Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Nein, soviel kostet es nicht. Bestimmte Office Versionen könnten soviel kosten, das Betriebssystem sicher nicht.

Vollversionen kosten so viel !

Für 80 gibts eben nur eine OEM Version die man nur einmal installieren kann !
 

Achso  ja dann bringt es ja nix wenn man mal Formatiert ode so. Ist das so nee Testversion oder

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Auf den gleichen System ohne Veränderung kann man das auch mehrmals installieren !

Es ist halt eine Version für einen PC ! Eigentlich auch nur für PC Hersteller, aber die werden mittlerweile auch flächendeckend verkauft !

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Oder anders gesagt bei Hardwareversand und Co. kriegst Du die CD, kannst auch eine Milliarde mal neu installieren.
Wie bei jeder Software (es sei denn Du kaft mehrere Lizenzen) ist sie aber für 1 PC bestimmt, egal welcher aber einer. Installierst Du es auf 2ten sagt bei wenn er sich Uptates zieht oder schon bei der Aktivierung dass Du nur 1 mal darfst...

Bei fertig PCs ist auch immer die CD dabei, die sieht dann ggf. etwas anders aus, aber es ist immer Windows als CD dabei. Vor vielen Jahren gab es das schon mal dass es nur draufinstalliert war, aber das macht keiner mehr. 

« Letzte Änderung: 02.03.08, 21:04:04 von pn1 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Windows hat inzw. so ein Kopierschutz und er sagt dann wenn Du das Mainboard wechselst dass Du neu aktivieren musst.
Windows
meint dann es ist im anderen PC.
Wenn Du dann bei der Hotline von Microsoft anrufst, geben sie Dir aber idR. ein neuen Code. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei meinem Onkel hatte Windows ne dicke makke, da hat er formatiert und den Code eingegeben,der wurde aber irgendwie nicht genommen und die bei microsoft wollten 25 € für nen neuen code haben.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

wenn du da anrufst bekommst du immer einen neuen code, musst dich halt nicht so dumm anstellen...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also ich habe etwas über das Thema gelesen und da gab es inzw. wohl ein Urteil wo Microsoft dazu verdonnert wurde trotz OEM neu zu aktivieren nachdem ein Mainboard getauscht wurde. Immerhin kann man OEM so als CD ohne die Hardware kaufen.
Es war lange anders, aber inzw. machen sie es wohl zähneknirschend. Ich habe da auch mal bei der Hotline angerufen, war jetzt nicht mein privater Pc, aber egal.
Dann meinte sie nur so frech auf wie vielen Rechnern ich das noch installieren will, ich meine nur dass es einer ist und wenn sie will kann sie die Firmanadresse des Besitzers haben etc.
"Ah nee, tippen Sie sich mal die 2 Codereihen rein... " und es ging dann auch.

Ich meine die sollen sich nicht so anstellen, ich habe 3 Windows CDs hier liegen und die Rechner sind längst verschrottet. Kriege ich Geld zurück? Na also, also sollen sie mir schon eine Aktivierung schenken können, Auch auf die Gefahr dass einer damit Unsinn treibt.
Die Frage ist aber wie eigentlich, spätestens wenn die "gleiche" Lizenz regelmäßig quasi doppelt Updates zieht, wissen sie es ja und könnten beide oder eine sperren.
 

Diese Diskussion ist hier ziemlich Aldi feindlich. Bei der Geschichte wird neben Vista Vollversion noch aus den Augen verloren, dass man noch eine Grafikarte, eine Tastatur, einen integrierten Kartenleser, Pickup-Service und eine ganze Menge zusätzliche Software bekommt. Wenn man die Kleinigkeiten and Hardware zusammenrechnet (Media Bay nicht mit eingerechnet) ist man beim Naukauf auch noch mal €70+ los. Wenn etwas kaputt ist, kommt keiner vorbei und baut eine neue Grafikkarte ein - wie bei einem Bekannten passiert. Dann muss man das Ding nämlich nicht einschicken um nach Wochen einen Austausch zu bekommen (wie bei mir passiert - Porto konnte ich auch vergessen. Das war versichert, €7). Ohne Graka kann man mit dem Rechner nicht viel anfangen - und ausser im Falle einer defekten Festplatte würde ich mir auch nichts als Übergangslösung holen.

