Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Wlan verstärken oder wie Problem lösen

Hallo. hoffe mir kann jemand helfen.

zuerst mal ich habe einen Speedport LTE II Router von der Telekom. Wlan.

Ich möchte das Internet Signal ins Elternhaus bringen, das ist gerade mal 10m entfernt. dazwischen steht noch eine Garage der Eltern, auch mit stromanschluss (falls das wichtig wäre).

wenn ich mit dem Tablet rausgehe ist das Signal an meiner Aussenwand noch super, an der Garage ist es schon fast nicht mehr da. Am Elternhaus dann natürlich komplett weg.

Was wäre hier die perfekte Lösung? Die Eltern sind schon etwas älter und einmal pro Woche dann zb online, ein Anschluss würde sich rechnerisch einfach nicht lohnen. Bitte um eure Hilfe



Antworten zu Wlan verstärken oder wie Problem lösen:

Möglichkeiten gibt es viele - die "dauerhafteste wäre natürlich, ein Netzwerkkabel in einem Schutzrohr in der Erde eingraben - ist ja bei 10 m auch keine unlösbare Sache.
(Als "Schutzrohr" eignet sich auch dickwandiger Kunststoffschlauch [Meterware].)

Jede Fubkbrücke ist störanfällig (siehe deine Tests mit der Empfangsreichweite).

Du könntest natürlich auch mit WLAN-Richtantennen für Außenmontage eine "Richtfunkstrecke" aufbauen (höher als das Garagendach - damit die Signale weder abgeschwächt noch reflektiert werden) und im Hause der Eltern eine WLAN-Bridge installieren, die die Sende- und Empfangssignale für ein LAN im Elternhaus bearbeitet.

Vergessen:
Wenn die beiden Häuser am gleichen Stromkabel angeschlossen sind, wäre ein Test einer "Power-LAN-Strecke" auch möglich.
Als Produkte von der Firma "devolo" = "dLAN" - deren Seiten haben Abbildungen zu vielen Anwendungsbeispielen parat:
http://www.devolo.com/de/Technologie/dLAN-ist-Powerline-Heimnetz-ganz-einfach
Die Technik selbst ist mittlerweile bei vielen Produzenten "auf hohem Entwicklungsstand".
z.B. auch bei: http://avm.de/produkte/fritzpowerline/
Lösung wäre so:
LAN per Stromkabel in's Nebenhaus

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mit dem Powerline wird wohl nicht funktionieren, da beide Häuser sicher jeweils einen eigenen Zähler haben. Somit ist der Stromkreis als solches getrennt.

Aber eine WLAN-Option wäre denkbar. ich spreche hier mal für AVM, wobei sicher auch andere gute Produkte anderer Hersteller hier in Frage kämen.

Ich würde versuchen die Fritzbox oder einen Repeater innen an die Aussenwand zum älterlichen haus anzubringen. Als Gegenpart ebenfalls einen Repeater im Haus der Älter auch an der Wand zu Deinem Haus. Dann das Signal mal testen. 10 m sollten auf alle Fälle möglich sein! Selbst ich habe meine Fritzbox an einer Aussenwand innen montiert und ich kann mit meinem Handy ca. 50m noch Internet empfangen.

Eine Fritzbox ist zwar in der Anschaffung etwas teuer, aber dafür eine für mich Eierlegendewollmilchsau!^^ Dazu einen passenden Repeater, den gibt es für unter 100€. Sicher auch gebruacht zu haben.

Ich würde dann sogar überlegen, von AVM einen Repeater mit Powerline-Option Link zu wählen. Somit kannst Du dann das empfangene Signal im Haus deiner Eltern übers Stromnetz komplett im Haus zur Verfügung stellen.

Egal wo sich dann die Eltern aufhalten. Mit einem geeigneten Powerline-Adapter ist das Internet überall abzugreifen.

Gruß saffi

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Bei 2 Antennen am Router ggf eine mit Bündel-Reflektor ausrüsten.

Wlan -  Antenne

http://www.chip.de/artikel/WLAN-Tuning-Antennen-Reflektor-im-Eigenbau_35623028.html

im anderen Haus ....
den Stick ggf mit Kabel anstecken & ausrichten .

Kontrolle:  inSSIDer Programm nutzen .

ansonsten ... sie nachfolgende Antworten ...
« Letzte Änderung: 05.05.15, 11:40:13 von Ava-Tar »

@saffi
Du hast sicher gelesen, daß ein Speedport-LTE die Internetverbindung absichert.
Diese Funktionen hat AVM in sein Produkt FRITZ!Box 6840 LTE übernommen.
Ob es sich lohnt, ein ca. 300 € teures Gerät (Speedport LTE-2) gegen ein nur minimal kostengünstigeres Gerät von AVM auszutauschen - das steht sicher sehr in Frage!

Wenn vielleicht noch spezielle Vertragsprodukte einen Speedport zwangsläufig erfordern, dann lohnt so teuerer Umstieg garantiert nicht.

Die vermuteten "eigenen Stromzähler" in den beiden Häusern sind ebenso kein absolutes Hindernis, Netzwerk über das Stromnetz zu installieren.
(Das ist bei devolo an mehreren Stellen beschrieben im Zusammenhang mit der Erklärung, daß Phasenkoppler auch nicht zwingend nötig sind.)

Und:
Wenn etwas "ältlich" ist, ist das "ä" gerechtfertigt, die Anlehnung an das Wort "Eltern" dagegen erlaubt es, "elterlich" zu schreiben.  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

AHA... soweit war ich noch nicht ...  8)
Aber ein Stromkabel mit DLAN zu den Eltern (über die Garage weg) wäre ja möglich .
Oder ein Wlan - Repeater ....

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
@saffi
...

Und:
Wenn etwas "ältlich" ist, ist das "ä" gerechtfertigt, die Anlehnung an das Wort "Eltern" dagegen erlaubt es, "elterlich" zu schreiben.  ;D

Oh mein Gott!!! ;O) Was habe ich da nur geschrieben?^^

Man verzeihe mir die deutschsprachige Entgleisung. Zu meiner Entschuldigung beachte man die Sendezeit meines Beitrages!

Trotzdem Danke für Dein Feedback!

Gruß saffi

@saffi
 ;D
Du "hast einen gut" für's nächste Mal!
(Da lese ich alles - ohne die Rechtschreibung der zweiten Nachthälfte zu beachten!
Es waren aber sicher keine "Flüchtigkeitsfehler"... ? )
 ;D


« netzwerk - benutzername und kennwort woher????Neuer PC-Langsames Internet? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Speedport
Die Speedport Geräte sind spezielle Router, die für die Deutsche Telekom / T-Online / T-Home hergestellt werden und über die die Kunden Zugang zum Internet...

Speedport w921v
Der Speedport w921v ist einer der Speedport-Router, die die Deutsche Telekom an die DSL- und Festnetzkunden herausgegeben hat. Wie auch die Nachfolger, der Speedport...

Router
Unter einem Router wird ein Gerät verstanden, mit dem verschiedene Computern (und Smartphones, Tablets, Spielekonsolen) zu einem gemeinsamen Netzwerk verbunden werde...