, wo steht das?
Mein Vaddi hat ein Acer, bei dem man Secure Boot problemlos deaktivieren kann.

Mittlerweile ist das aber auch wurscht, Dualboot ist ein ziemlich nerviges Minenfeld geworden. Ich seh immer zu folgendes einzustellen:

- Secure Boot aus
- wenn möglich CSM, notfalls Boot im UEFI-Mode aber auf jeden Fall SecureBoot aus

Dualboot versuche ich lieber zu vermeiden, setze stattdessen auf virtuelle Maschinen mit VirtualBox.

Hallo cosinus!

Zitat
Wer sagt das, wo steht das?
Lies dir den obigen Link in meinem letzten Posting durch, dann weißt du warum. Wohlgemerkt es geht um UEFI-Dualboot (mit einem vorinstallierten Windows) und nicht um Dualboot allgemein.
Zitat
- Secure Boot aus
- wenn möglich CSM, 
Ist aber nicht nötig! Es kann was bringen, das hängt aber vom Hersteller ab. Die großen Linuxdistros haben sich bei den Klimmzügen mit der Securebootfähigkeit ja was gedacht, damit sie nicht von der aktuellen Hardwareentwicklung abgehängt werden.

Zitat
Dualboot versuche ich lieber zu vermeiden,
Das wiederum, ist ein Thema für sich.....!

Gruß

Hey Klaus  ;D

Überseh ich da was? Da steht nur wie man vorgehen muss, aber die Problematik WARUM man bei Acer so vorgehen soll wird nicht näher erläutert. Dass man es angeblich so tun muss hast du hier ja auch geschrieben  [???]

Hi!

Ganz einfach, weil es anders nicht geht. So jedenfalls die Erkenntnis/Erfahrung aus diversen Suppportforen. Ich selbst hab hier keinen Acer (halte nicht allzuviel von deren Produkten). Muss mich daher an das halten, was als allgemein machbar und nicht machbar veröffentlicht wird, wenn ich das supporte. Warum man bei Acer so einen Terz veranstaltet, fragst besser mal bei denen nach. Aber immerhin bieten sie eine machbare Lösung an, im Gegensatz zu Aldi/Medion, wo es reine Glückssache ist.

Gruß

Also das Acer-Notebook bei uns zu Hause ist etwas älter. Wurde 2013 gekauft, ist aber UEFI und mit vorinstalliertem Windows 8. Ich hab da nicht soviel herumprobiert, aber ich weiß noch, dass mit UEFI und Secureboot kein Booten von Linux ging. Vllt hatte ich auch zu alte Distros ausprobiert.

Irgendwann haben wir das Teil neu installiert und davor stellte ich von UEFI auf CSM um und machte SecureBoot aus. So kann ich auch problemlos eine Linux-Distro booten...

Modellbezeichnung hab ich jetzt aber nicht parat.

Hi!

Ja, kann gut sein. Du weißt ja selbst, dass die da alle Schlag am UEFI/BIOS verschlimmbessern. Aber die Erfahrung der letzten Zeit zeigt, dass es so, wie beschrieben, eben i.d.R. klappt. Das doofe ist halt, dass es ja reichlich Anleitungen gibt, wie ich ein UEFI-Dualboot hin bekomme. Bei den Acers startet aber trotzdem hartnäckig immer Windows, weil die Einträge im NVRAM gleich wieder gekillt werden. Das ist auch bei anderen Herstellern z.T. so, bei Acer funktioniert es aber dann auch meistens nach dem Prozedere problemlos. Deshalb fragt man bei dieser Problemschilderung am besten gleich, was es für ein Gerät ist. Auf CSM/Legacy umstellen und alles neu machen incl. Windows, ist in jedem Fall der aufwändigere Weg. Und läuft das ganze mal, verrichtet das UEFI incl. SB künftig klaglos seinen Dienst.
Vergiss nicht, dass diese Rechner dafür konzipiert sind. CSM/Legacy ist ja nur noch ein BIOS-Fake, simuliert es halt  und imho eine potentielle Fehlerquelle mehr. Deshalb rate ich eher dazu, bei UEFI bleiben.

Gruß

Also mit CSM hatte ich bisher die wenigsten Probleme....

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
nochmal danke.
Bevor ich mich dran mache noch mal eine Frage.
Die Anleitung hat zwei Abteilungen: 1. Arbeitschritte vor der Installation, 2. Arbeitschritte nach der Installation.
Ich gehe mal davon aus, dass ich nicht mit Nr.2 loslegen kann? Oder doch? Opensuse ist ja schon installiert, wird nur nicht gebootet. Also geht Schritt 1 schon mal nicht???

Gruß

Ich würd's noch mal von vorne machen, da das Passwort ja nicht vergeben wurde.

Hier aber noch mal der Hinweis, wenn das so nicht klappen spollte, dich noch mal an das/ein Suse-Forum zu wenden. Die wissen am besten wie ihr System tickt. Ich hab von der Suse keine Ahnung, gehe aber davon aus, dass das so übertragbar ist. Das muss aber nicht so sein.
Es ist generell immer das Beste, sich an die Community der jeweiligen Distribution zu wenden. In einem allgemeinen Forum wie hier, ist es eher Glücksache, ob gerade jemand spezifisches Distro-Wissen hat.

Gruß und viel Erfolg

« Letzte Änderung: 06.02.17, 22:48:02 von Klaus P »

« no bootable deviceProbleme mit Rechten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

BIOS
Das BIOS (Basic Input Output System) ist ein Programm in jedem PC, auf einem EPROM eingebrannt auf dem Mainboard. Dadurch bleibt es auch nach dem Ausschalten des Rec...

Ubuntu
Ubuntu ist eine Linux-Version, die auf Debian aufbaut. Der Der Name Ubuntu stammt aus der südafrikanischen Zulu-Sprache und lässt sich mit „Menschlichkeit...