Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Welches Betriebssystem ist das Beste für Spiele?

Hab ein 1200 und Workbench 3.1 drauf, will mit dem Ding nur spielen, wie stelle ich es am besten an, das möglichst viele Spiele darauf laufen?Und bringt es was sich O.S. 3.5 zu bersorgen?


Antworten zu Welches Betriebssystem ist das Beste für Spiele?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn Du wirklich nur spielen willst reicht OS3.1 vollkommen aus. Damit kannst Du sehr viele Spiele nutzen gerade auch die AGA spiele die es gab.
Dennoch gibt es genug alte Spiele die nur mit Kick 1.3 laufen oder schon Probleme machen mit den 2 MB chipram.


Aber da muß man dann immer entsprechend schauen wie man das handhaben muß.

ok, jetzt muß ich mir nur noch o.s. 3.1 besorgen, mal bei ebay gucken

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dumme Frage: welches OS hast du denn jetzt?

Da Spiele das OS sowieso meistens ausblenden, ist z.B. ein Upgrade von 3.0 auf 3.1 vollkommen unnötig.

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Stimmt natürlich hat Thomas recht.
Hast Du noch 3.0 lohnt es sich nicht 3.1 zu kaufen.

ich hab workbench 3.0, am liebsten hätte ich ja o.s. 3.5 aber dafür extra ein cd rom laufwerk kaufen will ich auch nicht

Hat den jemand für mich os 3.1 oder 3.3?Hätte ja gerne 3.5 aber nur dafür ein CD Rom kaufen, wäre zu teuer:( oder gibts o.s. 3.5 auch als diskette?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Was ist denn 3,3?

Und warum glaubst du, daß 3.5 gut für dich wäre? Du hast doch gesagt, daß du nur Spiele spielen möchtest.

OS 3.5 braucht vor allem eines: Speicher. Und zwar nicht nur Hauptspeicher (Fast-RAM), sondern auch Grafikspeicher (Chip-RAM). Und der Grafikspeicher ist beim A1200 schon vollständig vorhanden, der lässt sich nicht mehr erweitern.

OS 3.5 ist größer, bunter, schöner. Das fängt schonmal mit dem Bildschirmmodus an. OS 3.5 braucht einen Modus mit quadratischen Pixeln, sonst sehen die Icons alle gestreckt aus. So ein Bildschirmmodus braucht doppelt so viel Grafikspeicher wie der mit länglichen Pixeln, den du vermutlich jetzt benutzt. Und je nach vorhandenem Monitor flackert der auch ganz mächtig (Interlace) oder verlangsamt das System sehr stark (Doublescan).

Dann sollen die Icons bunt sein, d.h. du brauchst mehr als die vier Farben, die der Standardmodus hat. Unter 16 Farben sieht es nicht schön aus. Das wäre dann nochmal min. doppelt soviel Grafikspeicher als bisher, Also viermal soviel Grafikspeicher nur für die Workbench. Kommt noch das Hintergrundbild dazu und für jedes angezeigte Icon noch ein bisschen.

Worauf ich hinaus will, wenn das System selbst schon so viel Speicher braucht, dann gibt es einige Spiele, die sich aus Mangel an Grafikspeicher nicht mehr starten lassen, zumindest nicht von Festplatte. Die müssten dann von Diskette gestartet werden, was einen ziemlichen Verlust an Komfort bedeutet.

Dann das Flackern des Bildschirms. Und die ganze Rechnerei, um die bunten Icons korrekt darzustellen, das macht das System nicht schneller.

Und das alles nur, um den Rechner kurz zu booten und ein Spiel zu starten.

Wenn du vorhättest, produktive Arbeiten mit dem Amiga durchzuführen, dann wäre ein System mit Grafikkarte, CD-Laufwerk und OS 3.5 oder 3.9 sinnvoll. Aber wenn du den Rechner nur einschaltest, um ein Spiel zu starten, dann ist 3.5+ eher hinderlich.

Gruß Thomas
 

Ok, also o.s. 3.1 reicht dan also :) wir ja echt nur spielen damit

Wenn du irgendwelche Spiele für den A 1200 benötigst,dann kann ich dir gerne behilflich sein.


« Fehlermeldung Amiga1200S: Blende für Commodore 1901 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!