Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Linux 10.0 wird die DVD bei der Installation nicht erkannt

Hallo,
Ich bin Linux Neuling und scheitere schon bei der Installation. Mein Rechner ist ein AMD Athlon 64 und genau die passenden Suse Linux 10.0 heruntergeladen. Diese habe ich überpüft anhand der "Sum" ob sie korrekt herunter geladen wurde - dem ist so. Nun Boote ich den PC und alles läuft noch wie geplant. Allerdings wenn ich nun "Installieren" möchte findet er die DVD nicht, obwohl er vorher noch davon gebootet hat. Leider habe ich keinen sonstigen passenden Threat dazu gefunden. (außer einem und der blieb ungelöst) Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegen könnte? Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!


Antworten zu Suse: Linux 10.0 wird die DVD bei der Installation nicht erkannt:

hallo erstmal,
hast du auch wirklich, eine Suse für 64bit, ich habe nur eine aus der PC-Welt für 32bit, kann sein das es daran liegt. du hast einen AMD 64???

In vielen deutschen foren wird nur von Suse 10 für 32bit geredet.

MfG

IT-Schatzi

Hallo IT-Schatzi,

vielen Dank schonmal für die Antwort. Es ist ganz sicher die 64er Version. Hab mir nämlich zum Test die 32bit Version heruntergeladen und dann schreibt mir nach dem Booten das Linux Installationssystem raus "Sie versuchen eine 32bit Version auf einem 64er Rechner zu installieren - trotzdem fortfahren?" Also die Richtige DVD hab ich. Und auch schon mit drei verschiedenen Brennprogrammen (die alle das Image erkannten) gebrannt. Noch eine Idee? Hilfe!
VG

Hallo!

Beschreibe mal deinen Rechner etwas genauer. Was ist darin verbaut. SATA-Platten etc.

Gruss Burner

Hallo Burner,

hier also die genauen Daten:
ASRock A939M S756 mATX
160 GB Samsung SP1634N 8MB 7200
Wichtig mein DVD-Brenner: DVDRW IDE SH-W162C/BEWE bilk (vielleicht hat hier jemand eine Idee welches Kernel-Modul ich hinzufügen könnte)
VGA PCX6600 GT Geforce Grafikkarte
2x512 DDR ORG CL3 ValueSelect
Athlon64 3200+ Venice So939 Box

Ich habe jetzt schon in mehreren Foren gelesen, dass der Fehler evtl. daran liegen könnte, dass ich ein Kombolaufwerk nutze. Jemand eine Idee?

Danke für jegliches Bemühen!

Gruß,

Hallo,


keine exotische Hardware, sollte also laufen. Problem bei der Asus Billigmarke ASRock, die ACPI Funktionen. Bei der Installation bleibt es irgendwo undefiniert hängen, wenn Du diese nicht übergangsweise ausschaltest. Linux macht mittlerweile, im Gegensatz zu Windoows, intensiv Gebrauch davon.

Boote von der DVD

Wenn das Bootmenü erscheint drückst Du die Taste für Bootoptionen ( ist glaube ich F2, steht im Menü )

da tippst Du

acpi=off

Nun starten und installieren

Have fun

Falls er immer noch nicht will, Bootoption failsafe wählen.

Hallo,

war eine gute Idee. Hier lag aber leider der Fehler nicht. Hab beides ausprobiert. 

Hier nochmal genau der Fehler beschrieben: Ich boote Linux 10 von CD - alles klappt wunderbar. Dann kommt der Bildschirm mit den vier Symbolen Laufwerk, Monitor, Netzwerkkarte... hier läuft noch alles nach plan. Aber dann kommt folgende Fehlermeldung: could not find the Suse Linux Installation CD - Activating manuel setup programm.
Und ich hab schon alles ausprobiert damit er die CD doch findet- aber keine Chance.
Noch jemand eine Idee? Nimmt mich doch endlich auf in die Linux Community ;-)

Hallo,

es gibt 'ne ganze Reihe Cheatcodes, die man beim Booten in den Bootoptionen mitgeben kann. Vielleicht hilft Dir dieser über die Hürde:

insmod=ide-generic

Der Befehl ist dazu gedacht, das System zu zwingen die IDE-Laufwerke bei der Installation nicht zu vergessen. insmod lädt in diesem Fall nochmals den generischen IDE Treiber nach der die Laufwerke steuert.

Irgendwie wirst Du schon in die Linuxgemeinde kommen.

Vielen DAnk für den guten Tipp,

hat soweit geklappt. Aber prompt habe ich das nächste Problem. Linux scheint bei mir eine harte Nuss zu sein. Alles wurde richtig installiert. Nun bootet der PC und danach kann ich wählen ob ich Linux oder WinXP starten will (eine Festplatte habe ich Linux auf der anderen Windows installiert) ich wähle - auch mit Option der laufwerkerkennung. Dann hängt er sich auf und nichts geht mehr. Hilfe!

