Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Mainboard defekt?

Hallo Leute, bei mir stellt sich folgende Situation:
Seit längerer Zeit läuft mein Rechner nicht mehr vernünftig, nach ein paar Minuten unter Last geht er einfach aus, ohne Bluescreen o.ä.. Das passiert bei jeglichen etwas aufwändigeren Anwendungen.  Manchmal dauert es sogar 5-10 Sekunden, bevor ich ihn über den Start-Knopf wieder starten kann, vorher reagiert er nicht drauf.

Ich habe bis jetzt viele Dinge ausprobiert, um die Fehlerquelle herauszufinden.
Netzteil, CPU, Ram und Grafikkarte schon getauscht, Soundkarte ausgebaut, Laufwerke abgestöpselt.
Einzig und allein die Festplatte (Samsung SP1614C) und mein Mainboard habe ich noch nicht getauscht. Es ist das MSI K8N SLI.

Komponenten vorher:
AMD
64 3500+
4x512MB RAM
450W Bequiet Netzteil
Geforce 6800GT

Komponenten jetzt:
AMD 64 Opteron 180 (2x2,4Ghz)
2x1GB RAM
520W Bequiet Netzteil
Geforce 9600GT


Windows XP Prof. wurde zuletzt einmal komplett neu installiert, vorher habe ich alles formatiert, anschließend auch das Bios upgedated.
Die Temperaturen sind ok, nichts steigt über 48°.
Wenn der PC nicht unter Last steht, läuft er den ganzen Tag ohne Probleme. Auch Office, Internet, Video anschauen geht ohne Probleme.
Ich vermute nun einen Fehler des Mainboards.
Frage: Ist das wahrscheinlich? Wie kriege ich das raus? Gibt es evtl. noch andere Fehlerquellen?

Viele Grüße
Tim
 



Antworten zu Mainboard defekt?:

 

Zitat
Die Temperaturen sind ok, nichts steigt über 48°.
   unter last?

wenn nicht dann veruch das mal und gieb uns das ergebniss.

ich denke das auch ein Netzteildefekt die ursache sein könnte. Mal probeweise ein anderes nehmen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja unter Last ;) Wen es evtl. wundert, möge daran denken, dass sich der PC ja nicht länger als 10 Min unter Last befindet, da er dann ja abkackt.

Das Netzteil habe ich bereits einmal getauscht (s.o.) :) 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hast Du ja auch schon oben beschrieben mit dem Netzteil  ::)

kannst ja mal die Festplatte checken mit:

Start>ausführen>chkdsk/f/r eingeben und return.

Wenn da keine Fehler erkennbar sind und Du alle
andere Hardware getestet hast, dann kommt wohl das Mainboard in Frage ( vielleicht aktuellen Chipsatztreiber installieren ).

Gruss A k 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hey,
chkdsk ergibt nichts. Chipsatztreiber habe ich auch die "aktuellen" Nforce4-Treiber drauf.

 

Zitat
Hast Du ja auch schon oben beschrieben mit dem Netzteil 
garnet gesehn :o. sorry 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hmm, eventl. nochmal ein Biosupdate durchführen.

Du schreibst, dass es seit längerer Zeit so ist
( Zeitpunkt ? )Tage, ? Wochen ? Monate ?

Kommst Du beim Booten noch in den abgesicherten Modus rein ?

Dort dann eventl. eine SWH durchführen, Zeitpunkt bevor der Fehler auftrat.

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eine neuere Bios-Version gibt es allerdings nicht.
Der Fehler tritt nun seit gut 3-4 Monaten auf. Da ich noch einen Laptop habe, mit dem ich dann immer gearbeitet habe, konnte ich das verschmerzen. Allerdings ist es natürlich nervig auf Dauer.
Da ich ja formatiert und Windows neu aufgespielt habe (s.o. ;) ), ist natürlich auch eine SWH nicht möglich :)

Abg. Modus funktioniert, ja.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

solche probleme liebe ich :)

lies doch mal bitte im bios die spannungen aus ...

könnte mir durchaus vorstellen, dass das board einen weg hat, sich überhitzende spannungswandler oder dergleichen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ja, o.k. SWH geht ja dann nicht  ;)

Antwort von Mullmanu auch durchführen

ja, dann kommt für mich eigentlich nur das Mainboard in Frage ( Biosbatterie mal rausnehmen für 10 Minuten ),
natürlich im ausgeschalteten Betrieb.
Dann wieder einsetzen und booten.
Sonst ist vermutlich ein neues Mainboard fällig. Vielleicht nochmal sorgfältig alle Kabel und Steckverbindungen, auch die Karten prüfen.
Karten und Rams usw. alle mal rausziehen und wieder einsetzen, evntl. irgendwo schlechter Kontakt.
Sonst... > Mainboard !

