Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: Dualboot mit SSD

Hallo,

ich habe hier eine "kleine" Frage bezüglich des Betriebes einer SSD mit SuSe 11.2 und Win 7.

Kurze Erläterung:

ich habe mir eine SSD gekauft Win 7 darauf installiert. Soweit so gut.
Nun  möchte ich SuSe 11.2 noch draufpacken. Was ich gestern auch versucht habe.
Mein Problem liegt bei den Partitionen.
Ich habe als Daten träger:
1x SSD 128 Gb
2x HDD 320 Gb

Ich wollte eigentlich das OS auf die SSD, Linux will aber immer auf eine der noch leeren HDDs.
Wie soll ich es Partitionieren?
Muss ich bei der SSD eine eigene Partition in Win 7 machen bevor ich die Installation starte?
Kann ich nur das OS auf die SSD geben und den Rest (Daten usw) auf die HDD?
Wenn ja, wie sollte ich es am besten anstellen-

Ziel wäre es:

SSD beide OS
eine HDD Win 7
eine HDD Linux

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LiGrü
Seba


Antworten zu Suse: Dualboot mit SSD:

Hallo,
das was Du vorhast ist grundsätzlich kein Problem.
Könntest Du mal bitte ein Bild Deiner Datenträgerverwaltung hier reinstellen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

danke für die schnelle Antwort. Kann ich leider erst machen wenn ich wieder zu Hause bin (sitze gerade bei einem Kaffee... ;D)

Aber ich kann es beschreiben:

Die SSD hat 128 Gb, ist mit nur einer Partition mit Win 7 Vorhanden

Beider HDDs haben 320 Gb, beide mit NTSF und in einem Partitioniert.

Vielleicht bringt das vorab schon mal was.

LiGrü
Seba

Linux braucht natürlich auch eine freie Partition in ausreichender Größe auf der SSD.
Stell's einfach rein, wenn Du wieder Zuhause bist.

sitze gerade bei einem Kaffee... 
Lass'n Dir schmecken ;) 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So....hier ein Screenshot....hoffe es geht...

LiGrü
Seba

Hallo,
ist leider sehr schlecht zu erkennen.
Du hast für Susie keine freien Partitionen?
Um Dein Vorhaben so auszuführen, wie Du es möchtest, brauch die Susie mindestens 1 freie Partition für die Root-Partition auf der SSD. Dazu brauch man noch eine Swap-Partition. Das ist das absolute Minimum.
2 Möglichkeiten:
1. Win-Partition auf SSD verkleinern und zusätzlich 2 neue Partitionen schaffen
2. oder Susie auf die freie HDD installieren.

Da Du Win 7 erst kürzlich aufgesetzt hast, würde ich hier zum ersten raten. 

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ok, dann schaffe ich 2 Partitionen auf der SSD.
Wie gross solten diese denn sein?

40 sollten für Win reichen (hoffe ich mal)
Soll ich 40 für SuSe machen und 10 für Swap?

LiGrü
Seba

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

die Swap partition sollte die Grösse der verbauten Ram haben

für die Root-Partition benutze ich für die Distributionen 20gb, Was für 99% der Benutzer vollkommen ausreichen sollte.

http://wiki.ubuntuusers.de/swap

http://wiki.ubuntuusers.de/manuelle_partitionierung

HINWEIS: normalerweise sollte es genügen wenn du unpartitionierten Bereich auf deiner SSD erstellst ~25GB. wärend der Installation von OpenSuSe wählst du dann deine SSD aus, und der rest erledigt danach die Installationsroutine.

hier noch eine kleine Hilfe

http://wiki.ubuntuusers.de/Partitionierung/Grundlagen


gruss

Hardy1979  

« Letzte Änderung: 17.03.10, 21:02:02 von Hardy1979 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
ist leider sehr schlecht zu erkennen.

rechtsklick in die Grafik, Grafik anzeigen, dann sehe ich sie groß und deutlich im Irfanview. Nur so zur Info.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

habe jetzt einen nicht zugeordneten Bereich mit 30 Gb.
So sollte es dann also klappen?