Hallo,

na das ist doch schon mal was. Die Bootparameter haben ja zum Erfolg geführt. Evtl. braucht er einen oder auch beide dauerhaft. Nun gilt es eigentlich nur noch rauszufinden welcher. Die Parameter kannst Du genauso wie bei der DVD manuell eingeben. Starte den PC. Wähle im Bootbenü Linux aus, drücke die Funktionstaste und übergebe den/die Parameter. Wenn er dann startet, teile mir bitte mit, welche Option ihn starten lässt. Dann erkläre ich Dir, wie Du es der SuSE dauerhaft beibringst.

Erstmal Danke für die geduldige Unterstützung!!!

Folgendes Ergebnis:

wenn ich acpi=off eingebe kommt ein schwarzer Bildschirm (ganz oben am Rand ein grüner Streifen- so als ob das Bild da wäre, jedoch nicht angezeigt werden kann (Grafiktreiber?))

Wenn ich insmod=ide-generic eingebe kommt die Fehlermeldung "...not found - eciting to /bin/sh"

Bei beiden Boothilfen kommt wieder der schwarze Bildschirm.
Noch eine gute Idee?

Hallo,

so schnell gehen mitr die Ideen nicht aus. Schaun mer mal wie weit er kommt.

Linux lässt sich in verschiedenen Runleveln starten mit Netzwerk und auch ohne mit grafischer Oberfläche oder ohne, Singeluser, Mulitiuser. Gaaanz entfernt vergleichbar mit Abgesicherter Modus bei Windows.

Gebe ihm mal als Bootparameter

init 3

mit

ist Multiuser mit Netzwerk ohne X also ohne grafische Umgebung. Müsstest dann die Konsole ( so was wie die MS-DOS-Eingabeaufforderung) sehen.
Wenn er bis dahin kommt, sind wir schon mal einen großen Schritt weiter.
Logge dich ein als Root ( der Admin bei Linux )

linux~# root        ENTER
Password:   DEIN ROOTPASSWORT      ENTER

Passwort blind eingeben, Es gibt keine Bestätigung durch Sternchen o.ä.
Have a lot of fun

Wenn das klappt, gibts Probleme mit dem Grafiktreiber.

dann tippst Du

sax2   ENTER  und übernimmst den automatischen Vorschlag. ( wenn das Ding startet )

sax2 beendet sich

dann

init 5 ENTER

und Spass haben

Die Schritte kannst Du dir schon mal merken. Bei Änderungen an der Grafikkonfiguration wirst Du diese noch öfter brauchen.


Linux lässt sich fein graduiert per Befehle bedienen.

reboot   ENTER   startet ihn neu

halt Enter schaltet ihn aus ( in der Konsole )

Bin mal gespannt, was rauskommt. Wir müssen nämlich noch per Onlineupdate den Nvidiatreiber draufziehen.

Hallo,

nachdem ich init 3 eingebe komme ich zwar in eine Dos-ähnliche Umgebung (mit der selben Fehlermeldung wenn ich nur den Bootcheat insmod=ide-generic eingeben habe)
leider habe ich hier jedoch keine Möglichkeit etwas einzugeben. Der hängt sich auf und meine Tastatur schein lahm gelegt. Konnte mich somit nicht als admin (root) anmelden.

Hallo,

hab den nvidia Dummytreiber von X-org in Verdacht. Also benutzen wir ihn mal nicht, sondern schalten in den Modus für nicht unterstützte Grafikkarten.

Statt vorherige Codes gebe ihm mal ein ( Bootoptionen )

linux 3 vga=791

Wenn Du dich dann anmelden kannst, wäre super.  Dann kannst Du ihn erst mal so konfigureren ( bis das Internet steht und wir an den Nvidiatreiber kommen )

tippe

sax2 -m0 =fbdev 
und übernehme den automatischen Vorschlag  ( 0 ist die Ziffer nicht der Buchstabe O ! vor dem m ist ein Minuszeichen zu tippen, falls die Auflösung hier das nicht hergibt)

dann reboot  Enter und hoffentlich erst mal fröhlich sein



Leider noch nicht. Also: ich gebe "linux 3 vga=791" ein. Dann erhalte ich wieder die Dos-ähnliche Oberfläche. Die Fehlermeldung ganz unten lautet "waiting for device /dev/hdb2 to appear: ......not found -- exciting to /bin/sh"

Die... habe ich nicht dazu gedichtet. Steht genauso da.
Und leider kann ich immer noch nichts eingeben. Der PC hängt.

Nochmal vielen vielen Dank für die Hilfe eine Problemlösung zu finden!


« Andere: Logitech Quick Cam & Kopete frieren Laptop einSuse: Kontact & Palm »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

AMD
Die Abkürzung AMD steht für Advanced Micro Devices und ist der Name eines US-amerikanischen Prozessor- und Chipherstellers für Windows-Computer mit dem Sit...