Einige der Software bekommt man auch als Freeware. Das MS Office und die Bull"frog" Viren Trials kann man getrost vernachlässigen, da es nur Köder fuer den Kauf einer Vollversion sind. Aber rechnet man einfach mal 10€ pro Software - ob man will oder nicht- sind das nochmal 50€.

Fakt ist einfach man kann das Medion-Zeug nicht mit einem Eigenbau vergleichen. Ich persönlich weiss hauptsächlich ganz gerne was in meinem Gehäuse drinnen ist - für Leute die es nicht wissen wollen ist ein solcher PC aber immer noch eine nette Sache.

Richtig schlimm sind allerdings Angebote von Dell etc. Das kann ich wirklich nicht leugnen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

A propos Dell:
Ich war in der Vorlesung (schon paar Jahre her, aber nicht so lange als Dell evtl. günstig war  ;D ), Professor fragt die Runde "Wissen Sie wieso Dell so günstig ist?" - keiner sagt was, "Na, weil die erst nach Auftrag bauen und ausliefern, kein Lager vollproduzieren um am Markt vorbei lagern ...".
Ich melde mich und meine dass es wohl der Grund ist wieso Dell Gewinne macht und theoretisch günstiger sein könnte, aber von günstig sind die soweit entfernt wie ich jetzt von Ihrer Sympatie und einer guten Note müsste ich mündlich Prüfung machen.

Was die so Leuten am Telefon andrehen wollte ich nicht mehr sagen, sonst explodiert er noch ;)

Noch 2 Cent zum Aldi:
Die Diskussion mag manchmal etwa Aldi-feindlich sein, aber es kommt auf das Argument an. Preis/Leitung ist halt nicht mehr so top wie es mal war, aber es geht zuzugeben noch.
Wo ich sofort auf der Seite der FertigPC-Käufer bin, ist bei de Frage wie ein PC so zusammengestellt sein muss.
Ich mag es relativ wenig wenn Leute die ein ganz durchschnittlichen Einsatzzweck haben und demnach keine herausragende Leistung an bestimmter Stelle im PC brauchen, meinen dass sie unbedingt ein PC so zusammenstellen müssen wie sie sich halb-laienhaft meinen zu brauchen. Am Ende ist das Teil nicht ausgewogener als jeder AldiPC/Medion. Von Servicenachteilen wie Du sie nanntest reden wir da nicht mal.
Oder es gibt noch so eine Käuferschicht, die sagen "wozu 500GB Platte und neueren Prozessor, ich brauche das nicht" Ok, dann haben sie da Abstriche gemacht und sagenhafte 100€ gespart und haben ein halb veralteten PC :D

An der Hardwarezusammenstellung von Aldi ist nichts bis sehr wenig auszusetzen, ok manch einer meint ein 750Watt Netzteil zu brauchen und wird daher ein AldiPC meiden - aber das kann man behandeln  ;D
Die Preise könnten mal wieder etwas günstiger werden wie das mal war. Der letzte für 599 wäre bei 549 ein Topangebot gewesen, so war das eher ein befriedigendes Angebot.

p.s. Versandkosten bei Dell = 75€   na dann viel Spass

 

Im allgemeinen verkaufen alle Discounter PCs, die hardwaretechnisch abgeändert sind.

ABGESPECKT.

Somit ist ein späteres Aufrüsten meist nicht möglich, oder nur mit viel Aufwand möglich.

Da geht es schon los mit den immer noch verkehrt gepolten USB Anschlüssen der Frontpanels.

--> Neues Board rein und man kann diese Panels wegwerfen, was ja nicht geht, weil sie immer ins Gehäuse integriert sind.

MEGAMIST.


Also wer einen PC brauch, mit "riesigen SoiftwarePaket" (was alles nur Demo Versionen sind), der soll ruhig weiter beim Aldi & Co. kaufen.

Die Startegie dieser Dicounter ist ganz einfach.

Man kauft PC (toll) --> nach 2 Jahren PC zu langsam --> Aufrüsten zu umständlich und zu teuer --> ergo man geht zu dem Discounter und kauft nen neuen.

NA SUPI.


« NotebookWD Essential Edition 500GB »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Microsoft Office
MS Office ist ein Software-Paket des amerikanischen Unternehmens Microsoft für die Betriebssysteme Windows und Mac OS. Zu dem Paket gehören Programme wie Word, ...

OpenOffice
OpenOffice ist eine kostenfreie Bürosoftware, die auf zahlreichen Betriebssystemen läuft und in vielen Sprachen erhältlich ist. Die Open-Source Software en...

Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...