LiGrü Seba 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

ja so müsste es gehen, noch zu beachten ist, das du wärend der Installation  nicht auf, "ganze Festplatte benutzen" klickst.

sondern den unpartitionierten Bereich benutzt. (kontrolliere dies lieber 2x)

sonst kannst du wieder mit deiner Windows installation anfangen.


gruss

Hardy1979 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

irgendwie gefällt mir die Aufteilung der Partitionen überhaupt nicht.
Kann sein, dass alles danach läuft, aber warum liegt die reservierte Systempartition auf Datenträger1 und Windows7 selbst auf Datenträger0.
Bisher habe ich nur festgestellt, dass diese beiden Partitionen auf der gleichen Partition liegen.

Wurde hier irgendwie getrickst ?

rechtsklick in die Grafik, Grafik anzeigen, dann sehe ich sie groß und deutlich im Irfanview. Nur so zur Info.
Das war wohl nix.
Willst Du mir unterstellen, dass ich meinen Rechner nicht bedienen kann?
Es gibt Leute, die können nicht so gut sehen. Nur so zu Info.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

nein, wollte ich nicht, klappt bei mir aber wunderbar ;)

Mit FF und Irfanview !

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

ich bins mal wieder.

jetzt bin ich so weit gekommen, daß mir die SuSe Installation nachstehendes vorschlägt:

/dev/sda  119,24  die SSD
/dev/sda1  89,23  HPFS/NTFS     NTFS   Volume   /Windows
/dev/sda2  30,01  Extended 
/dev/sda5   2,01  Linux Swap    Swap            Swap
/dev/sad6  11,43  Linux Native  Ext4            /
/dev/sda7  16,57  Linux Native  Ext4            /home

danach kommt die Win HDD

/dev/sdc   298,09  Samsung
/dev/sdc1  298,09  Linux Native Ext4    Volume   /tmp

Irgendwie sind mir das zu viele sda's


Auch finde ich die stelle nicht wo dieses NICHT auf ganze HDD nutzen sein soll

Oder passt die ganze Geschichte so?
Oder wie sollte ich am besten partitionieren?
Ist die swap Datei auf der SSD nicht irgendwie Sinnlos? Wäre doch recht viele Schreibzugriffe....oder habe ich da was falsch verstanden?

LiGrü
Seba 

« Letzte Änderung: 18.03.10, 17:03:19 von Seba1973 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

als erstes etwas Erklärung

sda = erste Festplatte
sdb = zweite Festplatte
sdc = dritte Festplatte

u.s.w

danach kommen die Partitionierungen

sda1 = erste primere Partition auf der ersten Festplatte
sda2 = zweite primere Partition auf der ersten Festplatte
sda5 = erste erweiterte Partition auf der ersten Festplatte
sda6 = zweite erweiterte Partition auf der ersten Festplatte.

jetzt noch die Zuteilung

swap  = Swap partition
/     = root Partition von Linux
/home = Ist das Homeverzeichnis unter Linux

so

jetzt ist sda deine erste Festplatte (SSD)

sda1 = ist deine Windows Partition

sda2 = ist die extended für die Erweiterten Partitionen

sda5 = ist deine erste erweiterte Partition (swat eingeteilt)

sda6 = ist die zweite erweiterte Partition (root Partition)

sda7 = ist die dritte erweiterte Partition (dein Home Verzeichnis)


jetzt würde ich /tmp nicht der dritten Festplatte zuteilen (sdc1), einfach wegnehmen, da übernimmst du diese in deine root Partition

ausserdem würde ich sdc als Dateisystem Formatieren das von windows und Linux erkannt wird: z.B ntfs oder fat

somit hat es sich, ich sehe da keine Fehler

gruss

Hardy979

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Man seid ihr schnell beim Antworten....da komme ich mit dem Lesen nicht mehr nach...:-)...danke schon mal.