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
solche probleme liebe ich :)

lies doch mal bitte im bios die spannungen aus ...

könnte mir durchaus vorstellen, dass das board einen weg hat, sich überhitzende spannungswandler oder dergleichen

Das find ich toll. Ich nämlich überhaupt nicht, im Gegenteil :D Aber wäre ja gut, wenn wir dieses interessante Problemchen lösen könnten ;)


Also Everest sagt folgendes, kopiere einfach mal alles:

Informationsliste   Wert
Sensor Eigenschaften   
Sensortyp   Winbond W83627THF  (ISA 290h)
   
Temperaturen   
Motherboard   36 °C  (97 °F)
CPU   44 °C  (111 °F)
SAMSUNG SP1614C   45 °C  (113 °F)
   
Kühllüfter   
CPU   1688 RPM
   
Spannungswerte   
CPU Core   1.35 V
CPU AUX   3.28 V
+3.3 V   3.15 V
+5 V   4.87 V
+12 V   2.05 V
+5 V Bereitschaftsmodus   5.06 V
VBAT Batterie   2.96 V



Ist die Bios Batterie diese silberne Knopfbatterie über den Sata-Steckern? 
« Letzte Änderung: 02.08.10, 10:37:38 von Tim Hunter »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

everest nicht vertrauen, sondern dem BIOS (siehe +12V ;)
 

Zitat
Ist die Bios Batterie diese silberne Knopfbatterie über den Sata-Steckern?   
korrekt. setzt die bioseinstellungen aber nur in werkszustand. aber ich vermute eher das ist mehr ein physikalisches problem mit dem board

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das Bios gibt folgendes aus:
Current System Temp. 37°
   "    Cpu Temp.    46°
Vcore                1.36V
+3.3V:               3.29V
+12V                 11.97 V
+5V                  4.91V
Battery              2.97V
+5VSB                5.02V

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

sieht alles ok aus

ist das denn erst seit den neuen komponenten oder erst später oder eher ?

würde in erster linie entweder aufs NT oder Board tippen, wie gesagt.
kriegst du leider nur durch simples austauschen der komponenten raus.

oder vorab mal alles aufs minimalste im gehäuse beschränken, alles abklemmen sodass du aber immer noch booten kannst um das sys ein wenig auszulasten.
man könnte natürlich mal testweise das gehäuse offen lassen und einen großen ventilator direkt reinblasen lassen. kann durchaus sein, dass die SpaWas (sitzen links o. oberhalb vom Sockel) vom board überhitzen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das ist bereits vor dem Austauschen so gewesen, aber eben jetzt immer noch.
NT hab ich erst neu gekauft, weil ich dachte, es läge daran. Alles unnötige abklemmen/ausbauen hab ich schon versucht. Gehäuse ist z.Zt. sowieso immer offen, da ich andauernd was dran mache :D
Was sind denn bitte die SpaWas? :)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

spawas sind die spannungswandler, wie erwähnt.

nun wenn du beim gleichen board geblieben bist, kann es ja eigentlich nur noch daran liegen. da bin ich schon fast sicher

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Habe mir bei Ebay eben mal ein gebrauchtes MB gekauft, genau das gleiche wie ich habe.
Der Händler gibt 1 Jahr Gewährleistung und natürlich 2-wöchiges Rückgaberecht. Von daher mach ich mir da jetzt nicht so die Sorgen. Bin mal gespannt, ob es mit dem Neuen funktioniert :)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

na dann warte ich gespannt auf´s ergebnis :)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich auch. Bis dato danke für die Hilfe ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ja gerne doch,  wir helfen gerne.
Bin natürlich auch gespannt, ob es mit dem "neuen" Board
dann funktioniert.
Viel Erfolg !  ;)

Gruss A K


« Windows Vista: Router plötzlich ohne Strom: Ursache / Abhilfe ?CPU gesucht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...