Also, wenn ich es richtig verstanden habe:

Die SSD (sda) so lassen.
die 3. als NTFS formatieren und in root einhängen?

Was ist mit der SWAP? Beibehalten oder woanders hingeben?

LiGrü
Seba 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo
 

Zitat

Die SSD (sda) so lassen.

Meiner Meinung nach brauchst du keine eigene Home partition,, also lösche diese und erstelle nur eine root Partition mit ca. 28GB.

kannst diese aber auch so lassen, hast aber mit 11GB nicht überwiegend Platz für OpenSuSE

 
Zitat
die 3. als NTFS formatieren und in root einhängen?

ja die dritte Festplatte würde ich als ntfs formatieren

aber du brauchst diese Festplatte nicht in die root-partition einhängen, diese wird danach normalerweise automatisch erkannt

also diese nur als ntfs Formatieren und gut ist.

 
Zitat
Was ist mit der SWAP? Beibehalten oder woanders hingeben?

die swap Partition ist gut dort, also einfach beibehalten

gruss

Hardy1979

   
« Letzte Änderung: 18.03.10, 17:32:57 von Hardy1979 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also keine Probleme mit der SSD und etwaige Performanceverluste?
Soweit ich es verstanden habe wird die Swap Partition nur im "Notfall" rangenommen oder?
Bei 8 Gb RAM sollte ich da einen guten Polster haben denke ich mal. Oder liege ich da ganz falsch?

/home sind ja dann mein Ordner mit den Schreibzugriffen, oder? diese sollte ich dann eher in Richtung HDD verlagern.

Wie schaut es bei 11.2 mit TRIM aus? Muss ich was einstellen oder läuft es automatisch wie bei WIN 7?

LiGrü
Seba

/home sind ja dann mein Ordner mit den Schreibzugriffen, oder?
Das sind sie, würde ich aber nicht in Richtung HDD verlagern.
Die HDD kannst Du in ein Unterverzeichnis von /home "einhängen" oder einen separaten Mountpunkt setzen.

/swap  brauchst Du trotzdem.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ok dann versuch ich das mal....hoffe es klappt.


Danke Dir schon mal
LiGrü
Seba

Hallo, ich verwende selbst eine SSD und 2 HDDs. Aber nur eine 80GB SSD von Intel

meine Aufteilung sieht so aus:
http://yfrog.com/b5bildschirmfoto1xp

bis jetzt lief alles ohne Probleme und ausreichende schnell (es geht nie schnell genug)^^. Natürlich wäre es besser, wenn alle Daten auf einer SSD liegen, aber das spielt es bei einem Dualbootsystem nicht -besonders nicht, wenn man auch Spiele installieren will.

Bei mir liegen nur die OS's und die Programme (nicht Spiele) auf der SSD. Spiele und andere Daten liegen auf der HDD..

Wäre die Aufteilung anders besser gewesen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

Deine Partitonierung sieht gut aus ausser folgendem:

das Homeverzeichnis hätte ich in die Rootpartition genommen, und die zweite Festplatte komplet per NTFS partitioniert hätte.

Aber so lässt sich gut arbeiten, wirst aber ein Problem kriegen wenn du die zweite Festplatte entfernst.

Für die Swap Partition hätte ich in eine logische Partition erstellt, indem du eine erweiterte Partition erstellst, und hätte keine primere dafür benutzt. Durch dies wäre die Erweiterbarkeit deines Systems besser. Ausserdem hätte ich Swap auf die erste Platte mitgenommen.

Ist aber eher meine persönliche Vorliebe, also sicherlich nicht zwingend notwendig.

gruss

Hardy1979



 


« 9.10 nach Erstinstallation - Paketupdate, jetzt bootet er nicht mehr :(Ubuntu: Ubuntu: System verschlüsselt, nachträgliche Installation von Ubuntu? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!